Corona-Fälle in Dresden

Das Dresdner Gesundheitsamt meldet mit Stand heute 12 Uhr für die vergangene Woche 551 Neuinfektion, die Corona-Ampel steht auf „Rot“, 31 Personen wurden in der vergangenen Woche in ein Krankenhaus aufgenommen. Weltweit sind inzwischen mehr als 46 Millionen Infizierte gemeldet, mehr als 1,1 Millionen Todesfälle wurden in Zusammenhang mit Covid-19 verzeichnet, Details in der Übersicht der Johns-Hopkins-Universität.

Coronavirus - Modell, Foto: Daniel Roberts auf Pixabay Foto: Daniel Roberts auf Pixabay
Coronavirus – Modell, Foto: Daniel Roberts auf Pixabay

In Deutschland sind die Meldungen in der vergangenen Woche gestiegen. Auch die Quote positiver Fälle pro Test ist in der 43. Kalenderwoche gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) fasst die Situation so zusammen: „aktuell ist in allen Bundesländern ein weiterer Anstieg der Übertragungen in der Bevölkerung zu beobachten. Der Anteil der Covid-19-Fälle in der älteren Bevölkerung nimmt aktuell zu. Die berichteten R-Werte lagen seit Anfang Oktober stabil deutlich über 1. Seit Anfang dieser Woche ist ein leichter Abwärtstrend zu verzeichnen. “ Das RKI appelliert, dass sich die gesamte Bevölkerung für den Infektionsschutz engagiert, z.B. indem sie Abstands- und Hygieneregeln konsequent – auch im Freien – einhält, Innenräume lüftet und, wo geboten, eine Mund-Nasen-Bedeckung korrekt trägt. Menschenansammlungen – besonders in Innenräumen – sollten möglichst gemieden und Feiern auf den engsten Familien- und Freundeskreis beschränkt bleiben.

Die wichtigsten Zahlen für Dresden

Die Corona-Ampel des Dresdner Gesundheitsamtes wurde in der vergangenen Woche korrigiert und zeigt nun immer die letzten sieben Tage an. Also heute vom vergangenen Sonntag bis Sonnabend. Am Sonntag, dem 1. November 2020 zeigte die Ampel weiterhin auf rot mit einer 7-Tage-Inzidenz von 99. Das Gesundheitsamt trägt in das Dashboard den Tag ein, an dem das Labor den positiven Test dem Gesundheitsamt meldet. Diese Fälle werden teilweise auch nachträglich eingetragen. Daher gibt es für den aktuellen Tag immer eine deutlich geringere Zahl, die dann innerhalb der nächsten Tage mehrfach korrigiert wird.

Die Dresdner Einschränkungen wegen der roten Ampel wurden aufgehoben, ab Montag gilt nur noch die Sächsische Corona-Verordnung. Details hier.

Anzeige

Corona Care Paket

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Neustadt bringt's!

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

551 neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 1245 Genesene (Schätzung), nach dieser Schätzung gibt es aktuell 964 Infizierte. 99 Fälle pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche laut Dresdner Corona-Ampel. 2.226 bestätigte Fälle insgesamt. 17 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Quelle: Gesundheitsamt Dresden
551 neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 1245 Genesene (Schätzung), nach dieser Schätzung gibt es aktuell 964 Infizierte. 99 Fälle pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche laut Dresdner Corona-Ampel. 2.226 bestätigte Fälle insgesamt. 17 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Quelle: Gesundheitsamt Dresden

In der vergangenen Woche wurden 31 Covid-19-Patienten neu in Krankenhäuser aufgenommen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Dresden 158 Patienten stationär behandelt. Laut DIVI-Intensivregister werden in Dresden 15 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt, davon werden acht Patienten invasiv beatmet. Aktuell sind in Dresden noch 49 Intensiv-Betten frei.

Die Stadtverwaltung zeigt auf dresden.de eine sogenannte Corona-Ampel. Dort sieht man auf den ersten Blick, wie viele Fälle es pro 100.000 Einwohner in Dresden in den vergangenen sieben Tagen gab, inklusive der oben beschriebenene Ungenauigkeit.

Seit Freitag, dem 9. Oktober zeigte die Ampel auf Gelb, am 21. Oktober sprang sie auf Orange und am 23. Oktober dann auf Rot. Am Sonntag betrug der Wert 99.

Corona-Ampel des Gesundheitsamtes - Stand: 1. November 2020
Corona-Ampel des Gesundheitsamtes – Stand: 1. November 2020

Die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung des Freistaats Sachsen gibt es hier als PDF auf sachsen.de.

