Anzeige

tranquillo

Nächtliches Feuerwerk und Böllerei

Fans des örtlichen Fußballvereins “Dynamo Dresden” haben in der Nacht mit jeder Menge Feuerwerk, Böllern und sogenanntem bengalischen Feuer den 70. Geburtstag des Vereins gefeiert.

Polizeimeldung
Polizeimeldung

Nach Angaben der Polizei befanden sich etwa 3.000 Personen im Bereich des Königsufers, der Brühlschen Terrasse, der Carolabrücke sowie der Augustusbrücke, die augenscheinlich dem Aufruf gefolgt waren.

Die Polizisten sprachen einzelne Personengruppen an, die darauf aber nicht reagierten. Im Zuge der Gefahrenabwehr mussten die Beamten das Terrassenufer für den Fahrverkehr sperren.

Um Mitternacht zündeten die Personen an den Elbufern, auf den beiden Brücken sowie auf dem Theaterplatz und dem Fürstenzug zahlreiche Pyrotechnik. Danach entfernten sie sich in verschiedene Richtungen.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Villandry

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Die Einsatzkräfte dokumentierten die Situation. Dabei wurde ein Funkstreifenwagen von einem Unbekannten mit einer Flasche beworfen. Erste Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigungen und Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz wurden eingeleitet. In diesem Zusammenhang stellten die Polizisten nicht zugelassene Feuerwerkskörper sicher. Die Polizei war mit ca. 50 Beamten im Einsatz.

Gründung in der Schauburg

Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden wurde am 12. April 1953 gegründet. Die sogenannte Gründungsversammlung fand im Filmtheater Schauburg statt. Zugleich wurde die neue Sportgemeinschaft in die SV Dynamo, die Sportorganisation der inneren Sicherheitsorgane der DDR (MfS, Volkspolizei, Zoll), eingegliedert. Der 12. April 1953 gilt seither als offizielles Gründungsdatum der SG Dynamo Dresden. Im gleichen Jahr gewann Dynamo seine erste DDR-Fußballmeisterschaft durch ein 3:2 n. V. gegen die BSG Wismut Aue.

In der Schauburg startet heute ab 19.53 Uhr “Schwarz-Gelb, der Dynamo-Podcast” als Live-Talk. Moderiert wird der Podcast von Radio-Dresden-Sport-Moderator Jens Umbreit und dem Sport-Journalisten und Autor Tino Meyer, Gesprächsgäste sind unter anderem die ehemaligen Spieler Hansi Kreische, Michael Hefele und Benjamin Kirsten. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Feuerwerk in bewegten Bildern

YouTube

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iNzAgSmFocmUgRHluYW1vIERyZXNkZW4sIFB5cm8genVtIEdlYnVydHN0YWcgYW0gRWxidWZlciAoQmVnaW5uKSIgd2lkdGg9Ijc4MCIgaGVpZ2h0PSI0MzkiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTWNZRUg5XzdfVGM/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZTsgd2ViLXNoYXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

11 Kommentare

  1. Es ist traurig, dass dieser Verein bzw. dessen Fans in Dresden scheinbar Narrenfreiheit haben und sich immer und immer wieder gegen geltendes Recht stellen. Wie kann es sein, dass unsere Polizei nichts tut und das Nichtreagieren einfach so hinnimmt? Naja gut, man weiß ja, wes Geistes Kind viele der Ordnungshüter sind.
    Jaja, es gibt sicher auch gesittete Fans, aber ein fauler Apfel verdirbt eben den ganzen Korb.

  2. Bin jetzt nicht so der Fußball-Fan. Aber wenn 3.000 Fans bei nem runden Geburtstag ihres Vereins ein (zugegeben recht umfangreiches) Feuerwerk veranstalten und die einzige Ausschreitung ein Flaschenwurf gegen ein Polizeiauto ist, seh ich da jetzt nicht die Kapitulation der Staatsmacht. @SE: hättest du dich jetzt besser gefühlt, wenn da mal so richtig reingeknüppelt wird, in den elenden Pöbel? Sei mal nicht so spießig.

  3. @Someone Else

    Bitte was? Wie kann einem bei den Bildern und Videos nicht warm ums Herz werden. Egal, ob man nun Fan ist oder nicht. Sieht doch einfach nur geil aus. Glückwunsch Dynamo!

  4. Hat denn jemand mal ganz “dynamisch” auch ans Müll-Wegräumen gedacht, oder wie immer nicht? Ist sowieso einiges im Fluß gelandet – neuer Müll für die Nordsee. Das gerade erst stattgefundene jährliche Elbwiesen-Reinigen Freiwilliger müßte sonst nochmal einberufen werden … räusper.

    Aber toll: Wenn man soo viel Kohle zum Verbrennen hat, da kanns bei der Finanzierung des lokalen Sports in der Stadt doch keine Probleme geben! Supi!

  5. “Sieht doch einfach nur geil aus” Japp, der Elberadweg war heute Morgen ein Scherbenfeld und der Böllermüll (schön viel Kunststoff dabei) liegt jetzt noch auf den Elbwiesen und teils im Wasser. Dabei war erst Anfang April große Elbwiesenreinigung. Tolles Fest.

  6. @Christian
    Es ist aus meiner Sicht sehr wohl eine (erneute) Kapitulation des Rechtsstaates, wenn von Dutzenden geplant und von Tausenden ausgeführt um Mitternacht sämtliche Regeln des Gemeinwesens zur Nachtruhe, Müllentsorgung, Umweltschutz usw. ausgesetzt werden, weil Schwarz-Gelb Geburtstag feiert.
    JedeR KneiperIn der Neustadt, jedeR BesucherIn der Elbwiesen oder des Alaunparkes wird selbst bei spontaner Lärmüberschreitung, Vermüllung, Feuer machen oder ähnlichem von den Ordnungsbehörden verfolgt und bestraft.
    Aber die selben Behörden schaffen es nicht, eine geplante, konzertierte Aktion wie diese in geordnete Bahnen zu lenken.
    Es geht hier nicht um verbieten, “reinknüppeln” oder so, sondern darum, dass eine Minderheit eine Mehrheit der Bevölkerung mitten in der Nacht drangsaliert und sich darum nicht schert, noch um ihre Hinterlassenschaften kümmert.
    Ich finde Feuerwerk, Bengalos usw. und erst Recht Geburtstag feiern auch schön, freue mich über sportlichen Erfolg Dresdner Vereine überregional, aber dieser wiederkehrende Anarchie in Schwarz-Gelb ist in dieser Form für mich nicht akzeptabel.
    Wer feiern kann, kann auch arbeiten und z. B. am nächsten Tag aufräumen.

  7. Natürlich wird nicht „JedeR KneiperIn der Neustadt, jedeR BesucherIn der Elbwiesen oder des Alaunparkes […] selbst bei spontaner Lärmüberschreitung, Vermüllung, Feuer machen oder ähnlichem von den Ordnungsbehörden verfolgt und bestraft.“ Das ist einfach kompletter Unsinn. Mein ja nicht, dass das mit dem Müll in Ordnung ist, aber eure Übertreibung ist albern. Lasst euch mal noch Reserven für echte Bedrohungen der staatlichen Ordnung (Gehwegparker vielleicht?)!

  8. @Christian: Nicht jeder findet die Narrenfreiheit von Dynamo-Fans gut. Feiert im Stadion, auch wenn es da nichts zu feiern gibt.

  9. @Daniel: Achso, das wusste ich nicht. Dann nehme ich alles zurück und wünsche ein schönes Wochenende!

  10. @Anna Catarina Weiß gar nicht, von welchen Mehrheiten du fantasierst?
    Ich sage es waren spektakuläre 10 min. und ich habe mit Fußball nur am Rande etwas zu tun. Den einzigen Kritikpunkt den ich teilen würde, ist den Müll betreffend. Das kann zum nächsten Geburtstag besser gemacht werden.

Kommentare sind geschlossen.