Anzeige

Societaetstheater

Tanzkollektiv Go Plastic feiert Jubiläum

Das Kollektiv “Go Plastic” feiert vom 25. November bis zum 3. Dezember seinen zehnten Geburtstag mit dem time & s_pace FESTIVAL im Festspielhaus Hellerau.

"Go Plastic" sind Cindy Hammer und Susan Schubert
“Go Plastic” sind Cindy Hammer und Susan Schubert

Dort sind sie fester Bestandteil der Bühne und Hellerau ist Kooperationspartner. Zu diesem Anlass wird ein reichhaltiges, interdisziplinäres, gesellschaftskritisches und genreübergreifendes Programm aufgefahren. Im Zentrum steht natürlich der moderne Tanz, darüber hinaus soll eine Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst regionaler und überregionaler Akteur*innen stattfinden.

Werkschau, Premieren und Wegbegleiter*innen

Die Company feiert mit einer brandneuen Produktion namens „mind the rage“ auf dem Festival in Dresden Premiere. In der Tanzperformance setzen sie sich mit dem Thema Wut auseinander, indem sie das Gefühl aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Auch die positive Kraft von Wut und wie man sie nutzen kann, wird innerhalb der Performance beleuchtet. Zudem präsentieren “Go Plastic” einen Querschnitt aus den vergangenen fünf Jahren ihrer Arbeit.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Villandry

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby83NjQxMzM2OTM/aD1hMzYzNjc3YmQ4IiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgYWx0PSJHbyBQbGFzdGljIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBmdWxsc2NyZWVuOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Zahlreiche Künstler*innen sowie Wegbegleiter*nnen, die eng mit dem Kollektiv verbunden sind, zeigen ihre eigenen Werke. Das Programm verspricht eine Mischung aus Tanz, Ausstellungen, Konzerten, Installationen sowie Bühnenstücken und macht keinen Halt an Genregrenzen, indem verschiedene Disziplinen ineinander vereint werden.

Wer ist die Go Plastic company?

Als Cindy Hammer an ihrem Abschlussstück an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden arbeitete, unterstützte sie Susan Schubert dabei. Dort lernten sie sich kennen und merkten, dass sie perfekt zusammenarbeiten. So wurden sie das Herz der Go Plastic company.

Cindy übernimmt den größten Teil der organisatorischen Aufgaben und ist für die praktische Umsetzung der Choreografien zuständig. Die Tanzpädagogin Susan steuert die Theorie und den pädagogischen Ansatz bei. Weiteres zur Geschichte kann man im Neustadtgeflüster-Beitrag von Januar 2017 lesen. Bilder verschiedener Fotograf*nnen aus zehn Jahren Go Plastic wird es auf dem “time & s_pace FESTIVAL” zu sehen geben.

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Kieferorthopädie

Programmteaser

Auf dem Festival zeigen nicht nur Go Plastic selbst neue und alte Werke. Sie laden zudem eine Vielzahl mit ihnen assozierte KünstlerInnen ein, um gemeinsam die große Qualität der hiesigen Kulturlandschaft zu feiern und ihr Potenzial zu entfalten. The Guts Company verwandelt einen Theatertext von Elfriede Jelinek in eine Symbiose aus Tanz, darstellendem Spiel und bewegten Bildern auf der Leinwand in eine gesellschaftsphilosophische Abhandlung zum Thema Macht. In „Experiencing Time“ von Barbara Lubich und Anna Till steht die Frage nach der unterschiedlichen individuellen Wahrnehmung von Zeit im Zentrum. Videokunst, Tanz und Live-Hörspiel bringen den ZuschauerInnen die Frage näher. Konzerte von den Dolphin boys, Tinted House, Cocktail Napkin und anderen runden die Abende musikalisch ab. Elektro-Pop, Glam-Folk, New Wave House und psychedelischer Dream-Pop – das ganze Programm besticht durch Vielfalt und Abwechslung.

Go Plastic an ihrem 4. Geburtstag
Go Plastic an ihrem 4. Geburtstag Foto: Go Plastic Company

Rück- und Ausblick

An Geburtstagen schaut man immer auch gern zurück. So erzählt Susan, dass ihr Honda eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft der Kompanie knüpft. Das Auto war in den letzten Jahren treuer Begleiter und Transportmittel für Kostüme und Bühnenequipment. Im Stück „Asphaltwelten” wurde es dann auch Teil der Show. Doch jetzt gibt es den Geist auf. Susan sagt, dass „so gesehen im zehnten Jahr auch etwas zu Ende geht. Aber gleichzeitig entsteht so aber auch Raum und für etwas Neues.” Wir freuen uns auf das, was kommt und gratulieren Go Plastic zu ihrem zehnjährigen Bestehen.

time & s_pace FESTIVAL

time & s_space Festival
time & s_space Festival – Fotomontage: Go Plastic Company

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.