Kunst am Bau

Frisch gestrichen - Prießnitz-/Ecke Louisenstraße

Frisch gestrichen – Prießnitz-/Ecke Louisenstraße

Eine der buntesten Ecken der Neustadt wurde heute neu eingegrünt. Die Fläche unter dem Fenster hatte es Plakat-Künstlern und Taggern ganz besonders angetan.
Vor allem mit dem Anonymouse-Logo fand die Ecke in zahlreiche Linsen von Neustadt-Fotografen. Das Mäuschen, angeklebt im Sommer 2012 hielt sich eine ganze Weile. Inzwischen waren die Reste verschwunden. Und die Ecke diente mehr und mehr als Plakatwand.
Anonymouse - gesehen von Christoph an der Prießnitz-/Ecke Louisenstraße.

Anonymouse – gesehen von Christoph an der Prießnitz-/Ecke Louisenstraße.

Am nächsten Tag:

Das Erdgeschoss strahlt in schmuckem Grün.

Das Erdgeschoss strahlt in schmuckem Grün.

linie

3 Kommentare zu “Kunst am Bau

  1. 9. Dezember 2016 at 00:36

    Vor allem mit dem Anonymouse-Logo fand die Ecke in
    zahlreiche Linsen von Neustadt-Fotografen.

    Hallo,
    ja, mich inspirierte diese „scharfe“ Ecke auch. Ich fotografierte an dieser z. B. im Sommer 2012 den bekannten Dresdner Akustikgitarristen Detlef Bunk für sein „Notenbuch“. Neben der Langzeitbelichtung verwendete ich noch zusätzlich eine LED-Taschenlampe.
    LG, Bildermann

  2. karl
    9. Dezember 2016 at 15:37

    Wird wird von dummen achso coolen Taggern verschandelt in 10,9,8,7…

  3. mick mouse
    9. Dezember 2016 at 18:43

    mimimi…buhuhuuu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie