Das „soziale Eck“ als Modetrend

Die soziale Ecke hat einen Schriftzug bekommen.
Die soziale Ecke hat einen Schriftzug bekommen.
So schnell hüpft der Trend von der Straße in die Schaufenster. Das „soziale Eck“, der Treffpunkt für Jugendliche an der Kreuzung Louisen-/Rothenburger/Görlitzer Straße, wird bekanntlich seit einer kleinen Weile auch zärtlich als Assi-Eck bezeichnet. Die gleichnamige Facebook-Site erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Auf diesen Trend ist der benachbarte Schneider-Laden „Stichelei und Mitbringsel“ aufgesprungen und hängt nun eine Tasche mit dem knallbunten Schriftzug „Assi-Eck“ ins Schaufenster. „Ich habe erstmal einen Beutel gemacht, wenn der sich gut verkauft, mache ich den nächsten“, berichtet Inhaberin Anja Fröhde. Über einen Preis habe sie noch gar nicht nachgedacht, sagt sie auf Nachfrage, aber für 25,- Euro würde sie das Schmuckstück schon verkaufen. Vielleicht ist das der Start für eine kleine Kollektion.
In Wirklichkeit ist es nur eine trendige Tragetasche.
In Wirklichkeit ist es nur eine trendige Tragetasche.

19 Kommentare zu “Das „soziale Eck“ als Modetrend

  1. Schicker Beutel & total witzig!
    Würd ich mir sofort kaufen, da kann man gleich mehrere Flaschen vom Kecha holen ;-)
    Großes Lob an die kreative Frau im Laden!

  2. Ok für alle Rechtschreibenthusiasten unter euch:
    Wofür steht eigentlich das „Assi“? Die Abkürzung für „Asozial“ kann’s ja schon mal nicht sein, denn da taucht nur ein S auf.
    Vielleicht Assistent? Aber wer assistiert da wem? Augenscheinlich die Bierkonsumenten den Pfandsammlern beim Generieren der Lebenshaltungskosten :D
    Was sind eure Deutungen?

  3. assi-miliere Dich und sitze so hier auf dem Weg und im Weg und auf der Strasse rum wie alle anderen auch; das vielleicht..

  4. 25€ ????
    Für nen Stoffbeutel?!? o_O

    Da bleibt doch kein Geld mehr übrig um Dinge zu erwerben und da hinein zu tun. Mithin wäre dann der Beutel sinnlos….

    Aber schick ist er, geb ich zu :)

  5. @Unbekannter Fehler: Du musst das weiter denken. Die 25 Euro sind eine Anfangsinvestition. Du hängst Dir den Beutel über die Schulter und verlangst von jedem, der Dich mit dem trendigen Schmuckstück fotografieren will, 50 Cent. Innerhalb eines Abends, so schätze ich solltest Du die Startinvestition rein haben. ;-)

  6. Das ist aus der Kathegorie: „Bier formte diesen schönen Körper“. Ein Schmunzeln im Vorbeigehen reicht sicher nicht, um das reinzugehen und das Teil zu kaufen. Es sei denn, man hat schon beim Kecha ordentlich getankt. Da haben die Läden aber meist geschlossen. Kontravalenz.

  7. teilweise hört es sich so an wäre das eine neuere Wortschöpfung..
    „Assi“ haben wir schon vor mehr als 35 Jahren zu den damaligen Assis gesagt ;-)

  8. bei dem klamotten & filzladen oben an der görli gibts normale jutebeutel – handgefertigt – für je eine eurone. kleine kiste steht vor der ladentür.

    wenn wir bald alle mit beuteln rumrennen, schaffen wir es vielleicht sogar in die ny-times: „this town walks with Beutel“.

  9. Das Beutelding is in normalen Städten schon wieder out, oder?
    Ich glaub die Icke’s lachen schon wieder über uns, immer jedem Berlin-Trend hinterherrennen aber immer mindestens 3 Jahre verzögert.
    Naja, sei’s drum.

  10. @ g.kickt: Falsch – wir sind nicht hinterher, sondern vor denen! Nach dem Trend ist schließlich vor dem Trend… :D

  11. Rischtisch!

    Ich spiele auch mit dem Gedanken mir mal nen ordentlichen Gameboy zuzulegen.

    Pali-Tuch sollte man durchaus mal wieder rausholen, passt grade, leider is zu warm.
    Nächste Woche wird’s besser!

  12. war nur ironisch, bin ja kein beuteltier.
    pali-tuch schützt auch gut vor sonne aufm kopp,
    ansonsten zwei löcher innen beutel und übern kopp ziehen.
    ach so, ja ja, DD ist natürlich immer dem trend voraus (..hust). nach dem beutel ist also vor dem beutel. spitze!

  13. @Lucy: gähn.

    Beudetungen von Symbolen ändern sich. Das Hakenkreuz war vor den Nazis ein Glückssymbol auf Grußkarten. Heute nicht mehr. Nicht alle sehen die politische Bedeutung die du offenbar in ein Stück Stoff hineininterpretieren willst. Es ist ein karriertes Tuch.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.