Anzeige

Neustadt bringt's!

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Corona Care Paket

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Anzeige

Kieferorthopädie

Test- und Quarantäneregelungen

Betroffene mit Symptomen sollen sich an ihren Hausarzt oder die Corona-Ambulanz am Universitätsklinikum. Für gesetzlich Krankenversicherte übernehmen die Krankenkassen die Kosten. Wenn ein positives Testergebnis vorliegt, erhält das Gesundheitsamt die Meldung vom Labor, ermittelt die Kontaktpersonen und legt fest, welche Personen zu testen sind. Das Gesundheitsamt selbst führt Corona-Tests ausschließlich im Rahmen von Umgebungsuntersuchungen durch. Die Kosten trägt die öffentliche Hand.

Fragen zu Testpraxen werden auch telefonisch unter 116117 beantwortet. Corona-Tests für Personen ohne Symptome führen darüber hinaus niedergelassene freie Labore in Sachsen durch. Die Kosten sind selbst zu tragen.

Personen, die ein positives Testergebnis erhalten, unterliegen einer Absonderungspflicht (Quarantäne), die vom Gesundheitsamt immer für den Einzelfall und in Abhängigkeit vom Vorliegen von Symptomen festgelegt wird.

Erläuterungen

  • Fallzahl: Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, die der Falldefinition gemäß § 11 Abs. 2 IfSG entsprechen und gemäß § 11 Abs. 1 IfSG an die Landesuntersuchungsanstalt Sachsen bzw. an das Robert Koch-Institut übermittelt werden.
  • Einweisung Krankenhaus:
    Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, die aufgrund einer COVID-19-Erkrankung in stationärer Behandlung sind.
  • Sterbefall: Anzahl aller labordiagnostisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle, welche laut Totenschein an einer COVID-19-Erkrankung verstarben.
  • Annahmen zur Schätzung genesener Fälle: Die Zahl der genesenen Fälle stellt lediglich eine Schätzung dar. Eine entsprechende Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgt nicht. Die zugrunde liegenden Annahmen entsprechen den Schätzparametern auf Landesebene (Sachsen). Es wird von einer Genesung 14 Tage nach Meldedatum bei Fällen ohne gemeldete Hospitalisierung und von einer Genesung 30 Tage nach Meldedatum bei Fällen mit gemeldeter Hospitalisierung ausgegangen.
  • Annahme zur Schätzung der aktuell Infizierten: Die Zahl resultiert aus den gemeldeten Fällen abzüglich der Sterbefälle und der Genesenen. Somit kann es sich auch hier nur um eine Schätzung handeln.

Interessante Links

27 Kommentare zu “Corona-Fälle in Dresden

  1. Ich bin gerade etwas verwirrt. Was gilt denn nun? Das sächsische „Schutzgesetz“ oder das neue Bundesweite „Schutzgesetz“ ? Beim sächsischen könnten ja z.B. Restaurants geöffnet bleiben …

  2. Es gilt die Verordnung des Freistaats Sachsen in Sachsen. Restaurants dürfen danach nur für den Außer-Haus-Verkauf geöffnet werden.

    Es gibt keine bundesweite Verordnung.

  3. Da es soviele Unklarheiten und Missverständnisse zur Maskenpflicht in der Öffentlichkeit gab, man nicht so Recht wusste auf welchen Strassen sie denn galt und auf welchen nicht, hier ein kleiner Ausblick in die baldige Zukunft. Herr Hilbert hat sich durch seinen vorauseilenden Gehorsam im März ja schon so hervorgetan, das ich mich da keinen Illusionen hingeben würde. Man wird dem Wunsch der Bevölkerung nach klaren und eindeutigen Regeln sicher auch hier bald nachkommen.

    „Es bestand der Wunsch nach einer klaren Lösung, die Abgrenzungsschwierigkeiten vermeidet“

    So der Oberbürgermeister Stephan Keller. Ist das nicht nett? Die Düsseldorfer werden ihm die neue unkomplizierte Einfachheit der Regelung sicher danken.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/corona-regeln-duesseldorf-maskenpflicht-fuer-nahezu-gesamte-stadt_aid-54414399?output=amp

    „Aus der Politik kommt breite Zustimmung. „Ich habe mich immer gewundert, warum an der Luegallee auf der einen Seite die Maskenpflicht gilt und auf der anderen nicht“, sagt CDU-Fraktionschef Rolf Tups. „Für das Virus macht die Straßenseite keinen Unterschied. Jetzt haben wir Klarheit und die Hoffnung, dass mit der Maßnahme die Zahlen heruntergehen.“

    Man könnte die Regeln auch noch einfacher machen. Alles was das Immunsystem und das Wohlbefinden stärkt ist verboten. Alles was einen einschränkt und Geist und Körper schwächt ist erwünscht.

    Wir bekämpfen Feuer mit Napalm. An einer baldigen Übersterblichkeit habe ich keinen Zweifel mehr. Auch nicht wem oder was dann die Schuld gegeben wird. „Im Zusammenhang mit“ verstorben heißt ja für alle „durch“ verstorben. So einfach. Und schuld sind sowieso die Abtrünnigen, welche sich nicht an jeden Schwachsinn halten.

    Wir versinken im Irrsinn und es wird nicht aufhören.

  4. „Misanthropie (von altgriechisch μισεῖν miseín „hassen, ablehnen“ und ἄνθρωπος ánthrōpos „Mensch“) ist die Sichtweise einer Person, die Menschen hasst oder deren Nähe ablehnt. Eine solche Person wird Misanthrop („Menschenhasser, Menschenfeind“) genannt.“

    Ja bin ich das Anton?

  5. Nein. Du hast Recht. Das kann ich gar nicht einschätzen. Ich bitte um Entschuldigung, und danke für die Aufklärung. Ich hatte mit Misantrop eher einen Pessimisten verbunden.

  6. Es gibt auch latente Ausprägungen. Ganz einfach einen Test machen: https://www.testedich.de/quiz32/quiz/1370460779/Menschenfreund-oder-Misanthrop

    Mentale Distanz oder Unabhängigkeit im Denken ist allerdings nicht damit gemeint … allerdings dass Menschen die schon mit den Grundwerten einer Gesellschaft so ihre Probleme haben, einen qualifizierten Beitrag für eine Problemlösung beitragen können, lässt sich häufig gerade deshalb sofort ausschließen.

  7. @ philosovieh
    Sollte einem zu denken geben, wenn immer wieweiss wieviele Kommentare größtenteils fundierten Contra geben oder Bezeichnungen für einen ins Netz geschmissen werden, die vielleicht nicht zutreffen.
    Wenn man so „intelligent” ist, sollte man davon ausgehen, dass sie die Scheuklappen, den Aluhut oder was auch immer mal ein wenig lüften können…

  8. @Loni

    Die Anzahl der jeweiligen Kommentare ist also ausschlaggebend…
    Im Gleichschritt ist es auch nicht ganz so anstrengend in der heutigen Gesellschaft und „Minderheiten“ werden dann auch nochmal anders bewertet als sonst üblich.

  9. oha,
    keine Ahnung, was das mit der selben Schrittfolge zu tun hat.
    Also wenn mich ein paar Leute meine Meinung und mich merkwürdig finden, ist das in Ordnung, recht machen kann man es keinem.
    Wenn mich 10,15,20 und noch mehr Leute daneben finde, wäre es an der Zeit, sich n‘ paar Gedanken zu machen, ob ich vielleicht nicht doch über‘s Ziel hinaus schiesse und nicht über‘n Tellerrand schauen kann.
    Selbstreflexion und mal was eingestehen ist ne coole Eigenschaft…liegt natürlich nicht jedem, der davon überzeugt ist, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

  10. @Loni
    wenn Du es genau nimmst sind hunderte Meinungen, Artikel, Reportagen, Pressekonferenzen, Kommentare das Ergebnis und streuen von Aussagen weniger Menschen, welche nachgeplappert sind…Ein Chor von tausend Leuten singt auch nur 1 Lied. Wenn jemand eigene Gedanken hat und die äussert, singt er alleine auch ein komplettes Lied… ist nur nicht laut genug.
    Um mal die Nazikeule zu nutzen, die ja sonst auch genutzt wird… Wer war 33 rückwirkend betrachtet ein Held? Der einzelne oder die Masse?
    Ist es wirklich schon soweit, dass man seine Meinung und eigenen Gedanken ändern sollte, um akzeptiert zu werden?

  11. @ Oha

    Glückwunsch dein letzter Beitrag zeigt par excellence wie „passiert“. Verleiern und verdrehen, alles ein bisschen Mischen und durcheinander hauen und inkommensurable Dinge vergleichen, wie soeben, wohl zur Rechtfertigung man gehöre schließlich zu den guten, mit den Antifaschisten. Mein Opa wurde verurteilt und hingerichtet. Also ganz ruhig „Brauner“ – wenn hier jemand im Gleichschritt läuft, dann du.

    Ihr könnt und dürft ihr euer Meinung sagen. Nur zu.
    Ganz hilfreich allgemein im Leben, Meinungen und Informationsquellen von Zeit zu Zeit zu hinterfragen. Denn: Wenn man nicht selbst darauf kommt, kommt man nie darauf. ;)

  12. @goldfish

    Erstens warst Du nicht angesprochen und zweitens wurden sogar einige Opa´s verurteilt von den Amerikanern und Russen!
    Schwimm schön weiter im Strom goldfish…

  13. Ich bin etwas verwirrt. Im Text steht weiter oben 14 wurden ins Krankenhaus eingeliefert und weiter unten 31. Kann das jemand erklären oder lese ich falsch…

  14. @ goldfish
    schön, die Meinung eines reflektierten Menschen zu lesen ;-)

    Du hörst es schon am Ton, der ist total eingeschnappt, daß Du es überhaupt gewagt hast, etwas zu kommentieren nach dem Motto: biste nicht für mich, biste gegen mich.
    Es gibt halt Leute, die haben sich total festgefahren in nem Sumpf, welcher Farbe auch immer, aus Kleingeistigkeit und Missgunst und nicht jeder ist so charakterstark, sich selbst an den Haaren heraus zu ziehen.
    Peace and Love and Rock n‘ Roll!

  15. Loni, es kommt einfach nix neues. Was soll ich da reflektieren? Fast alles an Gegenargumentation was ich hier gehört habe, habe ich doch selbst schon durchgekaut. Meistens wirds eh bloß gleich persönlich. Soviel zum „man hört es schon am Ton“. Mit Selbstreflexion und Objektivität hat das doch gar nichts zu tun. Oder kann ich etwa auf deine Unterstützung zählen, wenn das nächste mal unreflektiert und aggressiv über mich abgeledert wird?

    Werde ich doch mal widerlegt oder bei vorschnellen, unbelegten Vermutungen erwischt, gebe ich das zu. Na klar schieße auch ich Mal übers Ziel hinaus. Meines Wissens ist das aber nur genau 2 mal passiert. Beide Male wurde ich von Anton darauf aufmerksam gemacht. Beide Male habe ich meinen Fehler eingeräumt. So wie Anton oben mit seinem unpassendem Misanthrop-Vorwurf. Man haut daneben und gibt es zu. Entschuldigung nebenbei natürlich angenommen. Wo ist das Problem? Wer von euch sonst hat das in der ganzen Diskussion hier Mal hingekriegt? Wer auch nur den kleinsten Fehler zugegeben?

    Selbstreflexion immer nur bei anderen zu verlangen, ist einfach nur die Projektion der eigenen mangelnden Selbstreflexion. Damit überzeugt ihr mich ganz bestimmt nicht. Ganz im Gegenteil.

  16. Als Beispiel mal noch der Hass der mir entgegen schlug, nur weil ich es gewagt habe, covid19 Patienten für zum Teil nur positiv geteste Patienten zu halten, welche in Wahrheit wegen ganz anderen Dingen im Krankenhaus sind, aber jeder ihn für einen covid19 Patienten halten SOLL. Na klar muss ich da Absicht unterstellen. Widerlegen konnte mich niemand. Aber beschimpfen oder sich lustig machen, das ging. Belegen konnte ich es zwar auch nicht, was ich nebenbei auch ganz klar gesagt habe, aber das sei jetzt Mal nachgeholt.

    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Lockdown-Droht-tatsaechlich-eine-akute-nationale-Gesundheitsnotlage-4942433.html?fbclid=IwAR1fcDORxqWTMT-7-mlQyDqHhNt8suZwp7cuHnIMHCklBTjn1ZVdebVxHSQ

    Als Schmankerl das noch mit dazu:

    https://www.br.de/nachrichten/bayern/durcheinander-bei-corona-zahlen-weniger-beatmete-patienten,SF7eOLh?fbclid=IwAR00qtAIZZKmbVJkylwY3zFPD2iLHPM5mt4e3LS8CAqAjv9lOULpnIavRgI

  17. an philosovieh

    wo war denn die Rede davon, irgend jemand zu überzeugen? Das sowas nur in den seltensten Fällen klappt, ist klar.
    Ging nur drum, die Scheuklappen oder den Aluhut ein wenig zu lüften.
    Deine Anmerkung wäre sogar schwer seriös gewesen, wenn nicht wieder die Kindergartenpsychologie im letzten Absatz herausgeholt worden wäre,
    womit wieder alles zunichte gemacht wurde.

