Anzeige

Societaetstheater

Geisterkampagne reloaded

Fast einstimmig haben die Stadtbezirksbeiräte heute die Unterstützung der Geisterkampagne beschlossen. Mit der sollen Partygäste der Äußeren Neustadt angesprochen werden. Diese Kampagne wird nun mit 30.761 Euro aus Haushaltsmitteln des Stadtbezirksbeirats gefördert.

Vier Geister für mehr Sauberkeit, weniger Lärm und Gestank.
Vier Geister für mehr Sauberkeit, weniger Lärm und Gestank.

Der Tagesordnungspunkt wurde kaum diskutiert. Annegret Gieland, Linke, wollte wissen, ob die Kampagne auch in sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook beworben wird. Stadtbezirksamtsleiter André Barth, bestätigte das für Facebook, verneinte es aber für Instagram.

Christian Demuth, SPD, wünschte sich, dass etwas mehr Lokalflair vorkommen könne, die aktuelle Kampagne gehe an den Verstand, nicht ans Herz. Stadtrat Max Aschenbach, die Partei, erklärte, dass die Kampagne fragwürdig sei, sich eher an drei- bis 13-Jährige richte, als an die Zielgruppe. Die einzige Gegensitmme kam dann auch von der Partei.

Die Geister werden künftig im Fahrgastfernsehen der DVB, im Dresdner Kulturmagazin, im Stadtmagazin Sax, als Citycards und als Anzeige bei tag24.de zu sehen sein.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Massage-Laden

Anzeige

Franz Lenk. Der entwirklichte Blick

Anzeige

Wir bringen's Dir Bio

Anzeige

Ein anderes Sachsen

Anzeige

Sohn in der Reithalle

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Palais-Winter

Anzeige

Deutsches Hygiene-Museum

Anzeige

Danko Jones in der Reithalle

Ziel der Kampagne ist es, Personen, die zum Feiern in die Neustadt kommen zu mehr Rücksichtnahme auf Anwohner*innen zu bewegen. Die Geister sollen auf bestehende Probleme aufmerksam machen und alternative Verhaltensformen aufzeigen. Die Kampagne wurde 2019 gestartet und 2020 fortgeführt.

Gute Geister gegen schlechte Angewohnheiten
Gute Geister gegen schlechte Angewohnheiten
Artikel teilen

4 Ergänzungen

  1. Ich stimme Aschenbach ja selten zu, aber beim Erkennen des Niveau der Kampagne und die dadurch angesprochene Zielgruppen hat meinen Beifall.
    Dazu passen die Anzeigen in tag24, der Kindergartenversion von Bild-Online.
    Zumindest wird aufgezeigt, welches Klientel in die Neustadt strömt bzw. erwartet wird.
    Prost Mahlzeit…..

  2. Das Partyvolk könnte in den lustigen Figuren auch den Hinweis erkennen, dass nach ihnen schon ein Geist kommt, der den Müll wegräumt…

    Hoch die Tassen…

  3. Seit Monaten ist alles dicht und von „Party“ in der Neustadt kann kein Rede sein. Wann es mal wieder eine geben wird, ist ungewiss und im Bezirksrat wird so etwas beschlossen? Für meine Begriffe sind die vollkommen von allen guten Geistern verlassen.

  4. Bald ist wieder Bundesdingswahl, da kann man dann auch sein Kreuz bei dieser sehr sehr guten PARTEI machen…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert