Nach Dönerbuden-Überfall – Polizei durchsucht Wohnungen

Vier Monate nach den Überfällen auf Dönerbuden während der Fußball-Europameisterschaft hat die Sonderkommission „Halbfinale“ heute morgen mehrere Wohnungen durchsucht. Nach Angaben der Polizei haben die Ermittler dabei insgesamt 17 Objekte in Dresden, Freital und Bannewitz unter die Lupe genommen. Die Bewohner waren ins Visier der Polizei geraten. Ziel der Durchsuchung war es Beweise für eine Tatbeteiligung an den Überfällen zu finden. Wie die Polizei weiter mitteilt, hat sie mehrere Beweise sichergestellt. Außerdem fanden die Polizisten zwei Schreckschusspistolen. Die Wohnungsinhaber, Männer zwischen 18 und 32 Jahren, wurden noch vor Ort vernommen.
Die Sonderkommission ermittelt seit Juni wegen Landfriedensbruchs. Mehrere Unbekannte hatten nach dem ersten Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft drei türkische Geschäfte am Albertplatz und auf der Alaunstraße angegriffen. Gegenwärtig werfen die Ermittler 37 Personen eine Beteiligung an den Überfällen vor. Weitere Informationen

linie
fittogether

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie
IndieVans