Anzeige


Polizeimeldungen vom Wochenende

Autos und Tankstelle beschädigt

In der Nacht zu Sonntag haben mehrere Jugendliche eine Vielzahl an Autos sowie eine Tankstelle beschädigt. Unter anderem wurden auf der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße und Erna-Berger-Straße mindestens elf Autos beschädigt. Meist traten oder schlugen die Täter die Außenspiegel ab. Vier Autos wurden an der Ritterstraße beschädigt. Dort rissen die Unbekannten unter anderem die Kennzeichentafeln ab. Auf der Radeberger Straße, der Bautzner Straße sowie der Charlottenstraße wurden mindestens elf weitere Autos angegriffen. Zudem randalierten mehrere Täter*innen auf dem Gelände einer Tankstelle an der Bautzner Straße. Sie zerstörten unter anderem Werbeplakate sowie eine Scheibe der Eingangstür.

Im Rahmen der Suche nach der Jugendgruppe stellten die alarmierten Beamten zwei Frauen (17, 20) und einen 18-Jährigen. Die drei Deutschen gehörten ersten Ermittlungen zufolge zu einer Gruppe mit weiteren unbekannten Tätern. Gegen alle wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Gesamtschadenssumme ist noch nicht bekannt.

Einbruch in Geschäft

Die Täter drückten ein Oberlicht des Ladens auf und gelangten ins Innere. Nach erster Übersicht stahlen sie rund 100 Euro Bargeld und verursachten einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Polizeieinsatz in Dresdner Neustadt

Die Dresdner Polizei war am Wochenende in den Nachtstunden wieder in der Dresdner Neustadt präsent. Die Beamten fertigten insgesamt elf Strafanzeigen und ermitteln gegen elf Tatverdächtige.

Anzeige

Nesrine im Kulturpalast

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

El Tauscho is back

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Auf der Katharinenstraße kam es zur Auseinandersetzung zwischen zwei Deutschen (25, 49). Der 25-Jährige wurde leicht verletzt, gegen den 49-Jährigen wird wegen Körperverletzung ermittelt. Ein 17-jähriger Deutscher muss sich wegen Beleidigung verantworten. Er hatte gegenüber Polizisten eine beleidigende Geste gezeigt und diese verbal beschimpft. Gegen einen 40-jährigen Deutschen wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Er war auf der Königsbrücker Straße mit einem E-Scooter unterwegs und wurde kontrolliert. Dabei ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von etwa 1,1 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Drei Deutsche (19, 28, 40) müssen sich wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. Sie trugen verschiedene Betäubungsmittel sowie Utensilien zum Drogenkonsum mit sich.

Insgesamt waren 75 Polizeibeamte bei den beiden Einsätzen in der Dresdner Neustadt unterwegs. Die Polizeidirektion Dresden wurde von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Polizeimeldung
Polizeimeldung
Artikel teilen

Anzeige

Nesrine im Kulturpalast

Anzeige

El Tauscho is back

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Eine Ergänzung

  1. Die Ritterstraße:
    ganz unritterliches Verhalten!: Totalschaden an Auto und vor allem in den Schädeln.
    Kann man Gegenstände „angreifen“? Das klingt, als ob man das Fahrzeug vermenschlicht und ihm Namen gibt. Ist so etwas möglich? Hahaha…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.