Alaunpokal 2017

Ob er wohl reingeht? Alaunpokal 2017

Ob er wohl reingeht? Alaunpokal 2017

Während die Meisterschaft der kickenden Kneipenmannschaften um den „Alauncup“ schon vor ein paar Wochen ausgetragen wurde, trafen sich gestern die etwas sportlicheren Hobby-Kicker zum Spiel um den Alaunpokal oder besser die Alaunpokale.

Die ersten Spiele startete um 11.11 Uhr. Teams mit so hippen Namen wie „DTDMPABG – das Team, dass mir persönlich am Besten gefällt“ oder einfach „Neuse“ oder „Rote Buchse Neustadt“ traten an, um in 10-Minuten-Runden Punkte zu sammeln. Mit Schiedsrichter, mit Handballtoren, mit (teilweise allerdings schlecht erkennbarer) Außenlinie, sogar Eck-Stangen waren da.

Die ersten acht bekamen schmucke Pokale.

Die ersten acht bekamen schmucke Pokale.

So lustig die Teamnamen, so locker und fröhlich die Stimmung. Der Siegeswille war bei allen Teams zu spüren. Der Alaun-Stoppelacker hielt sich wacker. Dann Pause, andere Teams durften ran. Dialog am Rande:

    „Bier?“
    „Was?“ – schnauf – „Ja, klar“
    „Gut, ich geh mal Emma.“

Apropos Emma, der kleine Laden auf dem Bischofsweg sponserte auch ein Team. Gewonnen hat am Ende aber die Truppe der „Zapfanstalt“ – irgendwie auch eine Kneipenmannschaft. Zur Belohnung gab es einen wunderbaren Po-Kal, extra vom Bäcker Rissmann angefertigt.

Das Gewinnerteam "Zapfanstalt" erhielt eine Pokal und einen Po-Kal.

Das Gewinnerteam „Zapfanstalt“ erhielt eine Pokal und einen Po-Kal.

Alaunpokal 2017 Weitere Impressionen

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie