Fünf Tipps, um zusätzliches Geld Online zu verdienen

Online Geld verdienen
Online Geld verdienen
Durch die zunehmende Digitalisierung gibt es mittlerweile auch immer mehr Möglichkeiten, wie man zusätzliches Geld Online von zu Hause aus verdienen kann. Der Verdienst ist natürlich von der Tätigkeit, sowie dem zeitlichen Aufwand abhängig. Wer keine Zeit oder Lust zum Arbeiten hat, kann natürlich auch attraktive Online Casino Boni ausnützen und sein Glück dann an virtuellen Spieltischen oder Slots herausfordern. Bevor es an die Arbeitssuche geht, sollte man allerdings erst einmal realistisch abwägen, wie viel Zeit sich täglich erübrigen lässt und welche Ausbildung oder Erfahrung zum finanziellen Erfolg beitragen kann.

  • Wer gerne und gut schreiben kann, sollte sich nach einem Job als Copywriter umsehen. Die Nachfrage nach Textern ist groß, da täglich immer mehr Webseiten veröffentlicht werden. In diesem Fall lassen sich die meisten Arbeiten zeit- und auch ortsunabhängig erledigen.
  • Als virtueller Assistent kann man sich ebenfalls einige Euros dazuverdienen. In diesem Fall werden in der Regel organisatorische Aufgaben übernommen, wie z.B. Schreibarbeiten, Verkaufstätigkeiten usw. Es spielt dabei auch keine große Rolle, ob der Kunde im Ausland ansässig ist.
  • Mit der notwendigen Ausbildung kann man ggf. auch Nachhilfeunterricht geben. Es gibt zahlreiche Online-Plattformen, um geeignete Kunden zu finden. Aber auch mit der Betreuung von Hausaufgaben oder Referaten lässt sich zusätzliches Geld verdienen. Nicht in jedem Fall ist eine Anzeige kostenpflichtig.
  • Wer gute Fremdsprachenkenntnisse hat, kann sich freuen. Online-Übersetzerjobs findet man in Portalen, die in der Regel erst einmal einen kurzen Qualifizierungstest vornehmen, bevor Aufträge vermittelt werden. Es muss sich dabei übrigens nicht unbedingt um exotische Sprachen handeln, da auch englische Übersetzungen gefragt sind.
  • Lieber Zocken als Arbeiten? Kein Problem, denn es besteht auch die interessante Möglichkeit, sich als Spieletester sein Geld zu verdienen. Solche begehrten Nebenjobs findet man auf den Webseiten von Spieleentwicklern. Allerdings sind diese beliebten Jobs leider auch sehr schnell vergeben.

Musste man sich vor einigen Jahren sein Geld noch mühsam mit Heimarbeit oder Babysitten verdienen, so gibt es aktuell wirklich viel mehr Möglichkeiten. Wer gerne fotografiert, kann z.B. auch versuchen die Bilder zu verkaufen, bei eBay gebrauchte Sachen anbieten oder für bestimmte Produkte Werbung machen und Partnerprogramme ausnützen. Wichtig ist, dass man sich nicht von unseriösen Angeboten verlocken lässt, da sicherlich niemand ein Vermögen für kleine Nebenarbeiten bezahlen wird.

Steuern bei einem Nebenjob im Internet

Was die Versteuerung angeht, so wird das Einkommen als Arbeitnehmer in der Regel pauschal versteuert. Beträgt der Verdienst bei einem Online Nebenjob weniger als 450 Euro monatlich, dann ist keine gesonderte Steuererklärung notwendig und es fallen auch keine Sozialabgaben an. Bei diesem kleinen Verdienst geht man davon aus, dass es sich um einen Minijob oder um eine geringfügige Beschäftigung handelt. Wer allerdings regelmäßig mehr als 450 Euro verdient, ist auf die Lohnsteuerklasse VI für den Nebenjob angewiesen. Wichtig ist, dass man als Arbeitnehmer nur einen einzigen Nebenjob annehmen darf. In vielen Fällen handelt es sich um keinen regelmäßigen Zusatzverdienst, weshalb es keine Rolle spielt, wenn man in manchen Monaten mehr oder weniger als den vorgeschriebenen Betrag verdient. Wer im Jahr nicht über den Betrag von 5.400 Euro kommt, braucht sich über die Steuern keine Sorgen zu machen.


Anzeige

Eat the World