Anzeige

Yogawaves

Neustadt-Kinotipps ab 1. Juni

Thalia, Bundesstart: Orphea in Love

Thalia: Orphea in Love

Eigentlich arbeitet die junge Nele (Mirjam Mesak) im Zweitjob an der Garderobiere an der Staatsoper. Doch dann springt sie eines Abends der Hauptdarstellerin in »Madame Butterfly« zur Seite und vollendet ihre Arie, denn singen ist für Nele gleichbedeutend mit atmen. Nur zu gern würde sie dem tristen Alltag des Callcenters entfliehen oder sich den getanzten Liebeserklärungen des schmucken Ganoven Kolya (Guido Badalamenti) hingeben.

Doch dazu müsste sie zurückkehren in eine Art Hölle und die Kraft finden, sich einem traumatischem Erlebnis stellen. Der plötzliche Unfalltod ihres Geliebten lässt diese Kraft in ihr wachsen. Und so nimmt sie Höllbachs (Heiko Pinkowski) Angebot an und bahnt sich singend einen Weg durch die Unterwelt des Kulturbetriebes.

Schauburg, Bundesstart: Die Nachbarn von oben

Schauburg: Die Nachbarn von Oben

Die Komödie handelt von einem Ehepaar, das sich in ihrer Routine eingerichtet hat. Als ihre Nachbarn zu Besuch kommen und ihnen nicht nur eine exotische Spezialität sondern auch ein pikantes Angebot präsentieren, wird ihr Abend auf die Probe gestellt.

Der Mittelschullehrer Thomas und Anna müssen sich mit dem wilden Sex des benachbarten Paares auseinandersetzen, der ihre festgefahrene Beziehung erschüttert. Die beiden streiten sich übermüdet und genervt, obwohl es auch Zeiten gab, in denen auch sie kaum die Finger voneinander lassen konnten. Als Anna die Nachbarn zum Apéro einlädt und diese ihnen ein überraschend freizügiges Angebot unterbreiten, geraten die Ereignisse außer Kontrolle. Die Nacht wird zum Moment der Wahrheit.

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

tranquillo

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

Blaue Fabrik

Anzeige

DCA Dresden Contemporary Art

Anzeige

Feier den Abend in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Thalia: The Whale

Thalia: The Whale

Charlie ist sehr dick und voller Widersprüche. Er ist liebenswert und humorvoll, aber auch ängstlich, selbstzerstörerisch und voller Trauer. Vor allem trauert er um den Verlust seines geliebten Alan, noch mehr aber um die verlorenen Jahre mit seiner Tochter Ellie. Sie und ihre Mutter hatte er nämlich vor Jahren für Alan verlassen. Jetzt, da sein Blutdruck durch die Decke geht und jede Aufregung Brustschmerzen verursacht, sagt Freundin Liz, die auch Krankenschwester ist, nichts Gutes voraus.

Charlie wird sterben, wenn er nicht sofort ins Krankenhaus geht. Doch das kommt für Charlie nicht in Frage. Er will lieber seine letzten Stunden nutzen, um doch noch eine Verbindung zu Ellie aufzubauen. Die ist davon alles andere als begeistert und Charlie muss sie erst bestechen, um etwas Zeit mit ihm zu verbringen. Doch Charlie gibt nicht auf.

Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg, Bundesstart: Das Rätsel

Schauburg: Das Rätsel

Neun Übersetzer aus der ganzen Welt sollen das Buch sehnlichst erwartete Buch „Dedalus“ in ihre jeweilige Sprache übertragen. Dafür werden sie in ein streng bewachtes Schloss gebracht, welches von der ganzen Außenwelt abgeschirmt ist. Sogar ihre gesamten elektronischen Geräte müssen sie für die Dauer ihres Aufenthalts abgeben.

Anzeige

Kieferorthopädie

Doch plötzlich meldet sich ein unbekannter Erpresser und verkündet, die ersten zehn Seiten des Buches ins Netz gestellt zu haben. Auf ein mal entwickelt sich der vermeintliche Traumjob zu einem tödlichen Albtraum.

Thalia: Kilimandscharo – diesmal mit Krücken

Thalia: Kilimandscharo – diesmal mit Krücken

Dies ist die Geschichte von Thomas Lämmles 63. Besteigung des höchsten Bergs Afrikas.

Der Bergsteiger Thomas Lämmle bezwang Achttausender wie den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff. Nach einem schweren Unfall mit dem Gleitschirm, den er nur knapp überlebte, landete er jedoch im Rollstuhl. Sein linkes Bein ist seither gelähmt, weshalb seine Ärzte den Verdacht äußerten, dass er nie wieder würde laufen können. Mit diesem Schicksal abfinden konnte er sich allerdings nicht und fing noch im Krankenhaus an zu trainieren, bis er wieder auf dem gesunden Bein stehen und mit Krücken laufen konnte.

Da setzte er sich ein Ziel: Noch einmal den geliebten Kilimandscharo besteigen. „Und wenn das nur mit Krücken geht, dann ist das eben so“, meinte er dazu.

Im Anschluss Regie-Gespräch mit Michael Scheyer.

Schauburg, Bundesstart: Pearl

Schauburg: Pearl

1918, kurz vor Ende des ersten Weltkrieges und inmitten der spanischen Grippewelle lebt die junge Pearl (Mia Goth). Sie ist zwar frisch verheiratet, aber ihr Ehemann dient im Krieg. Darum sitzt sie auf einer texanischen Farm im Nirgendwo mit ihren Eltern fest. Ihr Vater (Matthew Sunderland) ist sehr gebrechlich und ihre Mutter Ruth (Tand Wright) extrem religiösen und herrschsüchtigen. Auf der Farm muss Pearl ihren Eltern zur Hand gehen und merkt dabei, dass sie dieses Leben definitiv nichts für sie ist. Ihre Faszination gilt viel mehr der Schauspielerei.

Sie wünscht sich, ebenso berühmt und geliebt zu werden, wie die Schauspieler in den glamourösen Hollywood-Filmen. Der Filmvorführer (David Corenswet), der sich in Pearl verguckt hat, zeigt ihr eines Tages einen Schmuddelfilm, doch Pearl weiß, dass sie für etwas Besseres bestimmt ist. Als eine Talentsuche durch den Ort kommt, sieht Pearl ihre große Chance. Doch dann kommen ihre unterdrückten Gefühle und Triebe langsam als Persönlichkeitsstörung mit gewaltsamen Ausbrüchen zum Vorschein. Bald stellt sich die Frage, ob Pearl es schafft ihre Mordfantasien und verstörenden Blutrausch-Wünsche zu unterdrücken…

Thalia: The five Devils

Thalia: The Five Devils

Joanne (Adèle Exarchopoulos), ist eine junge Schwimmlehrerin und nahezu alleinerziehende Mutter. Sie und ihr Mann Jimmy (Moustapha Mbengue), der emotional wie physisch abwesende Feuerwehrmann sind Eltern der 8-jährigen Vicky (Sally Dramé). Sie kämpft mit den Streitereien Zuhause und dem rassistischem Spott in der Schule.

Vicky liebt es, Gerüche von Dingen, Menschen und Ereignissen zu sammeln. Sie liest in ihren Fundstücken wie andere Kinder in Comicbooks. Ein mal findet sie ihre Mutter beim Versteckspielen, indem sie ihrer Nase nachgeht und als eines Tages überraschend Tante Julia (Swala Emati), die Schwester ihres Vaters, auftaucht, riecht Vicky zum ersten Mal den Geruch der Lüge… Mehr noch: Vicky stellt fest, dass sie mittels Julias Geruch in deren Vergangenheit spazieren gehen kann und dort erstaunliche Dinge über ihre Familie und über sich selbst erfährt.

Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Neustadt-Kinotipps ab 1. Juni: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film und das Filmtheater angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

17 Kommentare

  1. Ich möchte gern die “Die Nachbarn von oben” in die Schauburg einladen. ;-)

  2. Ich hätte Lust auf eine Komödie und würde gern den Film “Die Nachbarn von oben” in der Schauburg anschauen. Danke!

  3. Ich würde auch sehr gern die Komödie “die Nachbarn von oben” sehen! Danke für die Verlosung! :)

  4. Ich würde sehr gern nach der anstrengenden Woche die Komödie “die Nachbarn von oben” schauen. Danke für die Verlosung!

  5. Ich möchte gern die „Nachbarn von oben“ in der Schauburg sehen! klingt super spannend :)

  6. Ich würde mich über Freikarten für “Kilimandscharo – diesmal mit Krücken ” sehr freuen…

Kommentare sind geschlossen.