Kulinarische Stadtführung: Die Neustadt schmecken

Falk Lorenz erklärt die Neustadt.

Falk Lorenz erklärt die Neustadt.

Ich fühle mich wie ein Tourist. Um mich herum Dialekte aus Österreich und Thüringen. Und ein Mann erklärt uns etwas über die Feuerwache an der Louisenstraße. Heute lasse ich mir mal die Neustadt erklären. Seit diesem Sommer führt Falk Lorenz für eat-the-world.com durch das Gründerzeitviertel. Und ich sollte mir das mal anhören. Anfangs bin ich noch ganz hibbelig, will ihn ständig verbessern. Aber der Reihe nach. Die versammelte Mannschaft trifft sich auf der Louisenstraße. Erstes Ziel: Die Bäckerei Rissmann. In etwas reißerischer Übertreibung erklärt Lorenz, dass das Gebäude vom Abriss bedroht ist. Na, das steht seit einer Weile schon nicht mehr zu Debatte, aber egal. Drinnen empfängt uns Holger Thielemann und präsentiert Eierschecke und Stollen. Beide erklären und erläutern. Natürlich wird Kästner erwähnt und der Unterschied zwischen Freiberger und Dresdner Eierschecke. Die Rundgang-Teilnehmer probieren und staunen und fragen nach. Das ist das Konzept der kulinarischen Touren: In insgesamt sieben verschiedenen Läden kehrt man ein, kostet eine Kleinigkeit und Lorenz gibt zwischendurch Wissenswertes zum Stadtviertel bekannt.

Frau Kim vom Restaurant "Maru" lässt von ihren Köstlichkeiten probieren.

Frau Kim vom Restaurant „Maru“ lässt von ihren Köstlichkeiten probieren.

Nächste Station: Das koreanische Restaurant „Maru“ auf der Förstereistraße. Es gibt kleine Pastetchen und ein mir gänzlich unbekanntes Gericht, dass erst am Tisch fertig gerührt wird. Frau Kim lächelt und Falk Lorenz erläutert. Das 2008 eröffnete Restaurant wurde von der koreanischen Regierung unterstützt, um den kulturellen Austausch zu fördern. Während der Fußball-WM 2011 kehrte hier die koreanische Damenmannschaft ein. Spätestens jetzt hat er mich erwischt. Denn hier war ich noch nie drin. Das könnte doch mal ein Imbiss-Test werden. Weiter ziehen wir, noch fünf Stationen stehen auf der Liste. Doch die soll ich bitte nicht verraten, schließlich soll die Tour überraschend sein. „Ziel von eat-the-world.com ist es, kleine Betriebe mit guter Qualität aus Gastronomie und Kulinarik zu unterstützen“, erklärt mir Falk Lorenz. Filialen von großen Ketten und industriell gefertigte Speisen haben keine Chance, auf einer Tour vorgestellt zu werden.

Zum Schluss steckt er mir noch zwei Tour-Gutscheine zu: „Damit Ihre Leser mal probieren können.“ Na, die verlose ich doch hier gern. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Einfach hier in den Kommentaren eindeutiges Interesse bekunden. Tolle Geschichten von kulinarischen Erlebnissen aus der Neustadt steigern die Gewinnchancen.

  • Die Tour kostet für Erwachsene 33 Euro, für Kinder die Hälfte und dauert ungefähr drei Stunden. Danach sind Kopf und Bauch gut gefüllt.
  • Hier kann man den Rundgang online buchen.

linie

34 Kommentare zu “Kulinarische Stadtführung: Die Neustadt schmecken

  1. Vollmer
    1. Dezember 2012 at 09:49

    Hmmm, jetzt habe ich Hunger bekommen. Den Spass muss ich unbedingt mitmachen.

  2. Erich
    1. Dezember 2012 at 10:00

    Hallo Anton,
    ich würde den Gutschein gern an jemand verschenken, von der ich weiß, dass sie sich die Tour nie leisten könnte, sich darüber aber sehr freuen würde…
    Beste Grüße,
    Erich

  3. Stip
    1. Dezember 2012 at 10:28

    Als Linkselbianer sind Ausflüge ans andere Ufer immer eine Bereicherung. Interesse, heftigst!

  4. Sum
    1. Dezember 2012 at 10:35

    Hallo Anton!
    Super gern würde ich einen der Gutscheine gewinnen. Ich liebe es neue, kulinarische Köstlichkeiten auszuprobieren:-)

  5. Magistra2001
    1. Dezember 2012 at 11:14

    Guten Tag, Herr Launer,

    ich mag die Neustadt und gutes Essen mag ich auch. Diese Tour verbindet beides auf das Trefflichste – daher bekunde ich Interesse an einem der ausgelobten Gutscheine.

  6. Trullatrine
    1. Dezember 2012 at 11:19

    Lieber Anton,
    meine Eltern (andre Elbseite wohnhaft) haben immer noch leicht grusselige Altvorstellungen von der Neustadt. Immerhin seitdem ich hier wohne, konnte ich sie schon ein wenig vom Gegenteil übereugen..ist jetzt halt tatsächlich anders als zu DDR Zeiten.
    Der Gutschein wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk und würde letzte Vorurteile ausräumen.
    Schönes WE !!!

  7. Thomas
    1. Dezember 2012 at 11:26

    Eine delikate Neustadt – Tour ? – die muss ich mitmachen!

  8. Maxi
    1. Dezember 2012 at 11:41

    Jeden Tag ein Gutschein. Das kann gern so weiter gehen. Wenn ich auch mal Glück im Lostopf hätte. Würde gern auch die anderen geheimen Stationen der Tour kennenlernen.

  9. christoph
    1. Dezember 2012 at 12:06

    @ Anton … da hast Du wahrscheinlich im Maru Bibimbap probiert, das hat mich dort nicht so überzeugt, normalerweise kommt das in einer fast glühend heißen Steinschale, deren Sinn sich sofort erschließt, wenn man ungläubig auf die rohen Fleischbestandteile dieser Speise schaut.Es wird quasi dierekt vor der eigenen Nase fertiggebrutzelt…

  10. Cubismo
    1. Dezember 2012 at 12:33

    Hallo Anton,
    das wäre doch wirklich das perfekte Weihnachtsgeschenk für meine Eltern, die alten Feinschmecker, doch als armer Student sind 60 Euro leider nicht einfach so mal übrig. Deshalb ist Interesse hiermit stärkstens bekundet!

  11. bambinu
    1. Dezember 2012 at 12:45

    das klingt ganz toll! ich wohne seit 4 jahren in dresden und von anfang an in der Neustadt, aber weil meine familie so weit weg lebt, hat sie es bis jetzt leider nur einmal geschafft, mich zu besuchen. ich bin studentin und habe immer nur in wg’s gelebt, nun haben mir meine Eltern meine erste eigene kleine wohnung in der Neustadt ermöglicht!!!!! ich würde es ihnen gerne mit den gutscheinen danken, in der hoffnung, dass sie dadurch und ganz bald wiederkommen und ich nicht erst wieder 4 jahre warten muss;) außerdem sind meine eltern selber gastronomen (arabische Spezialitäten), da tut es ihnen ganz gut, sich mal selbst verwöhnen zu lassen, anstatt immer nur zu verwöhnen

  12. Christina
    1. Dezember 2012 at 13:12

    Ich bin Neu-Neustädter, möchte ganz doll gern gewinnen und würde mich über die Gutscheine riesig freuen! Die neue Heimat muss schließlich unter die Lupe genommen werden.

  13. answer
    1. Dezember 2012 at 17:23

    Hallo,

    wir sind seit Jahren von der Neustadt kulinarisch recht angetan und haben auch immer wieder neue Lokale getestet.
    Doch seit unserem letzten Besuch im Toscana, bei dem wir noch glaubten hier kann nix Schlechtes passieren, haben wir das testen spontan aufgegeben und gehen nur noch in uns bekannte Lokale.
    Jedenfalls möchte ich nie wieder einen Zigarettenstummel in meiner Soße und das als NR;-). Dies könnte hier jedoch ein Neuanfang sein.

  14. Christian
    1. Dezember 2012 at 19:02

    entdeckt, geschmeckt, schmeckend entdecken, entdeckend schmecken.
    mit entsetzen stellte er fest, netto schließt gleich,
    im kühlschrank ein rest, wie ausgehungerte enten am teich,
    sitzend
    hungernd
    betend, es möge der einfall kommen, den zu finden die leere im bauch beendet.
    curry wurst? bagel? döner? suppe? kumpir? bio imbiss? burger? indisch? italienisch? asiatisch?
    nö, entscheidungen trifft man am besten mit gefülltem magen…sagt man doch so…da steckt der widerspruch…hungrig entscheiden darüber, was den hunger stillen soll…verkehrt.
    wohin also, alles schon gesehen, alles schon geschmeckt, alles schon entdeckt…oder?

  15. Christian
    1. Dezember 2012 at 19:38

    hiermit interesse bekundet, vorangehender text siehe oben, gleicher name, gleicher kerl..;)
    geschmeckt endteckt

  16. nikolaus
    1. Dezember 2012 at 19:57

    ich will den gutschein nicht
    und esse lieber schokolade

  17. oLO.
    1. Dezember 2012 at 20:05

    hiermit bekunde ich eindeutiges interesse!

  18. kanneko
    1. Dezember 2012 at 22:11

    Tolle Geschichten von kulinarischen Erlebnissen aus der Neustadt steigern die Gewinnchancen…..scheint schwer zu fallen…

  19. Lukeda
    2. Dezember 2012 at 00:46

    Bin auch interessiert.
    Bin zugezogener und wohne schon länger hier, aber ,mal „andere“ Seiten der Neustadt kennenlernen interessiert immer!

  20. Ronny
    2. Dezember 2012 at 14:49

    hallo hallo bitte ich möchte gern den gutschein bekommen, ich kann mir sonst keine leisten, bin arm und hässlich und wohne leider auch auf der falschen seite der stadt. ich möchte die schankze nutzen meinen eltern was gutes zu tun, die ham mich jahrelang unterstützt und mir den drehtabak gekauft. da wir leider alle nichmal geld für fahscheine haben, bitte antohn, kann ich noch ein fahrschein zu bekommen? sonst muss ich leider eine der karten bei ebay verkaufen.
    also nochmal: ich bekunde außerordentliches, intensives, 1000prozentiges total krass abgefahrenes interesse! schwöre!

  21. E-Haller
    3. Dezember 2012 at 09:39

    Den Unterschied zwischen Freiberger und Dresdner Eierschecke braucht mir zwar niemand zu erklären (das eine ist ein Bier, das andere Kuchen) :D – aber ich mach trotzdem mal mit… ;)

  22. Christina
    3. Dezember 2012 at 11:26

    Im Maru fühlt man sich echt ein bisschen wie bei einer koreanischen Familie zuhause!

    Die Tour würde ich natürlich auch gern gewinnen – für weitere kulinarische Erlebnisse in der schönen Neustadt! immer schön, wenn man auf den Nachhauseweg die Leckereien verdauen kann…vor allem jetzt bei der schönen Adventsbeleuchtung.

  23. peter
    3. Dezember 2012 at 11:29

    ich wiiill ;-)

  24. Odette
    3. Dezember 2012 at 12:05

    Das klingt super spannend und lecker, würde ich gern einmal mitmachen und hoffe auf diesem wege die chance zu haben. :)

  25. Julie
    3. Dezember 2012 at 12:44

    Hallo,
    Auch ich würde den Gutschein gern meinen Eltern zu Weihnachten schenken. Ich wohne nun seit 5 Jahren in der Neustadt und I love it! Meine Eltern waren erst von der Idee, dass ich in die Neustadt ziehe nicht sonderlich begeistert. Sie kannten das Viertel noch aus DDR-Zeiten. Mittlerweile haben sie aber ihre Meinung geändert und kommen mich hier sehr gern besuchen. Dann gehen wir in ein der typischen neustädter Restaurants oder Kneipen essen und sie wollen jedes Mal was neues ausprobieren. Bisher waren sie immer begeistert und freuen sich dann schon aufs nächste Mal. Außerdem sind sie sehr kulturell interessiert. Die kulinarischen Tour wäre ein super Geschenk für sie. Wäre so toll, wenn ich die Gutscheine haben könnte ;)

  26. Janine
    3. Dezember 2012 at 13:04

    Ich wohne jetzt seit 2007 in Dresden und habe schon viele Lädchen erkundet. Beim Lesen des Beitrags ist mir allerdings aufgefallen, dass es noch Einiges zu entdecken gibt. Und wie könnte das besser geschehen als auf dieser kulinarischen Rundreise. Ich habe großes Interesse! :)

  27. Antje
    3. Dezember 2012 at 13:30

    Ich würde den Gutschein auch gern gewinnen und dann an meine Eltern weiter verschenken. Die sollen auch mal den Unterschied zwischen Freiberger und Dresdner Eierschegge lernen :-)

  28. Sven
    3. Dezember 2012 at 13:33

    @Anton: Also das Maru indirekt als Imbissbude zu bezeichnen ist ganz schön dreist. Das Maru ist definitiv kein 08/15 Imbiss, sondern ein richtig gutes Restaurant mit leckeren Nicht-Standard-Sachen. Das ist auf jedenfall einen Bericht und Test wert, aber bitte nicht in der Imbiss Kategorie!

  29. berit
    3. Dezember 2012 at 13:50

    hallo anton,
    jetzt hab ich aber echt ganz gekramt und neben einigen kulinarischen erlebnissen bei denen ich mir nicht so sicher war ob die zählen (wie z.b. unsere lange frühstückstafel auf der alaune zur BRN oder auch ein großes von mir organisiertes picknick mit freunden) kam mir gerade eine geschichte in den sinn, die – obgleich schon ganz paar jährchen her – nicht in vergessenheit geraten ist. es war zu zeiten, in denen das barneby noch la rue hieß. da entführte ich meine mädeltruppe aus pirna in eben diese lokalität und als wir alle so bissi ratlos waren was es denn nun werden soll an kulinarias, kam der chef an unseren tisch und machte ganz spontan den vorschlag, dass er uns für nen zehner pro person ein eigens für uns kreiertes überraschungsmenü (3 gänge!) zaubern würde. ich muss sagen, SOWAS hatte ich noch nicht und hab ich auch nie wieder erlebt und: es war absolut deliziös! achso: interesse! 

  30. Linda
    3. Dezember 2012 at 16:27

    Auch ich habe großes Interesse :). Ich wohne seit 7 Jahren in DD und von Beginn an in der Neustadt. Der Gutschein wäre super für den (leider erst) dritten Besuch meiner Familie :)

  31. kanneko
    4. Dezember 2012 at 01:59

    …endlich ma ne kl kulinarische Geschichte ….@ berit….schön….

  32. 4. Dezember 2012 at 13:02

    So, ich habe entschieden. Die Gewinner sind

    berit und answer

    Ihr kriegt noch Nachricht per Mail.

  33. kanneko
    4. Dezember 2012 at 18:28

    Top Entscheidung !!

  34. answer
    5. Dezember 2012 at 08:31

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie