linie

19 Kommentare zu “Der Frühling ist da …

  1. S.Ebnitzer
    14. April 2013 at 18:24

    Wenn man es nicht vergrößert, siehts aus wie ein Haufen Müll. Oder is das jetze gemein?
    Wo biste denn da eingestiegen, Anton?
    Schönes Foto im Übrigen.

  2. king of bongo
    14. April 2013 at 18:28

    …und leider auch die Samba-Gruppe die tüchtig auf die Pauke haut und mir die Ruhe auf meiner Terrase raubt :(

  3. claus
    14. April 2013 at 19:18

    ei da hab ich mal gewohnt in der bude :D

  4. 14. April 2013 at 19:37

    Das Foto wurde mir zugesandt. Die Fotografin wünscht, anonym zu bleiben.

  5. Lenbach
    14. April 2013 at 20:19

    Die sind ja alle unverpixelt! Wenn das die Antifa sieht… ;-)

  6. S.Ebnitzer
    14. April 2013 at 20:34

    Oki doki, Anton. Kannst mir ja anonym mitteilen, wo sie wohnt…

  7. el popel
    14. April 2013 at 23:09

    ich fand diese trommlergruppe auch sehr anstrengend.. mal für 20 mins ok. aber den ganzen tag? bitte so schnell nicht wieder!

  8. Marc McLovin
    15. April 2013 at 04:25

    Die Sambagruppe war in der Tat der Hammer … wenn es wenigstens melodisch gewesen wäre!!

    Hier mein Blickwinkel aus dem Alaunpark

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151691324246622&set=pb.571401621.-2207520000.1365992594&type=3&theater

  9. Seldon
    15. April 2013 at 07:41

    Hallo,
    das Frühling ist, sieht man jeden morgen am Müll…werd‘ ich alt oder empfinden andere das auch als asozial? Leider fällt mir da auch keine rechte Lösung ein. Appelle an den gesunden Meschenverstand scheinen da verlorene Liebesmüh…Grrmphh…
    Was den (Trommel)Lärm angeht: da hilft’s schon mal, die Leute anzusprechen. Hat’s jmd. versucht? (Bongo, Popel, McLovin?)

  10. christoph
    15. April 2013 at 20:30

    @ Marc McL… ich hoffe Dir ist klar, das hier jeder Deine „privaten“ Bilder ansehn kann… besonders toll finde ich die, wo Du mit dem Quad im Wald unterwegs bist. Ich hoffe ein Förster erwischt Dich bei so einer Aktion und gibt der Karre nen Gnadenschuss… fahr nach Jänschwalde wenn Du Offroadaction brauchst. Wegen D***n wie Dir muss man sich als „Offroader“ schief angucken lassen, wenn man mal irgendwo an nem Waldrand parkt…

    ..

  11. S.Ebnitzer
    15. April 2013 at 20:34

    Also heute morgen, 7 Uhr, sah es gar nicht mal so ganz schlimm aus. Und der orangefarbene Wagen fuhr auch schon vor.

  12. Seldon
    16. April 2013 at 07:45

    Was orangefarbene Wagen angeht: Schön und gut, aber den Leute den Dreck immer wegzuräumen führt ganz sicher nicht zu „verantwortungsvollerem Verhalten“. Eher zu ’ner Selbstbedienermentalität. Aber wrschl. hat Mutti auch immer das Kinderzimmer aufgeräumt…
    „Nicht mal so ganz schlimm“ ist natürlich auch etwas subjektiv…Mal ’nen Kaugummipapier verloren oder ein Papiertaschentuch liegengelassen…ok, aber Pizzakartons, Bierflaschen und halbe Grillgeräte….isch weeß nich…Aber wie gesagt, vllt. sinkt ja auch nur die Toleranzschwelle.

  13. buxi
    16. April 2013 at 08:53

    na, stehen die zwei großen tonnen wieder da?
    tja, mal wieder pennt die verwaltung, also selber schuld!
    wenigstens das sollte vorhanden sein, wenn die schon
    partout nichts prinzipiell ändern wollen.

  14. Seldon
    16. April 2013 at 09:35

    @buxi: Den eigenen Müll auf der Wiese lagern, weil kein Müllcontainer dasteht? Was ist das für ’ne Kindergartenlogik? Im Wald stehen auch selten Müllbehälter, deswegen käm‘ ich nicht auf die Idee, da mein Zeug hinzuwerfen…
    Davon ab stört der Müll „die Verwaltung“ wrschl. am Wenigsten, die sitzt nämlich selten im Park. „Die“ sind schuld? „Die“ wollen nichts ändern? Wenn jeder einfach sein Zeug wieder mitnähme, was er ja auch irgendwie hingeschleppt hat, müßten „die“ auch nichts machen. Etwas weniger nach Mama schreien und etwas mehr die eigene Verantwortung wahrnehmen!

  15. Frank
    16. April 2013 at 10:03

    Als Stadtreinigung würde ich den Alaunpark einfach mal zwei drei Monate lang nicht beräumen. Vielleicht nehmen die Leute dann ja ihren Müll mit oder die Wutbürger bilden eine Arbeitsgemeinschaft und halten den Park mit Putzaktionen selber sauber.

  16. S.Ebnitzer
    16. April 2013 at 16:01

    Alle Jahre wieder dieselbe Diskussion – und gewisse Menschen ändern sich nicht, bzw. die einen werden vielleicht vernünftig und neue unvernünftige kommen hinzu.
    Wir leben eben in einer Art zu tolerantem „Nachtwächterstaat“, finde ich…
    “Nicht mal so ganz schlimm” war eine subjektive Feststellung von der Haltestelle aus und soll keineswegs heißen, dass ich jedwede Art von liegengelassenem Müll toleriere. Nicht einen Zigarettenfilter, der so mit Vorsatz entsorgt wird!

  17. Olaf
    17. April 2013 at 13:32

    die blöcke im hintergrund sehn ja ma urscht potte aus, pfui..
    un zu der leidigen müll-disku: isses dann eures erachtens besser vorne an der ecke aus den mülleimerchen wieder berge werden zu lassen, oder habt ihr da dann wieder was zu schimpfen? (wass jetz weissdarwin nich heissen soll, das der scheiss im „park“ liegen bleiben soll)
    ich geh da eh nich mehr hin,im sommer auf verbrannt-zertrampelter erde sitzen & fussbälle andn kopp schiessen lassen kann ich mir auch anderwo :)

  18. Seldon
    17. April 2013 at 15:42

    Hallo Olaf,
    weiß nicht, ob ich gemeint war: meines Erachtens ist es besser, wenn ich Zeug in den Park trage, das auch wieder raus zu tragen…notfalls bis zum nächsten aufnahmefähigen Müllbehältnis…und stünde es denn zu Hause.
    Fußballspielen im Park find’ch ooch blöde! Ich leg‘ mich ja auch nicht im Stadion auf die schöne grüne Wiese!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie