Anzeige

DAME

Mini-Kindergarten renoviert

In der Tannenstraße 13 war in den vergangenen Tagen ordentlich Betrieb. In den Räumen der Montessori-Kinder-Tagesgruppe (Montanu) wurde gemalert und gestrichen, was das Zeug hält. Matthias Nutsch hat die Gruppe vor neun Jahren ins Leben gerufen. “Das war damals die erste Montessori-Gruppe in Dresden”, sagt er.

JB Nutsch bekam Unterstützung, unter anderem vom
JB Nutsch bekam Unterstützung, unter anderem vom “Round Table”-Präsident Florian Riemer und “Ladies’ Circle”-Präsidentin Katja Scholz.

Auslöser für die Einrichtung der Gruppe war sein eigener Sohn. “Er war damals eine Frühgeburt und seitdem habe ich mich mit dem Thema intensiv beschäftigt”, erzählt Nutsch, der bereits seit 1997 sein Montessouri-Diplom hat und lange Zeit der Kita-Leiter des Montessori-Kinderhaus Huckepack in Johannstadt war.

“2014 habe ich dann hier die Montessori-Tagesgruppe für Frühgeborene und andere Kinder gegründet”, erzählt er. Fünf Kinder, vom Neugeborenen bis zum dritten Lebensjahr betreut er hier, täglich von 7.30 bis 16.30 Uhr. Für das leibliche Wohl kocht er selbst, seit einer Weile vegan. “Da hat mir die damalige Chefin vom V-Cake, Susanne Behner, beigebracht”, erzählt Nutsch.

Hilfe beim Anstreichen

Und nun musste mal ein bisschen frische Farbe in die Dreiraum-Wohnung. Im vergangenen Jahr im März hatte Nutsch die Initiative Sonechko initiert, um ukrainische Geflüchtete zu unterstützen. “In diesem Rahmen habe ich zwei Dresdner Initiativen kennengelernt”, sagt er. Zum einen den “Round Table” und auch den “Ladies’ Circle”, beides Initiativen, die sich für Gemeinwohl engagieren. “Die haben damals schon Sonechko unterstütz und als sie nun von der bevorstehenden Renovierung der Räume der Tagesgruppe hörten, waren beide gleich Feuer und Flamme”, so Nutsch.

Anzeige

Karierte Katze

Anzeige

Gerhard Richter Serien | Variationen

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Yoga im Ostra-Dome

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Villandry

Anzeige

Wir wählen Vielfalt - Christopher Street Day Leipzig

Anzeige

Blitzumzug

Die Eltern der Kids haben Geld für Materialien gespendet und Freiwillige der beiden Initiativen halfen Nutsch beim Vorrichten. Nun können sich die fünf Kinder über frisch gemalerte Räume freuen.

Nutsch, den der eine oder andere, vielleicht auch als Entertainer und DJ JB Nutsch kennt, plant nun schon den nächsten Schritt. “Neben meiner Arbeit als Erzieher bin ich auch als Berater tätig”, erzählt er. Dazu plant er nun eine Beratungspraxis für Eltern, Familien oder Einzelpersonen mit Hinblick auf den Erziehungsbereich zu eröffnen. “Das Ziel ist noch einen Mitarbeiter für Montanu zu finden und parallel dazu die Beratung anzubieten.”

Montessori-Kinder-Tagesgruppe (Montanu)

Anzeige

Wir wählen Vielfalt - Christopher Street Day Leipzig

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

3 Kommentare

  1. Kindertagespflege wurde schon vor mehr als 9 Jahren in Dresden angeboten und umgesetzt. Da muss ich Herrn Nutsch wiedersprechen, das er der erste war der eine Tagespflege für Kinder von 0-3 Jahre eröffnet hat. Mein Sohn ist mittlerweile 22 Jahre und er ging mit 1 Jahr (2002) auch schon in eine Kindertagespflege hier in Dresden. Selbige war übrigens auch in angemieteten Räumen tätig.

  2. @I.S. Tut mir leid, das hab ich wohl nicht deutlich genug formuliert. Es ging um die erste Montessori-Kindertagesgruppe. Ich besser das mal nach.

Kommentare sind geschlossen.