    Dir jedoch auch:
    Peace, Love und Rock n‘ Roll
    Es gibt glücklicherweise noch viele, sehr schöne andere Dinge im Leben (-;

  18. Liebes Philosovieh, vielen Dank für den verlinkten Heise-Artikel. Auf Fefe gibt es dazu eine passende Erwiderung. Kurz: Die angeführten Quellen stützen die These des Artikels nicht. Außerdem berücksichtigt er nicht, dass dank der von den meisten eingehaltenen Abstandsregelungen es zu weniger Atemwegserkrankungen kommt und dass diverse Operationen in Krankenhäusern abgesagt wurden, um die Intensivbetten frei zu halten.

  19. Ja der heise-Artikel ist dünn. Fakt ist aber es muss im Krankenhaus zwei Sorten von Coronapatienten geben. Die welche wegen covid19 (was auch immer das überhaupt genau sein soll) dort sind und die welche nur positiv getestet wurden, aber nicht deswegen behandelt werden. Es gibt keine Statistik und keine Auskunft wieviele positive Patienten wegen anderem behandelt werden. Die Tatsache allein, das in unserem schönen, pedantischen Bürokratendeutschland nicht herauszufinden ist, ob alle Positiven in der Covid19 Statistik landen oder nicht, heißt für mich das es so ist. Es wird kein Unterschied zwischen positiv getestet, infiziert oder krank gemacht. Nichtmal vom RKI. Es gibt nur „Infektionszahlen“. Das ist einfach unseriös und falsch. Warum sollte es da im Meldewesen der Krankenhäuser einen Unterschied geben? Alle werden als Covidpatienten gemeldet.

    Wir sind bei fast 8% Positivquote. Na klar gibt es da auch im Krankenhaus und auf den Intensivstationen eine Quote. Man kann blind irgendwelche Leute testen und wird immer welche finden. Eben auch im Krankenhaus, auf den Intensivstationen und auch an den Beatmungsgeräten. Nur sagt das höchstens was über die Verbreitung, aber rein gar nichts über die Gefährlichkeit des Virus aus. Würden wir auf Herpesviren testen wären 90% „in Zusammenhang mit einer Herpesinfektion verstorben“.

    Aber ja es bleibt dabei. Es ist meine Vermutung.

  20. Auch die gegenwärtigen Regierungsmaßnahmen verbleiben trotz aller Investitionspakete weiterhin im Rahmen einer neoliberalen Organisation sozialer Ungleichheit zugunsten weniger und zuungunsten sehr vieler Menschen. Wenn die Bundesregierung und die Landesregierungen zum Beispiel nach mehr als acht Monaten die Bedingungen in Kitas, Schulen (Lüftungsmängel sowie täglich volle Schulbusse, während Reisebusse ungenutzt herumstehen) und außerschulischen Bildungseinrichtungen (zum Beispiel der freien offenen Jugendarbeit), in Krankenhäusern und Pflegeheimen, im öffentlichen Personenverkehr und in der Fleischindustrie nicht wirksam verbessern, aber zugleich tagtäglich alleine an die private Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger appellieren, um die Coronakrise zu bewältigen, so wird fortsetzend nach dem neoliberalen Prinzip der Privatisierung aller sozialer und gesundheitlicher Risiken geredet, gehandelt und verordnet.
    https://www.jungewelt.de/artikel/390338.kinderarmut-pandemie-und-profit.html

  21. Investitionspakete? Wo oder in was wird denn investiert? Es wird Kurzarbeitergeld, statt Arbeitslosengeld bezahlt. Es gibt Kredite die den angeordneten Konkurs in die Zukunft verlagern. Super Investition.

    Es wird ALLEINE an die private Verantwortung der Bürger appelliert? Hat man also darum gebeten alles zuzumachen?

    Wovon sprichst du eigentlich?

  22. Investitionspakete, Hilfspakete, Konjunkturpakete… Nenn’s wie Du willst… Geld wird jedenfalls nicht zu knapp in „die Wirtschaft“ gepumpt…
    Ja, in Bezug auf die vor dem „allein…
    appelliert“ genannten Umstände…Lies halt den ganzen Artikel.. .

  23. @ das Misanthropie

    Was ergab der oben verlinkte Schnelltest, sind sie Misanthropisch positiv getestet, infiziert oder auch krank, mussten sie auf die Intensivstation? Ich hoffe sie bekommen dort keine Lungenentzündung, … Misanthropie als Todesursache macht sich nicht gut im Lebenslauf.

    Und noch eine Bitte, können sie ab sofort nur noch zu Dingen ihre Meinung äussern, von denen sie zumindest etwas verstehen. Hier noch ein kleine Lebenshilfe direkt aus der Wissenschaft: Wenn Sie den Impfstoff nicht mögen, versuchen Sie die Krankheit.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.