Vergewaltigung am Albertplatz

Vergewaltigung zwischen Brunnen "Stilles Wasser" und Einmündung Georgenstraße

Vergewaltigung zwischen Brunnen „Stilles Wasser“ und Einmündung Georgenstraße – Foto: Archiv

Die Dresdner Polizei sucht nach Zeugen einer Vergewaltigung, die am Sonnabend, 27. Februar, am Morgen zwischen 7 und 9 Uhr am Albertplatz in der Nähe der Einmündung der Georgenstraße statt gefunden hat.

Der Mann sprach die Frau zunächst von hinten an. In der Folge hielt er ihr den Mund zu, drückte sie auf eine Bank und berührte sie zwischen ihren Beinen. Dabei stürzte die Frau von der Bank, woraufhin der Unbekannte sie in ein angrenzendes Gebüsch zog und sich an ihr verging. Das Verbrechen geschah im Gebüsch zwischen dem Brunnen „Stille Wasser“ und der Einmündung zur Georgenstraße. Also auf der Ostseite des Platzes. Während der Tat bedrohte der Mann die junge Frau, danach verschwand er in Richtung Bautzner Straße.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Beschreibung des Täters

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • athletische Statur, gepflegtes Äußeres
  • kurze, dunkelblonde bis hellbraune Haare
  • spricht deutsch mit sächsischem Dialekt
  • Kleidung: Jeans und Lederjacke, die Ärmel waren mit Stoff abgesetzt

Die Polizei fragt: Wer hat am Sonnabend Morgen am Albertplatz Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Insbesondere eine Frau und ein Mann, die während der Handlungen auf der Bank vorbeiliefen, werden gesucht. Wem ist der beschriebene Mann am Albertplatz aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zu ihm machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.

 


Nachtrag: Am 8. April konnte der mutmaßliche Vergewaltiger von der Polizei festgenommen werden. (Neustadt-Geflüster berichtet)

linie
linie