Mittagstisch mit Aussicht

Meine kleine Imbiss-Test-Reihe führt mich manchmal bis an die Grenzen des Möglichen. Nach meinem Besuch der Post-Kantine wurde mir die Gerichtskantine ans Herz gelegt. Also machte ich mich auf. Man glaubt es ja kaum, aber hinterm Alaunplatz geht es weiter. Nachdem ich mich durch die Baustelle geschlängelt habe, immer mit einem wachen Auge auf die Arbeiter auf den Gerüsten, nicht dass mir noch ein Hammer auf den Kopf fällt.

Hier in der Hans-Oster-Straße befinden sich Arbeits- und Verwaltungsgericht und es gibt eine kleine, aber hübsch eingerichtete Kantine. Mitten zwischen Justizbeamten und sicher dem einen oder anderen Anwalt schlendere ich zur Essenausgabe. Für 2,80 Euro gibt es fleischlose Tortelloni mit Kräutersoße. Das will ich testen. Durch die großen Fenster hat man einen herrlichen Blick auf das entstehende Wohngebiet. Naja, der Blick früher war bestimmt schöner. Aber man kann ja nicht alles haben. Die zu groß geratenen Tortellini sind am Rand schon etwas kalt. Schade, denn die Soße ist lecker. Nun, dafür ist es extrem preiswert.

Tortelloni in leckerer Kräutersoße - leider ein bisschen kalt.
Tortelloni in leckerer Kräutersoße - leider ein bisschen kalt. Anklicken zum Vergrößern.
Größter Nachteil der Gerichtskantine ist wohl ganz sicher die Lage, aber wer einen kleinen Fußmarsch über den Alaunplatz und durch die angrenzende Baustelle nicht scheut, der kann zur Belohnung ganz gemütlich sitzen und zum kleinen Preis recht lecker speisen.

4 Kommentare zu “Mittagstisch mit Aussicht

4 Gedanken zu „Mittagstisch mit Aussicht

  1. Also wenn man schon am Alaunplatz ist, dann ist die Gerichtskantine (Cafeteria Justicia) bestimmt näher als Dürum & Suppenbar. Es geht halt ein bisschen hoch…
    Auf jeden Fall sollte man ordentlich angezogen sein und aussehen. Es gibt auch manchmal Einlasskontrollen (zum Gerichtsgebäude insgesamt).

    Was trinkst du da? Colaschorle? :-P

  2. Oh – danke für den Tipp. Meine Kollegen und ich sind schon länger auf der suche nach was Essbarem in der Gegend. Eher Richtung Waldschlösschen, aber mit dem Rad ist das ja auch keine Strecke…

    Grüße,
    Torsten

  3. is wirklich nicht sooo weit weg …also ich war schon öfters da ( obwohl, wie schon mal erwähnt , es für mich ziemlich nachgelassen hat )und bin ständig mit „Wanderklamotten“ reinmarschiert , ohne jegl. Kontrollen…

  4. Der Blick früher dürfte romantisch über den Exerzierplatz und die Mannschaftslatrinen im ehemaligen Hof des 443. Wachbataillons gestrichen haben ;)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.