Anzeige

Imaginarium

25 Jahre Neustadt-Adventskalender

Zum Jubiläum gibt es eine Ausstellung: In diesem Jahr hat Juliane Hackbeil den 25. Neustädter Adventskalender gezeichnet. Und in der Martin-Luther-Kirche kann man alle 25 Stück noch bis zum 6. Januar besichtigen.

Benjamin Krause, der in der Kirchgemeinde ein freiwilliges soziales Jahr absolviert trägt die Kalender für die Ausstellung zusammen.
Benjamin Krause, der in der Kirchgemeinde ein freiwilliges soziales Jahr absolviert trägt die Kalender für die Ausstellung zusammen.

Angefangen hatte alles mit der Bitte eines Musikvereins und einer Zeichnung vom Kirchvorplatz. Inzwischen ist der Neustadtadventskalender Gegenstand einschlägiger Ausstellungen und der Fachliteratur, Vorbild geworden für den Berliner und Weimarer Adventskalender. Die Neustädter Künstlerin Juliane Hackbeil arbeitet mit einfachen Mitteln: gutem Papier, Bleistift, buntem Filzstift, Aquarellfarbe. Der Kalender entsteht auf dem Küchentisch der sommerlich heißen Dachgeschosswohnung. Jedes Jahr verändert sich der Kalender etwas, typische Elemente aber bleiben: Es steckt keine Schokolade drin, die Bilder in den Türchen haben einen Bezug zum Vordergrund, und man kann den Kalender falten und verschicken. Das ist wichtig, denn er hat Fans in ganz Deutschland und Europa, sogar in den USA und Kanada.

Die filigran gezeichneten Läden, Kultureinrichtungen und Kirchen fangen das Flair der Neustadt ein und werden bunt und treffsicher mit neuen und vertrauten Gesichtern durcheinander­­­gewirbelt, die sich für die Geschicke des Viertels engagieren.

So sah der erster Adventskalender von 1998 aus: Kinder der Neustadt
So sah der erster Adventskalender von 1998 aus: Kinder der Neustadt

Erlöse für Kirchenmusik

Die Erlöse aus dem Verkauf des Kalenders fließen in die Kasse des Vereins „Musik an der Martin-Luther-Kirche“ und unterstützen damit die vielfältige kirchenmusikalische Arbeit. Unter anderem beteiligte sich der Verein an der Orgelrestaurierung im Jahre 2011 mit immerhin 58.000,- Euro.

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Ein anderes Sachsen

Anzeige

Franz Lenk. Der entwirklichte Blick

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Wir bringen's Dir Bio

Anzeige

Weihnachten vor der Haustür

Anzeige

das prunkloseste Schloss der Stadt

Anzeige

Palais-Winter

Ausstellungseröffnung in der Martin-Luther-Kirche

Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums widmet die Martin-Luther-Gemeinde den Kunstwerken von Juliane Hackbeil eine Ausstellung in der Martin-Luther-Kirche, die vom 31. Oktober 2022 bis zum 6. Januar 2023 zu Gottesdiensten und Konzerten besucht werden kann. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Reformationstag, 31.Oktober um 11 Uhr in die Martin-Luther-Kirche statt. Zuvor wird um 10 Uhr in einem festlichen Kirchspiel-Gottesdienst zum Reformationsfest die Bachkantate 79 „Gott der Herr ist Sonn und Schild“ unter Mitwirkung der Bachkantorei, Jugendchor, Solisten und Sinfonietta Dresden erklingen.

Der Kalender von 2022 - Himmel und Neustadt
Der Kalender von 2022 – Himmel und Neustadt

Neustadt-Adventskalender

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert