Anzeige

Blitzumzug

Contemporary Art – zeitgenössische Kunst

Am kommenden Sonnabend findet von 14 Uhr bis Mitternacht das DCA~OPEN statt und will Dresdner Kunst in Szene setzen. DCA steht für dresden contemporary art – zu deutsch zeitgenössische Dresdner Kunst.

Die lange Nacht des Diapositivs im Fotoforum.
Die lange Nacht des Diapositivs im Fotoforum.

“Dresdner*innen und Gäste dürfen sich mitten ins kreative Treiben stürzen”, sagt Heiko Dachsel, Vorstand des Vereins friends of dresdencontemporaryart. 41 Locations können besucht werden. Ohne Rücksicht auf „Rang und Namen“ laden unabhängige Projekträume, Galerien und Institutionen zur Visite ein. Damit DCA~OPEN zu einem richtigen Fest wird, lassen sich die meisten Akteur*innen eigens Sonderprogramme einfallen mit Performances, Lesungen, Kunstgesprächen.

Der Kunst-Rundgang überwältigt geradezu mit einem exzellenten line-up von Protagonistinnen. Mit A K Dolven (Zentralwerk, Galerie Ursula Walter), Ruth Campau (Galerie Gebr. Lehmann), Rufina Bazlova (Kunstverein) und Fatma Bucak (Kunsthaus) treten international gefragte Künstler*innen auf.

Anderswo zeigen sich Kolleg*innen mit eher lokalen Wurzeln auf Augenhöhe. Das beginnt mit den charmanten, sensiblen Aquarellen von Christine Wahl (Galerie am Damm), einer Doyenne der Dresdner Nachkriegsmoderne und führt hin bis zu Kirsten Jäschkes sehr gegenwärtigen Interpretationen von Porzellan (Städtische Galerie).

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

DCA Dresden Contemporary Art

Anzeige

MusicMatch 2. und 3. Mai 2024

Anzeige

Kommunalwahl-Podium am 15. Mai 2024

Anzeige

Filmfest Dresden

Anzeige

Tripkid am 26. April im Puschkin Dresden

Anzeige

Archiv der Avantgarden in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Roswitha Maul & Svea Duwe greifen mit ihrer Intervention „Paradiesplatz“ in die Dresdner Idylle ein, Antje Seegers schickt ihr performatives Pop-up-Kino auf Tour, während Frenzy Höhne auf eine berühmte Installation von Félix Gonzáles-Torres reagiert.

In der Galerie Drei: U. S. Buchart - hier das Werk "Judith und ihre Freundin Buchart"
In der Galerie Drei: U. S. Buchart – hier das Werk “Judith und ihre Freundin Buchart”

Außerdem gibt es eine fachkundig geführte Tour per Bus, der das Publikum von der Galerie Ursula Walter über das Kunsthaus zur robotron Kantine, ins Zentralwerk und zurück bring. Die Tour dauert rund drei Stunden.

DCA~OPEN

Ruth Campau in der Galerie Gebrüder Lehmann
Ruth Campau in der Galerie Gebrüder Lehmann

2 Kommentare

  1. Das Datum ist aber ungeschickt gewählt, schließlich läuft doch vom 23.-25.09. das 11. NEUSTADT ART FESTIVAL. Und bei der Fülle an teilnehmenden Locations werden wohl auch alle 3 Tage nötig sein um alles mitzunehmen…

Kommentare sind geschlossen.