Anzeige

Marc-Uwe Kling

Szene Neustadt fordert: Jetzt loslegen

Anfang Januar habe ich darüber berichtet, dass die Gruppe „Theatrikos“ ein Theaterstück mit dem Titel „SzeneNeustadt“ plant, dass soll ein interaktives Projekt werden. Inzwischen haben sich mehr als 120 Neustädter beteiligt und die Fragebogen ausgefüllt. Jetzt startet das Projekt in die zweite Runde. Hier der Aufruf der Theaterschaffenden.

Jetzt aber loslegen!

Schreibt eine Szene für das entstehende Neustadt – Theaterstück!

Die Auswertung unserer Umfrage hat ergeben, dass die Mehrheit der Neustädter ihr Viertel mit seiner spezifischen Geschichte, seinen Potentialen und trotz einiger Probleme positiv beleuchtet sehen will. Im Mittelpunkt steht immer wieder die Auseinandersetzung mit dem veränderten Flair der Neustadt, die zwar den Reiz des Alternativen und Bunten nicht eingebüßt hat, aber oft vom Image als Kneipen- und Partyviertel überrollt wird.

Gewünscht wird ein humorvoll-groteskes, zeitübergreifend erzähltes und gesellschaftskritischpolitisches Theaterstück. Schreibt also eine Szene mit maximal 5 Figuren und einer Länge von bis zu 10 Seiten! Auf unsere Webseite www.szeneneustadt.de stellen wir einen Pool von Figuren und Themenfeldern zusammen, die sich in Auswertung der Fragebögen ergaben und aus denen die Autoren auswählen können. Für alle, denen dieser Rahmen zu eng ist: Wir freuen uns auch über jeden anderen Beitrag wie Monologe, Erinnerungen, Gedichte, Lieder und kleine Erzählungen. Für die Jury-Arbeit wäre es wichtig, die Texte so rasch wie möglich und nicht erst zum letzten Abgabetermin zu bekommen. Wer etwas schreiben will, kann am besten per Mail Kontakt zu uns aufnehmen, damit wir weitere Infos direkt an die Mitmacher schicken können. Autoren sollten auch unbedingt unsere Webseite nutzen, um Neuigkeiten zu erfahren. Wir werden dort ausführliche Informationen veröffentlichen und es wird auch die Möglichkeit geben, in einem Blog mit Texten und Diskussionen die Szenensammlung zu begleiten. Jeder in die Stückfassung aufgenommene Text wird mit 100 € honoriert.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Piraten

Anzeige

Ashtanga Starter

Anzeige

tranquillo

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Sehr praktisch wären digitale Texte per Mail an kontakt@szeneneustadt.de, es sind aber auch Einreichungen auf Papier an die Adresse des projekttheater dresden e.V., Louisenstraße 47, 01099 Dresden möglich. Achtung: Letzter Abgabetermin ist der 31. Mai 2009

Das Kleingedruckte:
Mit der Abgabe eines Textes erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass dieser im Rahmen des
Projektes verwendet und ggf. verändert wird. Insbesondere sind sie einverstanden, dass ihr Text öffentlich gelesen, aufgeführt und in unserer Dokumentation abgedruckt wird. Eine Jury aus beteiligten Künstlern und Publikum wird die Auswahl der Texte für das Stück treffen. Die interessantesten Beiträge werden in unsere Dokumentation zum Gesamtprojekt aufgenommen und deren Autoren erhalten je zwei kostenlose Belegexemplare. Sie dürfen ihre Autorenschaft gern durch ein Pseudonym verbergen. Bei der Abgabe des Textes bitten wir jedoch, uns Ihren Namen und einen Kontakt (Adresse, Mail oder Telefonnummer) anzugeben. Anonyme Einreichungen können wir nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.