Das Ordnungsamt machts möglich

Im Zille (Görlitzer Straße 5) darf wieder geraucht werden, dafür ist der schöne Blick durch die Augen der Madonna im ersten Stock hin. Eine Trockenbauwand samt Tür trennt dort ein Kabuff ab, in dem nicht geraucht werden darf. Das macht die Kneipe so klein, dass überall anderswo wieder Glimmstengel erlaubt sind. Immerhin – diese Änderung entspricht den Wünschen des Ordnungsamtes. Das gilt auch für eine Änderung, die vor dem Zille deutlich zu spüren ist. Auch auf dem Fußweg vor der Kneipe werden die Behördenwünsche durchgesetzt. Dort darf niemand mehr stehen, Bier trinken und quatschen. Es war zu laut. Ordnung muss sein!

13 Kommentare zu “Das Ordnungsamt machts möglich

  1. Pingback: Dresden Neustadt
  2. Pingback: Dresden Neustadt
  3. Ich wohn auch auf der Görlitzer Str. gegenüber demm Lebowski, Zille und Queens. Es ist mir einfach unverständlich, warum Leute da hinziehen, wenn sie genau vorher Wissen, das es da Laut wird und dass nicht nur unbedingt am Wochenende. Auch in jedem Mietvertrag wird darauf hingewiesen, das man sich in einer „Kneipenstraße“ befindet – dafür auch keine Mietminderung veranschlagt werden darf. (Im Gegenteil, die Mieten werden jedes Jahr erhöht – auch so ein Unding!!!) Es gibt genug ruhige Straßen in der Neustadt……warum genau in den Kessel ziehen?! Aber man wird ja mitlerweile vor vielen Bars/Clubs hin und her geschoben und man solle doch sein gespräch woanders hin verschieben.

    Ich bin gespannt, wie lange das noch so mit der Neustadt gehen soll, bevor sie ganz Kaputt ist und die yuppies hier leben.

  4. Machen sie doch schon seit fast zwei Monaten. ;-) Und was hats gebracht? Autos und Roller fahren jetzt durchaus in jeder Richtung auf der Einbahnstraße „Görlitzer“. Dafür trauen sich die meisten Radfahrer nur auf dem Fußweg, in die falsche Einbahnstraßenrichtung zu fahren. Was für ein Nonsens!

  5. Und das Ordnungsamt hat letztendlich mit der Regelung Görlitzer 5 genauso wenig erreicht. Jetzt ist eben wieder woanders Lärm… bis sich der nächste aufregt. An anderer Stelle in der Neustadt kann man den Gehweg kaum noch benutzen (wie Neustadt-Geflüster, glaub ich, berichtete), weil dort scheinbar keine Sanktionen verhängt werden.

    Die Neustadt ist doch auch nur auf dem Papier ein reines Wohngebiet?!?!

    Zulässige Nutzung eines Mischgebiets:
    – Wohngebäude (vorhanden)
    – Geschäfts- und Bürogebäude (vorhanden)
    – Einzelhandelsbetriebe, Schank- und Speisewirtschaften sowie Betriebe des Beherbergungsgewerbes (vorhanden)
    – sonstige Gewerbebetriebe (vorhanden)
    – Anlagen für Verwaltungen sowie für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke (vorhanden)
    – Gartenbaubetriebe (unbekannt)
    – Tankstellen (nicht vorhanden)
    – Vergnügungsstätten in den Teilen des Gebiets, die überwiegend durch gewerbliche Nutzungen geprägt sind (Definitionssache)

    Die Stadt macht sich doch lächerlich bzw. will natürlich auch nicht den regelmäßigen Mieterhöhungen im Wege stehen.

  6. Muss dich verbessern als „Nicht PKW Fahrer“ ;)

    Eine Tankstelle befindet sich auf der Bautzener am Krankenhaus!

  7. nun lasst doch mal die kuh im stall. ein paar kleine sanktionen können dem bermuda-dreieck nicht schaden. dort ist es auch unter der woche exorbitant laut bis in die morgenstunden, was ich so als anwohner der am nächsten morgen raus muß um seinem broterwerb nachzugehen nicht bis ins unendliche akzeptieren muss. wir reden hier nicht von totenstille ab 22 uhr, doch gegen 1 uhr könnte sich das treiben (gegen das ich überhaupt nichts habe) dann doch bitte nach drinnen verlagern. dort steht der tresen, dort ist die toilette, dort sind all die anderen die vielleicht an den äußerst wichtigen gesprächen interessiert sind. das hat nichts mit gentrifidingsbums zu tun sondern einfach mit einem gesunden nachbarschaftsverhältnis. ein lokalitätenbetreiber der nur an seine dollarchen denkt und dem die nachbarn egal sind gehört ausgeschimpft.

    kneipenbetreiber dürfen hier mehr als anderswo und dies sollten sie zu schätzen wissen und nicht überstrapazieren.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.