Hier schneidet der Direktor noch selbst

Das ging ja schon gar nicht mehr. Die Haare quollen über die Ohren und legten sich in kleine Wellen. Ein Bild, das ich unmöglich meinen Lesern zumuten möchte. Mein letzter Besuch war ja eher von der etwas grellen Art, heute darf es etwas gediegener sein. Immerhin ist bald Weihnachten. Also los, ran ans Telefon und nach Terminen gefragt. Beim Directors Cut war erstaunlicherweise noch ein Schnittplatz zu ergattern.

Dort angekommen, empfängt mich ein junger Mann mit beneidenswert langen Haaren. „Ich bin Christoph und übernehme das mal“, sagt er und fragt gleich nach Getränkewünschen. Mit einem Espresso bin ich zufrieden. Vor dem Spiegel frage ich ihn direkt: „Der Christoph? Der Chef des Ladens?“ – Er nickt, ahnt aber noch nicht, wer ich bin. Nach kurzer Beratung werde ich an die Assistentin übergeben, die mir gehörig den Kopf wäscht und mir hingebungsvoll den Kopf knetet. Innerlich in Eile, da ich mit einem Geschenk-Verkäufer zum Kantinen-Schmaus verabredet bin, scheint die Haarwäsche eine kleine Ewigkeit zu dauern. Aber irgendwann sitze ich wieder auf dem Stuhl und der Direktor beginnt zu schneiden. Meine einfache Aufgabe an ihn: So kurz wie es mit der Schere eben geht. Er macht sich ans Werk und die Haare fallen scharenweise auf den schönen Umhang. Apropos schön, hier drinnen ist irgendwie alles schön. Die Decken, die Wände, die Kundinnen – nun wie es sich für einen richtigen Salon eben so gehört.

Wir kommen ins Schwatzen, stolz ist er auf seinen Laden und die Qualität ist ihm wichtig. Naja, mein Kurzhaarschnitt ist nun keine Herausforderung, aber irgendwie ist seine kundige Hand doch noch einen Zacken professioneller als alle bisherigen Schnitte. Dann übergibt er mich wieder an die Assistentin, die mir die Haarreste ausspült und mir ein Handtuch zum Abtrocknen und Gesicht abwischen reicht. Im Spiegel strahlt mich eine perfekte Frisur an.

Friseur Dresden: Christoph Steinigen begutachtet sein Werk.

Direktor Christoph Steinigen begutachtet sein Werk.

Inzwischen haben wir weiter getratscht und er weiß nun auch um das Neustadt-Geflüster und meine Friseurtests. Deshalb stutze ich, als er mir den Preis sagt: 19.50 Euro. Aber er versichert gleich, das dies kein Sonderpreis wäre, bei mir gäbe es ja auch nicht so viel Aufwand. Ich geb Trinkgeld für die Assistentin und bin nach einer guten Dreiviertel Stunde raus aus dem Salon.

Friseur-Dresden Neustadt-Test

  • Fazit: Höchste Schnittkunst im feinen Salon. Aber normalerweise ist Vorbestellung nötig. Herrenschnitt ab 19,50 Euro, Damenschnitt ab 29,50 Euro.
  • Director’s Cut, Böhmische Straße 18 (Eingang Rothenburger Straße), Telefon: 0351 8113446

29 comments for “Hier schneidet der Direktor noch selbst

  1. Felix
    17. Dezember 2010 at 08:27

    Den laden kann ich auch nur empfehlen!
    Hier kann man auch hin und sagen, dass man nicht wisse, was man für eine Frisur wolle, nur solls schicker als „jetzt“ aussehen. Und die zaubern dir dann was auf den Kopf.

  2. 17. Dezember 2010 at 08:32

    Anton, das geht so nicht! Um die Leistung des Haarschneider wirklich zu bewerten ist das Vorherfoto unbedingt notwendig. So beraubst du jeden Leser hier um ein objektives Urteil. Wenn du nicht erkannt werden willst, kannst du ja auf den schwarzen Augenbalken zurückgreifen… :-D

    Und warum kann man hier in der Kommentarfunktion nicht seinen Twitteraccount eintragen (wollte ich schon mal lange sagen) ;)

  3. 17. Dezember 2010 at 09:49

    Also, zum Director’s Cut gehe ich nie wieder, und auch eine gute Freundin wurde erfolgreich vergrault.

    Dort ist man nur dann ein ganzer Kunde, wenn man sich nicht erdreistet, der Studententarif zu wählen. Den Fehler hatte ich vor ein, zwei Jahren mal gemacht. Für immerhin 34 Euro wurden an den Spitzen 8 Zentimeter abgeschnitten, in den Pony ein schräger Keil hineingesenst, trockengefönt – und als „Styling“ (sollte eigentlich im Preis inbegriffen sein) gabs ein paar zaghafte Sprühstöße Haarspray. Auf meine Bitte, doch noch ein wenig nachzukorrigieren, erntete ich von der blonden Friseurin nur ein genervtes: Was denn, sieht doch toll aus! Sie fummelte mir noch ein wenig in den Haaren rum und machte mir dann unmissverständlich klar, dass ich fertig sei – nach 40 Minuten.
    Bei Haupner saß ich einst fünf Stunden (Mit Tönung), allerdings dauerte dort bereits das Beratungsgespräch 45 Minuten.
    Fazit: Wenn ich einen Studententarif anbiete, weil ich auf den schmalen Geldbeutel dieser Klientel Rücksicht nehmen will, ohne sie zu verprellen, dann sollte ich genau prüfen, ob ich mir das leisten kann und will, ohne dass Service, Freundlichkeit und Qualität der Arbeit derart abfallen.
    Ich habe mich dort im Studententarif als Kunde zweiter Klasse gefühlt.
    Meine Freundin ist ein paar Mal zum Normaltarif gegangen und konnte sich eigentlich nicht beschweren, außer beim letzten Mal – da musste auch sie energisch darauf pochen, dass die Friseurin für etwa 70 Euro erst fertig ist, wenn die Kundin zufrieden ist. Seitdem geht auch sie zu Haupner.

  4. Wurschdbrühe
    17. Dezember 2010 at 12:19

    @Jane: siehste und ich könnte dieses nette Beispiel umdrehn!
    Ich hatte noch nie Probleme im Cut. Nein, es wird sich sogar um einen gekümmert wenn Frau sich mit der neuen Haarpraccht doch nicht so ganz wohl fühlt und am nächsten Tag nochmal erscheint!
    Jeder hat so seine Erfahrungen gemacht, deswegen braucht man aber nicht gleich alles schlecht zu reden.

    Wenn ich allerdings deine Kommentare in den anderen Threads lese, bist du im schlecht reden ne ganz Große!

  5. 17. Dezember 2010 at 15:38

    wurschdbrühe:

    Ich vermute hingegen, dass du schlicht und ergreifend anderslautende Erfahrungen nicht etragen kannst, sobald sie deinen eigenen zuwiderlaufen. Ich zumindest bin nicht diejenige, die hier gegenüber Personen mit anderslautenden Meinungen ausfällig wird, indem ich ihre Position mittels Zuordnung vermeintlichen generellen „Schlechtredens“ zu diskreditieren suche.
    Meine Positionen genrell schlechtzureden (was du ja hier gerade machst) steht jemandem schlecht zu Gesicht, der genau das gerade kritisiert ;)

  6. googlehupf
    17. Dezember 2010 at 16:27

    Gehe seit fast 3 Jahren hin und war trotz Wahl des Studententarifes eigentlich immer zufrieden. Ich wurde übrigens immer erst NACH dem Abnicken der vollbrachten Leistung an der Kasse gefragt ob ich Student bin oder nicht.

  7. Wurschdbrühe
    17. Dezember 2010 at 16:38

    ja vermutungen….auch nen schönes thema. aber glaub mir, ich kann so manches ertragen! und als ausfällig bezeichne ich so manches, dies zählt allesdings nicht darunter. es ist eher eine feststellung meinerseits :)

  8. dana
    17. Dezember 2010 at 17:48

    also ich geh da auch immer hin, auch zum studententarif und bin immer zufrieden. ich geh aber auch immer zum gleichen (arvid, nur zu empfehlen :-))

  9. Franny
    17. Dezember 2010 at 20:01

    ich war letztens beim 11 Euro Friseur auf der Bautzner. Str. Sah sehr gut aus, gute Beratung…und das selber Fönen nehm ich in Kauf, nur so als Tipp.

  10. dd-jazz
    18. Dezember 2010 at 08:29

    @jane
    …Maschinengewehr-Kommentatorin ist aber ein über die Geflüster-Jahre nicht zu Unrecht hart erarbeteter Spitznahme und könnte ja von dir auch als Kompliment gelten…. ;-)

  11. dd-jazz
    18. Dezember 2010 at 08:30

    sorry, …für dich als Komplimente..

  12. 18. Dezember 2010 at 14:06

    dd-jazz:

    Och, warum nicht? Maschinengewehr… Ich hasse zwar Waffen, aber als Metapher deutet es ja lediglich auf Redegewandtheit hin, gar nicht so übel ;)

    Und übrigens gönne ich jedem seinen zufriedenstellenden Directors-Cut-Verwöhnbesuch von Herzen – ich wollte eigentlich nur meine eigenen Erfahrungen und die einer Freundin hier dazustellen.

  13. Gast
    18. Dezember 2010 at 16:21

    Jane:
    Maschinengewehr zu Redegewandtheit: eine spezielle Sicht der Dinge

  14. Wurschdbrühe
    18. Dezember 2010 at 18:18

    *schmunzelt*

  15. Robert
    19. Dezember 2010 at 19:14

    Also ich bin seit ca. 1,5 Jahren bei DC Stammkunde und war bis jetzt immer zufrieden. Faire Preise, tolles Ambiente und alle Leute dort sind irgendwie immer gut drauf. Die Kopfmassage dort kann ich jedem empfehlen. Mag sein, dass der ein oder andere dort schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich kann DC nur empfehlen!

  16. 19. Dezember 2010 at 22:20

    Ich bin seit knapp 2 Jahren Kundin bei DC. Und immer zufrieden!!! Meine Haare gebe ich immer in die Hände von Christoph:) Noch NIE war ich über eine Frisur enttäuscht. Er nimmt meine Wünsche immer genauestens auf und bringt diese dann auch auf meinen Kopf. DAUMEN HOCH;) !!!

  17. 20. Dezember 2010 at 17:35

    @ Jane: Mit großem bedauern habe ich Deinen Beitrag gelesen. Ich möchte mich für Deine schlechten Erfahrungen sehr entschuldigen. Deine Beschreibung entspricht nicht meiner Definition eines tollen Friseurbesuchs. Leider ist Dein Besuch schon ca. 2 Jahre her so dass ich nicht mehr genau nachvollziehen kann wo damals das Problem lag oder wer Dich bedient hat.
    Seit dieser Zeit hat sich aber viel positives getan und wir haben viel verändert. Ich möchte Dir deshalb gern anbieten Dich ( und auch Deine Freundin)mit mir persönlich in Kontakt zu setzen, um diese Situation zu klären und Dir die Möglichkeit einräumen uns eine zweite Chance zu geben. Melde Dich bitte bei Christoph Steinigen unter 0351-8113446 oder schreib an mail@directors-cut.de

    Ich möchte Folgendes für alle Leser richtig stellen:
    Der Schüler- und Studentenpreis beträgt seit Jahren exakt 29,50€
    Wir haben vor fast 8 Jahren den Schüler und Studentenpreis eingeführt um jedem einen super guten Haarschnitt inklusive Styling zu ermöglichen. Egal ob man diesen Preis in Anspruch nimmt oder nicht, ist es unser Ziel jeden Kunden gleich gut zu behandelt. Im übrigen wurde richtig festgestellt, dass erst nach der Behandlung nach einem Ermäßigungs-Nachweis gefragt wird. Von daher wird niemand wissentlich herabgewürdigt oder schlechter behandelt. Diese Annahme entspricht definitiv nicht der Wahrheit. Es liegt nämlich nicht in unserem Interesse Unzufriedenheit zu erzeugen sondern so viele zufrieden Kunden wie möglich zu haben, denn davon leben wir.
    Auch wenn das menschlicher Weise nicht immer möglich ist, arbeiten meine Mitarbeiter und ich täglich dafür hart und investieren viel Zeit, Energie und persönliches Engagement.

    Deshalb:
    Vielen Dank an Alle, die mit unserer Art und Weise glücklich sind und uns lieben.Vielen Dank für Eure Annerkennung und Treue!

    Übrigens: Vom 03. Januar 2011 bis 28.Februar 2011 gibts eine Neukundenaktion. Du sparst 5 € auf Deinen ersten Director´s Cut und nochmal 5 € auf Deine Haarfärbung! Coupons auf unserer Website: http://www.directors-cut.de

    PS: Bei uns bleiben die Preise auch 2011 stabil!

    Liebe Grüße
    Christoph Steinigen

  18. Wurschdbrühe
    20. Dezember 2010 at 19:19

    mist, ich hab die stollenaktion verpasst… :(

  19. 20. Dezember 2010 at 21:01

    Christoph Steinigen:

    Dann habe ich wahrscheinlich damals fürs Styling noch 5 Euro extra bezahlt – denn meine Rechnung betrug 34,50 Euro. Wofür die 5 Euro waren, kann ich heute aber nicht mehr sagen.

    Naja, aber danke zumindest für die Stellungnahme und das Angebot.

  20. catapult22
    13. Januar 2011 at 14:00

    Nachdem der Friseurtester meines Vertrauens ;) den Daumen gehoben hat, habe ich mich gerade erstmals auf den langen Weg zu directors cut gemacht.

    Und: Es hat sich gelohnt. Tolle Beratung, sympathische Bedienung, super Schnitt! Danke.

  21. webster
    19. April 2011 at 23:10

    Tja, habe mir mal die Preisliste angeguckt… Du hast da wohl den Seniorenpreis berechnet bekommen… ;)

  22. Maxili
    11. Mai 2011 at 19:27

    Ich hab eine Weile über dem Director´s Cut gewohnt und hatte nie das Bedürfnis rein zu gehen, wenn ich gesehen habe, wer da raus kam. Das liegt aber wohl eher am Stil als an der Qualität. Ich stehe einfach nicht so sehr auf glatt und gefärbt. Naja. Und ich hätte gern mal im Schlafanzug den Müll rausgebracht. Hätten mich aber immer die Kunden gesehen… :(

  23. 12. Mai 2011 at 08:24

    @Maxili: Mit genügend Selbstbewusstsein geht das auch im Schlafanzug … ;-)

  24. 12. Mai 2011 at 12:33

    @ Maxili: Über ein kostenloses „Show-Programm“ hätten sich unsere Kunden bestimmt gefreut! ;-)

    In unserer Webgalerie gibt´s viele Bilder von unseren Styles.(auch nicht glatt oder gefärbt)

    http://www.directors-cut.de/index.php?id=frisuren

  25. 12. Mai 2011 at 12:47

    Achtung, Achtung! Der vorhergehende Kommentar enthält werbliches Material.

  26. Nicole
    28. Juli 2011 at 21:08

    Bin seit 3 Jahren bei DC und bei Arvid in super Händen.

    Der Studententarif wird nach Schnitt festgelegt, also man wird hübsch gemacht und beim bezahlen gefragt, ob Student.

    Die Kunden kommen nicht nur mit glatten gefärbten Haaren raus sondern auch in gelockten naturfarbenden Haaren raus :-)

    Jeder Typ individuell. Wenn eine Kundin sagt, nein kein Glätteisen wird das akzeptiert und respektiert.

    Ich kann daher nur gutes berichten und gehe nach wie vor hin.

    PS: meine Haare waren lang, jetzt kurz… :-) und ich fühle mich pudelwohl…

  27. Binko
    23. Oktober 2011 at 15:18

    Also ich war nun auch schon mehrmals bei DC und stets zufrieden. Meine Haare sind weder gefaerbt noch glatt gefoent. Ich verlasse DC stets mit einer tollen Frisur und welligem/lockigem Haar! Ich war bei meinem ersten Besuch auch noch Studentin, hatte aber kein Problem damit! Die Preise find ich super. Wuerde jederzeit wieder zu DC gehen, allerdings wohne ich inzwischen im Ausland und komm nicht mehr so oft nach DD :-( und wo ich wohne kostet der Durchschnittshaarschnitt und/oder Faerben…eigentlich alles…locker zweimal so viel, ungelogen! Da zieht es dir die Schuhe aus, wenn du die Rechnung bekommst. Ueber 5 Euro hier oder da wuerd ich mich gar nicht aufregen…

  28. Dhji
    12. Januar 2012 at 11:38

    Lieber Christoph,

    ich bin seit über einem Jahr Stammkunde bei DC und komme alle 6 Wochen.

    Leider entspricht dein Beitrag vom 20. Dezember 2010 nicht komplett der Wahrheit:

    „PS: Bei uns bleiben die Preise auch 2011 stabil!

    Liebe Grüße
    Christoph Steinigen“

    Meines Wissens wurde der Studentenpreis beim Männernhaarschnitt (und höchstwahrscheinlich auch bei den Damen) um 1-2 Euro angehoben. Mit Trinkgeld reichen also nicht 19,50 Euro für einen Haarschnitt zum Studententarif, sondern man bezahlt gute 22-23 Euro, je nach Trinkgeldhöhe.

    Für einen ~ 30 min Männerhaarschnitt inkl. Studentenvergünstigung doch relativ teuer. Ich persönlich weiß nicht, ob man für weniger Geld doch einen ähnlich guten Haarschnitt bekommen kann.

    Die Haarschnitte haben mir bisher jedoch immer gut gefallen!

    Viele Grüße

  29. Haare
    3. September 2016 at 13:46

    Schnitt und Farbe sind wirklich sehr schön, allerdings wurde ich ohne mein Wissen einer Top Stylistin zugeteilt und somit wurde ich 50€ mehr los als bei einer exakt gleichen, früheren Behandlung (vorherige Behandlung war super bei einer Stylisten und am Telefon wurde Behandlung wie beim letzten mal gefordert). Außerdem war meine Friseurin gestresst, kurz angebunden und nicht wirklich freundlich. Bei 200€ Kann man außerdem davon ausgeben, dass Getränke kostenlos sind und man eine schöne Kopfmassage bekommt, was hier leider nicht der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.