Anzeige

DCA Dresden Contemporary Art

Neu: Hanfpotheke auf der Hoyerswerdaer

Seit gut einem Monat gibt es die Hanfpotheke in der Hoyerswerdaer Straße 27. Hanf, das bedeutet hier vor allem CBD-Produkte. Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabisprodukt. In dem kleinen Lädchen gibt es unter anderem Blüten, Öle und Cremes. Inhaber Maik Banik führt den Laden gemeinsam mit Philipp und Marc.

Marc und Philipp kennen sich mit Blüten und Düften aus.
Marc und Philipp kennen sich mit Blüten und Düften aus.

Nach „Sanaleo“ auf der Rothenburger und „Hanf im Glück“ ist das nun schon der dritte CBD-Laden in der Neustadt. Und das Geschäft scheint sich zu lohnen. „Seit der Eröffnung haben wir volles Haus“, sagt Philipp. In Ergänzung zu dem umfangreichen Online-Shop lohnt es sich bislang auf jeden Fall. „Das hier ist zwar ein Pop-Up-Store“, sagt er. Damit sei aber nicht gemeint, dass bald wieder geschlossen wird, sondern es soll immer mal wieder eine neue Produktreihe oder ein neuer Event aufpoppen.

Cannabidiol ist ganz im Gegensatz zu THC kein Rauschmittel, fällt auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz und verändert das Bewusstsein nicht. Der angebaute Hanf zur CBD Herstellung darf nicht mehr als 0,2 Prozent Delta-9-Tetrahydro-cannabinol (kurz THC) beinhalten. Eigentlich ist die Hanfpotheke, das „A“ fehlt, weil Apotheke ein geschützter Begriff ist, ein Duftladen. Denn die CBD-Produkte sind nicht für den Verzehr zugelassen. Die Shop-Betreiber raten auch von einer Verwendung als Tabakersatz ab. Als duften Räucherware oder im Verdampfer sind sie jedoch zugelassen.

Sorgt für guten Duft im Raum, der Verdampfer, auch Vaporizer genannt.
Sorgt für guten Duft im Raum, der Verdampfer, auch Vaporizer genannt.

CBD-Shop Hanfpotheke

  • Montag bis Sonnabend 13 bis 20 Uhr
  • Hoyerswerdaer Straße 27, 01099 Dresden
  • www.hanfpotheke.ca
Artikel teilen

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Crystal F - Alter Schlachthof

3 Ergänzungen

  1. Warum kaufen es die Leute denn überhaupt, wenn es keinerlei berauschende Wirkung hat? Da kann man doch auch Gänseblümchen rauchen (Jaja, oder den Raum damit beduften…)!?
    Übrigens dürfte sich der CBD-Boom spätestens dann erledigt haben, wenn dann mal irgendwann das Hanf freigegeben ist, das einem die Birne vernebelt und nur das Bewusstsein erweitert, das vorher schon da war. Ach, und kreativ macht das Zeug auch nicht.

  2. Finger weg von HHC Produkten!

    informier dich zb. hier: https://www.youtube.com/watch?v=3FvnvAHvxPs

    Gruselig was probiert wird um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Wird Zeit das THC-Cannabis legalisiert wird und jeder sich sein Zeug selber anbauen kann ohne Angst zu haben gestrecktes/vergiftetest/nachgebautes Gras zu rauchen.

  3. CBD-Blüten unterliegen gem. BGH-Urteil von 2022 dem BtMG, da „eine Rauschwirkung trotz ihres geringen THC-Gehaltes nicht ausgeschlossen werden kann“.
    Damit sind der Erwerb, Besitz, Handel etc. mit THC-Blüten strafbar (§29 BtMG).
    Andere CBD-Produkte (Öl, Creme etc.) fallen nicht darunter, da sie keine direkten Pflanzenbestandteile sind.
    Also, lieber Finger weg!! Macht euch nicht strafbar.
    Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Cops im Laden stehen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert