Noch’n Burgerladen

Burgerclub 13 in der Görlitzer Straße 13

Burgerclub 13 in der Görlitzer Straße 13

In Szene-Kreisen wird das Bermuda-Dreieck inzwischen Burger-Dreieck genannt. Denn aus dem Köfte-Haus auf der Görlitzer Straße ist der „Burgerclub 13“ geworden. Damit ist das nun neben Kantine Nr. 2 und Kochbox schon der dritte Burgerbrater auf der Görlitzer Straße. Die Einrichtung scheint unverändert.

Die Preise für einen Hamburger beginnen bei 3,80 Euro. Das Angebot ist ziemlich klassisch und es gibt auch einen Veggie-Burger, Hühnchenteile und Pommes Frites.

    Infos und Öffnungszeiten

  • Burgerclub 13, Görlitzer Straße 13, Dienstag bis Donnerstag 12 bis 3 Uhr, Freitag und Sonnabend 12 bis 5 Uhr, Sonntag 14 bis 3 Uhr
linie

20 Kommentare für “Noch’n Burgerladen

  1. Kladderadatsch
    28. Juli 2014 um 15:25

    Noch gar keinen Geschmackscheck gemacht? =)

  2. Neustädter
    28. Juli 2014 um 15:34

    Samstag getestet. Passt! Gutes Zwischending aus Kantine und Kochbox. Einziges Manko: kein Bacon.

  3. Stanislaw Chillig
    28. Juli 2014 um 15:42

    Burger sind das neue Döner!

  4. derFried
    28. Juli 2014 um 15:42

    Da wird doch wieder nur wie vorher schon, immer nur die gesamte Verwandschaft drinne rumsitzen. Naja..ausprobieren kann man es ja mal….obwohl wenns da keinen Bacon gibt….naja mal gucken

    • 28. Juli 2014 um 15:49

      @derFried: Es ist ein neuer Betreiber.

  5. Mx
    28. Juli 2014 um 15:44

    Kein Bacon??? Dann ist es Nichts, nicht mal ein Zwischending. Kommt aber sicherlich noch. ;)

  6. getestet
    28. Juli 2014 um 16:08

    Wollten neulich Köfte essen und haben dann dennoch den Burgerladen ausprobiert. Hamburger war so lala, Pommes gingen klar. Ohne Bacon wird der sich aber nicht lange halten :D

  7. 28. Juli 2014 um 16:14

    schade um den Köfte-Laden. Ich war 2x da. Vor 1 Jahr: freundlich, spitze, lecker, usw. Vor zwei Monaten: unfreundlich, unlecker. Hab mich gefragt, was da passiert ist.

  8. mistel mijagi
    28. Juli 2014 um 16:59

    ja, ich hätte den Köfte Mädels auch mehr Erfolg gegönnt. leider ist burger braten eben keine 08/15 job, sondern schon etwas, dass man mit liebe machen muss. und mit bacon. schade, dass es am ende auch nur wieder eingheitsbrei ist, oder sogar recht schlecht, wie bei B & B auf der Köni.

  9. olaf
    28. Juli 2014 um 20:00

    na dann, nuff mit der quali, nunter mit den preisen :P
    nee ma im ernst: kochboxx hab ich damals geliebt, da waren 4 verschiedene sorten chili(-produkte) aufm chilicheese, zu nem hammerpreis. plötzlich paar wochen später en neuer ko/öch/in, und nur noch en halber teelöffel peperoniringe.
    manchma rappelts mich aber und ich geh der alten zeiten wegen hin, schimpfen musste ich selten :)

  10. Tina
    29. Juli 2014 um 10:38

    Die Burgerbox 13 gehört meines Wissens nach dem Betreiber des Inders Ecke Alaunstraße/Bischofsweg
    Als ich mal mit ihm quatschte, meinte er er wäre ein großer Burgerfreund…
    Muss man dann mal ausprobieren!

  11. kanneko
    29. Juli 2014 um 17:32

    …was? noch en neuer Laden? Wo is die Burgerbox 13? ;)….

  12. lucky
    29. Juli 2014 um 21:24

    cool …

    aber nur schade dass ich gerade lesen müsste
    AUF Facebook dass Queens King zu macht ..
    kein einer von euch da etwas mehr erfahren ,

  13. 30. Juli 2014 um 13:49

    „aber nur schade dass ich gerade lesen müsste
    AUF Facebook dass Queens King zu macht ..
    kein einer von euch da etwas mehr erfahren ,“

    WHAT?

    Ich bezweifel arg, dass der nette Herr aus dem Safi ein Inder ist. Ich dächte es sind Araber oder aber auch Afghanen, aber nach indisch klingt das bei weitem nicht. Wenn ich es nicht weiß wer dann? Bin dort quasi („mehrmals) täglich. :-)

  14. TeaTime
    30. Juli 2014 um 15:06

    Sitze grad im Safi. Es stimmt, der Burgerladen gehört ihm UND ich muss Nein sprachliches Gehör schulen…
    Es sind original Inder :-)

    • 30. Juli 2014 um 15:52

      @TeaTime: Also der nette Burgerbrater im Burgerclub hat mir gestern erklärt, dass er aus Pakistan kommt, was wohl auch erklärt, dass es auch Rindfleisch-Burger gibt.

  15. Lenbach
    30. Juli 2014 um 21:11

    @Anton

    Das erklärt wohl eher, daß es keinen Bacon gibt. Ein Burgerladen ohne Rindfleisch wäre ja kein Burgerladen.

  16. tamara koiber
    3. August 2014 um 14:43

    der betreiber des neuen burgerladens ist ein inder. genau darum werden noch indische spezialitäten bald dazu gereicht.

  17. 3. August 2014 um 14:45

    @tamara koiber: Dann stand bei meinem Besuch neulich aber nicht der Betreiber hinter dem Tresen.

  18. igor
    8. August 2014 um 14:53

    also der im neuen burgerclub13 ist inder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie