Anzeige


Friseur Hagen spendet für Hospizdienst

Vor dem letzten Weihnachtsfest stand für den Friseurmeister Sepp Baumgartl-Hagen aus der Dresdner Neustadt fest, dass er seinen Kunden kein Weihnachtspräsent überreicht, sondern das Geld lieber einem Verein zukommen lässt.

Susanne Wetzel nimmt die durch die Kund*innen gesammelten Spenden von Friseurmeister Sepp Baumgartl-Hagen entgegen.
Susanne Wetzel nimmt die durch die Kund*innen gesammelten Spenden von Friseurmeister Sepp Baumgartl-Hagen entgegen.

„Von der Coronapandemie sind auch die Vereine sehr betroffen“, sagt er. Drei Vereine hatte er im Vorfeld ausgesucht und dann seine Kunden entscheiden lassen, an wen die Spende gehen soll. Die Wahl fiel auf den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Dresden, der dann die Weihnachtsspende von 600 Euro bekam. Doch dabei sollte es nicht bleiben.

„Sehr beeindruckt hat mich die Tatsache“, so der Friseur, „dass unsere Kunden animiert durch mein Vorgehen zusätzlich Geld für den AKHD Dresden gespendet haben“. Den Betrag von 215 Euro übergab der Unternehmer nun in dieser Woche an Susanne Wetzel vom AKHD Dresden.

Den Bezug zum Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Dresden hat Friseurmeister Sepp Baumgartl-Hagen aus der Dresdner Neustadt schon lange. Denn sein Kunde Wolfgang Klee engagiert sich dort im Ehrenamt als ausgebildeter Helfer. „Wir sind darüber irgendwann ins Gespräch gekommen“, erinnert sich der Unternehmer, der seit 1981 den schon seit 1936 bestehenden Familienbetrieb auf der Hoyerswerdaer Straße betreibt, „und haben dann 2018 einen Aktionstag für die Familien organisiert.“ Der Tag sollte natürlich zum Frisieren genutzt werden, aber auch Zeit zum Austausch zwischen den Familien lassen. Gerne hätte er diesen Friseurtag wiederholt, doch durch die Corona-Pandemie fiel die Planung dafür ins Wasser.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Mad Hatter’s Daughter / Altes Wettbüro / 30.09.22

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

UADA + PANZERFAUST „SVNS OV THE VOID“ / Chemiefabrik / 26.07.22

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden (AKHD) mit Sitz am Fetscherplatz in Dresden begleitet seit 2006 Familien mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Ab Diagnosestellung kann der AKHD Dresden begleiten, also im Leben, im Sterben und über den Tod des Kindes hinaus. „Aktuell begleiten wir 27 Familien in Dresden und im Umkreis von 50 Kilometern“, sagt . Ausgebildete ehrenamtliche Helfer*innen besuchen die erkrankten Kinder oder Geschwister und haben Zeit zum Spielen, Zuhören oder für Ausflüge. Sie schaffen den Eltern Freiräume oder übernehmen Einkäufe. Das Angebot ist kostenlos für die Betroffenen.

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden (AKHD) ist ein Dienst unter dem Dach des Deutschen Kinderhospizvereins e.V., der gemeinnützig anerkannt und auf Spenden angewiesen ist.

Artikel teilen

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Palais-Sommer

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.