Neues Leben im Sport-Barthel

In den Räumen des Sport-Barthel an der Jordan-/Ecke Königsbrücker Straße eröffnet demnächst ein Humana Second Hand Shop. Danke an Dorit für den Hinweis.

15 Kommentare zu “Neues Leben im Sport-Barthel

15 Gedanken zu „Neues Leben im Sport-Barthel

  1. Was für ein Abstieg. Als gäb’s nicht schon genug Second-Hand-Läden in der Neustadt…:(

    Ich werde das Jordan-Eck immer als Sport-Eck in Erinnerung behalten.

  2. Würde diese Ankündigung nicht ganz so unkritisch machen,
    hinter Humana steckt eine Sekte, mit Humanismus hat deren Aktivität gar nichts zu tun und man kann nur vom Einkauf dort abraten.

  3. @ Albi: Danke für den Hinweis, war mir so nicht geläufig. Wobei Sekte natürlich ein ziemlich harter Begriff ist. Die evangelische Kirche bezeichnet den hinter Humana stehenden dänischen Twind-Konzern als „kommerzieller Kult“. Siehe hier.

  4. Finde es allemal sinnvoller, Kleidung zu verwerten,als wegzuschmeissen.
    Ich finde es auch sinnvoller, keine billig in China hergestellte Kleidung (H&M & Consorten…)zu kaufen,als vorm Kauf in den Humana-Läden zu warnen.

    @ Jane Warum wäre das ein Abstieg, wenn einer der besten Second-Hand-Ketten in der Neustadt öffnet? Und das mit zivilen Preisen und raffinierten Teilen. Originale und keine Fälschungen wohlgemerkt. Das ware Mekka für jeden Freak.

    Friedo

  5. @kelly: bist du zu faul zum laufen oder warum soll hier noch einer aufmachen?? am besten noch vor deiner haustür, oder wie? ein dm in der neustadt reicht völlig!
    lieber ein penny-markt oder einen anderen anständigen supermarkt, die nettos + lidls hier kann man ja vergessen. wenn man dort alles bekommt, was man braucht, ist das schon ein wunder…. besonders im netto auf der kamenzer sind die regale öfter leer als voll!

  6. @jane: nein, es gibt def. zu wenige second hand läden, denn die die da sind, sind unverschämt teuer oder haben nur klamotten für 50+.

    @kelly: dm gibts doch schon im neustädter?

    @kaffeetante: der hat doch schon seit jahren geöffnet oder täusche ich mich (es kann auch sein, dass der von der reitbahnstr umgezogen ist).

  7. @Anton: Ich frage mich, ob sich die evangelische Kirche (konkret die EKD) mit der Einbeziehung evangelikaler Freikirchen nicht selbst in einen methodisch insgesamt sehr sektennahen Kontext stellt.

    Aber ich schätze, dieser Gedankengang würde jetzt etwas weit vom eigentlichen Thema abführen. Dennoch finde ich, dass die zunehmend merkwürdigeren Evangelisierungsversuche in der Neustadt zunehmend merkwürdiger werden.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.