Autor: Anton Launer

Von vernebelten Gerüchen

Hundekot

Es ist braun. Es ist groß, riesengroß. Es stinkt. Und zwar gewaltig. Es ist ein Haufen Hundekot. Nein, ich bin nicht rein getreten. Glücklicherweise, denn meine Schuhe wären wahrscheinlich komplett darin versunken. Knapp konnte ich noch ausweichen, denn irgend so…

Von einer neuen Kirche und alten Schleudergängen

Es ist heiß hier. Die Luft stickig und feucht. Und vor mir stehen noch mindestens zwei Reihen Menschen am Tresen. Kein Durchkommen, der Hals wird immer trockener. Da, eine Lücke. Leicht gehechtet werfe ich mich hinein, remple einen gefährlich dreinblickenden…

Geschäftiges Treiben und Suche nach Ruhe

Sie strahlt über das ganze Gesicht und hat schon leicht die Arme ausgebreitet. Er beschleunigt noch schnell seinen Schritt. Denn immerhin ist sie aufgestanden und ihm entgegengekommen. Doch dann wird er rüde gestoppt. „Sehen Sie nicht, dass wir hier zu…

Unter dem Pflaster lauert der Strand

Neustadt-Geflüster

Der Bass dröhnt aus den Boxen, die Lautsprecher vibrieren. Lasziv seufzt eine Frauen-Stimme: „Summer in the City.“ Direkt vor mir spritzt der Sand. Eine gut gebaute Schönheit landet nach kurzem Flug neben meinen Füßen, den Ball erwischt sie noch und…

Von Morgentau und Erdbeeren

Neustadt-Geflüster

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Ausflug zum Bäcker werden. Doch der Morgen ist so herrlich ruhig, dass ich noch ein paar weitere Runden durch die Neustadt drehe. Es ist Sonntag, kurz vor acht Uhr. Der größte Teil des Viertels…

Von neuen Eindrücken und Altbekanntem

Trabbi-Versammlung am Alaungarten - Alaunstraße Anfang der 1990er Jahre - Foto: Lothar Lange

Kaum sitze ich, steht schon ein Kellner neben mir. Ich versuche einen Scherz: „Das dauert ja ewig, bis man hier bedient wird.“ Der Kellner, ein schlanker Bursche Ende 20, ist weder beleidigt, noch versucht er zu kontern. Er setzt sein…

Von fliegenden Fliegen und verflixten Löchern

Ein Zweig peitscht mir gegen den Arm. Eine Fliege zerschellt mit einem letzten lautlosen Aufschrei an meinem Brillenglas. Am Boden der Sand, er weicht zur Seite und gibt eine versteckte Wurzel frei. Wieder so ein verflixtes Loch, doch ich kann…

Von lautstarken Schreiern und leisen Versuchungen

„Hereinspaziert. Hereinspaziert.“ Mir dröhnt das Ohr, den der junge Mann hat mir seine Flüstertüte direkt an selbiges gehalten. Die Flüstertüte, man könnte auch Sprachrohr sagen, ist sein Werkzeug. Mit dem schwarzen Frack könnte er richtig feierlich aussehen, würde ihm die…

Von Urlaubsträumen und erlebten Tropfen

Tropf. Es ist gnadenlos heiß. Der Schweiß rinnt mir von der Stirn und soeben hat sich ein erster Tropfen gelöst und ist mit dem dafür typischen Geräusch auf der Tischtuchserviette gelandet. Ich hatte keine Chance ihn rechtzeitig wegzuwischen. Draußen auf…

Von sportlichen Aktiven und gemütlichen Abhängern

Vorsicht! – Der Ruf kommt genau zur falschen Zeit. Instinktiv drehe ich mich zu dem Schreihals. Da knallt mir der Schwebedeckel mitten auf die Stirn. Glücklicherweise hat er schon einen Großteil seines Weges zurückgelegt und somit Einiges an Energie verloren.…

Von einer leeren Straße voller Erinnerung

Vom Alaunplatz her klettert die Sonne über die Dächer, der dämmrige Morgen wird zum Tag. Es wird wohl wieder ein schöner und ein heißer werden. Aber noch ist es ganz angenehm, ein leichter Wind erfrischt mich und treibt nebenbei ein…

Von geplanter Vorsicht und spontaner Nachsicht

Da ist er wieder. Mist. Auch heute gelingt es mir wieder nicht, mich an ihm vorbei zu schmuggeln. Mein Hausmeister, heute ist er damit beschäftigt, hässliche Graffiti der vergangenen Nacht an der Hauswand zu übertünchen und wie immer muss er…