Frischer Kaffee vom Drahtesel


Steffen und Polina am Coffee-Bike
Steffen und Polina am Coffee-Bike

Am südlichen Anfang der Alaunstraße, der sogenannten Albertpassage, steht ein mächtiges Fahrrad. Es dampft und zischt und auf den ersten flüchtigen Blick erinnert es an eine kleine historische Dampflock, doch warum sind dann Pedalen und ein Sattel dran? Beim Nähertreten fällt auf, das ist ein mobiler Marktstand. Und es gibt Kaffee.

So wird Espresso gezapft
Polina „zapft“ einen Espresso

„Das ist ein Coffee-Bike“, erklärt Inhaber Steffen Robbi, ein fahrbarer Kaffeestand. Wochentags wird hier an die Passanten Kaffee ausgeschenkt und von Hand gebackene Snacks verkauft. In der traditionellen Siebträgermaschine wird aus frisch gerösteten und gemahlenen Bohnen Espresso, Capuccino, Milchkaffee oder Latte Macchiato bereitet. Kleine Gäste erfreuen sich an lecker heißer Schokolade oder bunt ausgewählten Teesorten.

Der Kaffee der Marke „Caferino“ ist biozertifiziert und besteht aus 70 Prozent Arabica- und 30 Prozent Robusta-Bohnen, abgestimmt und geröstet nach streng handwerklicher Tradition. Freundliche Kaffee-Köche reichen das Heißgetränk zum Mitnehmen oder Vor-Ort-Trinken aus. Einfach mal pausieren und den vorbeiströmenden Trubel beobachten und genießen.

Infos und Öffnungszeiten

  • Coffee-Bike, Alaunstraße 11, Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Sonnabend 11 bis 18 Uhr.
  • weitere Infos und Buchungen für private oder geschäftliche Veranstaltungen, Messen und Märkte unter:
  • Web: www.coffee-bike.com – Telefon: 0351 40768241

Artikel teilen