Kategorie: Neustadt Originale

Waschsalon mit kleinem Kaufhaus

Dresden Neustadt – frühe 90er Jahre. Die Anzahl der Szene-Kneipen lässt sich locker an zwei Händen abzählen. Sanierte Häuser, gepflegte Gehsteige, Hipster auf den selbigen – Fehlanzeige. Die Neustadt gebärdete sich noch als ungezogenes Kind, als Rotzlöffel, auf den der…

„Man muss ja nicht jeden Quatsch mitmachen“

In der Kunsthofpassage kann man ihn besuchen, den prallgefüllten buntknalligen Kleiderschrank der alten angesagten Dame Hippie. Wenn es nicht grad meteorologisch rummistet, wehen am Eingang bunte Tücher wie Flaggen im Wind. Drinnen wabert schwerer Patchoulirauch über zwei Etagen und pustet…

Der Mann, der Körbe verteilt: Korb- und Rattan Lipke

Auf meinem Weg Richtung Kreuzung Bautzner/Rothenburger Straße weht ein unangenehm kaltes Lüftchen. Es riecht nach Glühwein und vorweihnachtlichem Panikschweiß, die Bahnen knirschen und quietschen vorbei und eigentlich habe ich gar keine richtige Lust auf ein Interview. Und ich glaube, die…

Einpacken lassen

Eierschalensollbruchstellenverursacher – das war mein erster Einkauf im Catapult. Seitdem hatte sich das Lädchen an der Böhmischen/Ecke Rothenburger Straße in meinen Kopf eingebrannt: Hier gibt es Dinge, die man nicht braucht und trotzdem verschenken kann. Und für ein solches Geschenk…

Königliche Pillendreher – Die Kronenapotheke

Apotheken sind wie Arztpraxen eine Liga von „Geschäften“, mit denen der Kunde eher Negativerfahrungen verbindet. Wer geht schon gern freiwillig zum Zahnarzt? Oder wer genießt ernsthaft den Kauf von Kopfschmerztabletten? Und dennoch sind sie unerlässlich, wird mit ihrem Besuch doch…

Anbethungswürdige Substanzen

Ellen Bethe und ihre uralte Kasse.

Deutschland – das Land der Bietrtrinker, des immer verfügbaren billigen Alkohols. Unerlässlicher Partypusher, Katalysator für intensive Gespräche, Ausknipser alltäglicher Sorgen und Garant für Dialoge wie: „Weißt du noch, als du gestern“ – „Nee.“ Mir als studentischem Wirkungstrinker entgeht eine Ebene…

Einmal Mäuschen sein im Käseeck

Käääse – vergammelte Milch in ihrer schönsten Form! Blaubeschimmelt, milbengereift, von roten Bakteriensträngen durchzogen – wo andere Lebensmittel enden, fängt der Käse erst an. Er ist das Produkt, dem selbst hartgesottene Veganer ab und an noch ein Tränchen nachweinen. Auf…

Pittiplatschs Erbe

Es gibt sie noch, die heiligen Hallen kindlicher Begehrlichkeiten, deren Existenz Weihnachten zu einem Fest macht, das scheinbar niemals nahen will: Spielzeugläden. Kindheitsorte der Fantasie und der Sehnsucht auf den nächsten Anlass, eine Überraschung aus knisterndem Papier zu wühlen. Zugleich…

Das Universum „Eisen-Feustel“

Lothar Ollendorf vor dem geschichtsträchtigen Regal.

Ihr wollt ihn, ihr kriegt ihn: den Eisen- und Haushaltswarenhandel „Eisen-Feustel“. Das kleine Lädchen auf der Bautzner Straße, das schon seit 1921 in Dresden ansässig ist, gehört zweifelsohne zu den originalsten Originalen, die die Neustadt zu bieten hat. Inhaber ist…

Zu jedem Schloss ein Dietrich

Neustadt-Geflüster

Als meine Mitbewohnerin neulich aufgrund eines vergessenen Schlüssels die Wohnungstür auf- und damit den Türrahmen kaputttrat, lautete mein laustarker Vorwurf: „Warum, zum Teufel, hast du keinen Schlüsseldienst gerufen?“ – „Weil der doch so teuer ist!“ kam die schuldbewusste Antwort. Dieses…

Die Blaue Fabrik feiert 20+1

Blau. Die ewig inspirierende Farbe der Weite, der Sehnsucht und der bluesigen Melancholie, sie soll es gewesen sein, die im Jahr 1991 die „Gründerväter“ Lutz Fleischer, Thomas Haufe und Sigrid Walter zur Namensgebung der Blauen Fabrik animiert hat. Wohl auch…

Die Philosophie des Streichens

Kolorant und Pinselführer Klaus Voigt

Es kam der Tag, da entsprach die Optik meines Zimmers nicht mehr meiner  Identität und ich zog aus, um weiße Farbe zu kaufen. Ich hatte einen Plan, einen selbstgegebenen Auftrag und ich wollte mich gut vorbereiten. Entschlossenen Schrittes steuerte ich…