Unfall an der Marienbrücke

Unfall an der Marienbrücke. Foto: Roland Halkasch
Unfall an der Marienbrücke. Foto: Roland Halkasch

Heute Morgen hat sich kurz vor 9 Uhr auf der Antonstraße in der Nähe der Marienbrücke ein Unfall zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn ereignet. Wegen dieses Zusammenstoßes mussten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) die Bahnen der Linien 4, 6 und 11 umleiten.

Der Autofahrer war mit seinem Mitsubishi SpaceStar war in Richtung Marienbrücke unterwegs. Kurz nach der Haltestelle „Anton-/Leipziger Straße“ wollte er vermutlich mit seinem Wagen
verbotswidrig wenden. Dabei übersah er eine von hinten kommende Straßenbahn. Der Straßenbahnfahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr dem Kleinwagen in die Fahrerseite. Der Mitsubishifahrer wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Straßenbahnverkehr in Richtung Marienbrücke war für 90 Minuten unterbrochen. Die Verkehrsbetriebe setzten Schieneneratzverkehr ein. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Um 10.28 Uhr meldeten die DVB per Twitter, dass die Unfallstelle wieder beräumt ist.

Der Kleinwagen wurde beim verbotswidrigen Abbiegen von der Bahn getroffen.
Der Kleinwagen wurde beim verbotswidrigen Abbiegen von der Bahn getroffen.


Anzeige

fittogether

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.