Sportwetten online

Glücksspiel und Sportwetten haben in Deutschland und auch in Dresden eine lange Tradition. Schon zu seeligen DDR-Zeiten wurde auf der Pferderennbahn in Seidnitz gewettet, was das Zeug hält. Und auch in der Dresdner Neustadt wurde schon in den 1990er Jahren gewettet. Das alte Künstlercasino an der Antonstraße hatte sich in eine Zockerbude verwandelt. Davon ist zwischenzeitlich nur der Name geblieben.

Beliebt bei Wetten: Pferderennen

Beliebt bei Wetten: Pferderennen

Ähnliche Wettbüros gibt es zwar immer noch. Doch seit 2008 ist das Glücksspiel in Deutschland deutlich strenger reguliert. Der Gesetzgeber will damit negative Auswirkungen auf die Gesellschaft verhindern. Sportwetten werden von staatlich geführten Wettbüros angeboten, sowie von ausländischen Anbietern und legalen Webseiten. Der staatliche Wettanbieter „Oddset“ betreibt traditionelle Wettbüros und eine Webseite – diese Option bietet jedoch niedrigere Quoten und Zugang zu weniger Wettmärkten als die ausländische Konkurrenz. Auf der anderen Seite bietet sie dafür Sicherheit und Schutz vor Betrug.

Deutschland ist mit seiner großen und wohlhabenden Bevölkerung der drittgrößte Wettmarkt der Welt – ungefähr 60 Prozent der Spieler platzieren mindestens einmal pro Woche eine Wette.

Bis vor zehn Jahren war das Online-Wetten in Deutschland noch nicht reguliert und die geltenden Gesetze ließen das Internet komplett außen vor. Mit der Einführung des „Glücksspielstaatsvertrags“ (GlüStV) 2008 wurden alle Formen von Online-Glückspiel mit sofortiger Wirkung verboten, mit Ausnahme von Sportwetten und Wetten auf Pferderennen von staatlichen Anbietern.

Schleswig-Holstein vergab 2012 dann 23 Lizenzen. Diese haben eine Laufzeit von sechs Jahren und laufen demnächst ab – und Online-Wetten sind weiterhin deutschlandweit verboten, abgesehen von den ca. zwei Dutzend zugelassenen Anbietern.

Sportwetten Ausblick auf die 1. Bundesliga Saison

Sportwetten auch für Fussball

Darüber hinaus gibt es private Anbieter sowie eine Vielzahl kleinerer Wettvermittler, die im Auftrag Sportwetten vermitteln. Die privaten Sportwettenanbieter reklamieren ihre Legitimität teils aufgrund von Lizenzen der letzten DDR-Regierung, die wegen des Einigungsvertrages in ganz Deutschland Gültigkeit erlangt hätten, teils aufgrund europarechtlicher Gültigkeit einer legalen Lizenz in einem anderen Mitgliedsland der EU. Durch den Glücksspieländerungsstaatsvertrag, der seit 1. Juli 2012 in Kraft ist, ist eine Marktöffnung für eine begrenzte Anzahl an privaten Sportwettenanbietern vorgesehen. Der Wettanbieter ODDSET ist dagegen der Auffassung, er sei derzeit der alleinige legale Anbieter von Sportwetten in Deutschland. Derweil steigen die Nutzung und die Beliebtheit von Glücksspiel über ausländische Websites rasant.

Alles spricht einiges für die online Variante, um Sportwetten zu platzieren. Dabei ist es jedoch auch wichtig auf die Seriosität und Sicherheit bei Online-Buchmachern zu achten.

Um sich vor einem unseriösen Sportwetten-Portal zu schützen, sollten Tipper verschiedene Dinge beachten. Darunter fällt eine Lizenz, die das Tippen erlaubt. Auch verschiedene Online-Berichte können im Vorfeld Klarheit bringen und den Tipper vor einem Buchmacher schützen, der bereits nach wenigen Tagen wieder vom Netz ist und mit dem gewonnenen Guthaben im Nirwana verschwindet.

Die Aufmachung der Website kann ein Hinweis darauf sein, wie ernst es das Sportwetten-Portal meint. Zumeist sind aufwendige Designs und ein Live-Score mit der Webseite integriert. Solch einen Aufwand würde ein Trittbrettfahrer nicht auf sich nehmen um bereits nach wenigen Wochen oder Monaten die Seite komplett herunterzufahren.

Ein- und Auszahlungen weisen ebenfalls auf Seriosität und Sicherheit hin. Jeder seriöse Sportwetten-Anbieter wird verschiedene Ein- und Auszahlungs-Möglichkeiten anbieten, um dem Kunden eine breite Auswahl zu ermöglichen. So lassen sich große Kreditkartenanbieter wie VISA, MasterCard oder Diners Club ausschließlich bei Buchmachern vorfinden, die es ernst mit ihrer Kundschaft meinen und bereits längerfristig auf dem Markt sind. Auch PayPal deutet auf einen seriösen Anbieter hin. Nur ausgewählte Partner können diese Zahlungsmethode anbieten. Vorab erfolgt jedoch eine Prüfung seitens PayPal und somit werden unseriöse Webseiten sofort ausgeschlossen.

Bei der Vergabe der Lizenz wird genau hingeschaut

Die Basis für jeden Sportwetten-Anbieter stellt die Lizenz, die es dem Portal erlaubt, Sportwetten überhaupt anbieten zu dürfen. Lizenzen garantieren dem Tipper, dass sich ein Buchmacher gewissen Standards verpflichtet und zudem regelmäßig von offizieller Seite kontrolliert wird. Eine der begehrtesten Lizenzen stammt aus Malta. Eine Lizenz aus der Mittelmeer-Insel ist ein Zeichen, dass auf Sicherheitsstandards und der damit verbundenen Seriosität geachtet wird. So erhält der Buchmacher nur die Lizenz, wenn er den EU-weiten Normen nachkommt und alle Anforderungen der Lizenz-Behörde erfüllt. Nach dem Erhalt einer Lizenz ist der Sportwetten-Anbieter jedoch nicht von Prüfungen befreit. Diese laufen fortgehend weiter und überprüfen den reibungslosen Ablauf des Buchmachers.

Der Kundenservice ist rund um die Uhr erreichbar

Besonders wichtig für seriöse Sportwetten-Portale ist ein gut ausgebildeter Kundenservice, der den Kunden die Wünsche von den Lippen ablesen kann und sofort auf jedes Problem eine Lösung findet. Die meisten Buchmacher bieten einen Service rund um die Uhr an, welcher mit verschiedenen Möglichkeiten zu erreichen ist. So stehen bei seriösen Buchmachern meist der Live-Chat oder eine Telefonhotline zur Verfügung. Die Möglichkeit eine E-Mail an den Betreiber zu senden dauert zumeist am längsten, ist jedoch auch verfügbar.

Unseriöse Buchmacher scheuen den Kontakt zu ihren Kunden und bieten deshalb zumeist nur eine kleine FAQ-Seite und eine Anfrage per Mail an.

Datenschutz und die moralische Verantwortung des Sportwetten-Anbieters

Sensible Kundendaten werden von seriösen Buchmachern gesichert verwahrt, sodass kein Konzern an diese gelangt und den Kunden mit E-Mails zumüllt. Besonders bei Bank- und Kreditkartendaten muss das Sportwetten-Portal sicherstellen, dass keinerlei Dritter an die Daten des Kunden gelangt, um Missbrauch zu vermeiden. Aus diesem Grund haben seriöse und sichere Buchmacher, entsprechende Sicherheitssysteme installiert, um sich vor solchen Attacken zu schützen.

Auch die Verwendung eines SSL-Zertifikats zeigt dem Kunden des Buchmachers, dass eine sichere Verbindung vorhanden ist und die Daten nur verschlüsselt übertragen werden.

Aufgrund der immer weiter steigenden Anzahl an Tippern, die zur Wettsucht neigen, verpflichten sich seriöse Buchmacher auch dazu, Vorbeugungen zu treffen und somit seine Kunden zu schützen. Hierbei steht dem Sportwetten-Anbieter nicht der finanzielle Aspekt im Vordergrund, sondern viel mehr das Wohlergehen des Kunden.

So lassen sich bei vertrauenswürdigen Anbietern Limits legen, die es anschließend nur schwer zu entfernen gibt. Neben Wetteinsätzen lassen sich auch Einzahlungs-Limits setzen, sodass der Tipper nicht in die Schuldenfalle geraten kann.

Wer auf Sicherheits- und Seriosität-Merkmale achtet, ist auf der sicheren Seite

Man kann also durchaus sagen, dass Online-Buchmacher alles andere als unseriös und unsicher sind. Sehr viele Tipper sind aufgrund der einfacheren Bedingungen eine Wette zu setzen bereits auf die Online-Methode umgestiegen.

Sofern der Interessent einen kurzen Check, eines interessanten Buchmachers auf einschlägigen Webseiten die sich mit Sicherheit und Seriosität beschäftigen eingibt, erhält man meist schon sehr wertvolle Informationen. Um selbst sicher zu gehen, kann der Tipper natürlich auch nach Lizenzen Ausschau halten und sich somit absichern.

Somit ist zu sagen, dass online keinerlei Nachteile entstehen und gute Quoten, Sicherheiten und ein spannendes Wetterlebnis auch hier gegeben sind.

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie