Der schnelle Weg zur Traumfigur

Auch in Dresden nehmen viele Menschen den Jahreswechsel zum Anlass, um kleine Veränderungen in ihrem Lebensstil oder der persönlichen Einstellung vorzunehmen. Neben dem Abgewöhnen des Rauchens dürfte wohl die Gewichtsreduzierung zu den häufigsten guten Vorsätzen gehören. Um das körperliche Wohlbefinden zu steigern und eine Strandfigur zu bekommen, bedarf es allerdings eine gehörige Portion Selbstdisziplin.

Für viele ein Traum: die perfekte Strandfigur

Foto: © Valueline/Thinkstock
Foto: © Valueline/Thinkstock
Noch sind zwar ein paar Monate Zeit, bis die warme Jahreszeit anbricht und man sich wieder in kurzen Outfits in der Öffentlichkeit präsentiert, dennoch kann man gar nicht früh genug damit beginnen, gute Voraussetzungen für eine körperliche Fitness zu sorgen. Diese macht sich nämlich ohne Zweifel mental wie auch in der Außenwirkung bemerkbar. Um im Sommer am Strand oder im Freibad selbstbewusst nackte Haut zeigen zu können, ohne unliebsame Blicke auf sich zu ziehen, bedarf es idealerweise eines Normalgewichts und als Sahnehäubchen eines definierten Körpers. Mit einer Radikaldiät bringt man dies allerdings nicht zustande. Vielmehr muss dafür ein individueller Plan aufgestellt werden, der sich sowohl den Essgewohnheiten als auch der sportlichen Betätigung widmet.

Den Fettpolstern den Kampf ansagen

Um den Körperfettanteil effektiv zu senken, versucht man es am besten mit einer Diät, die zu einem passt und deren Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist. Dabei sollte man weniger auf die wöchentlich erscheinenden bunten Magazine mit ihren kuriosen Schlanktipps vertrauen, sondern sich eher Rat beim Experten holen, indem man sich beispielsweise an eine Ernährungsberatung wendet. Bei der arbeitet man gemeinsam einen Plan aus und stellt die Nahrungsaufnahme derart um, dass es nicht zu Mangelerscheinungen kommt. Sind die ungeliebten Fettpölsterchen nach ein paar Wochen passé, dann kann man sich auf den Muskelaufbau konzentrieren. Auch hierbei kommt es auf die richtige Ernährung an.

Mit Sport und bewusster Ernährung zum definierten Body

Während sie zur Reduzierung des Gewichts eher vermieden werden sollten, können nun auch Kohlenhydrate zum Muskelaufbau in den Ernährungsplan integriert werden. Die Energieträger sollten aber stets in Verbindung mit körperlicher Betätigung stehen, da sie sich sonst eher in der Hüfte niederschlagen als etwa in den Oberarmen. Um einen wohlgebauten Körper zu bekommen, der sich sehen lassen kann, empfiehlt sich gemäßigter Kraftsport, bei dem es um das Stemmen von Gewichten geht. Schnell werden bei einem ausgewogenen Work-out an Armen, Beinen, Brust und Bauch erste Erfolge zu sehen sein, sofern man sich an einen professionell aufgestellten Trainingsplan hält, bei dem es auch ausreichend Ruhephasen gibt. Diese sind nämlich notwendig, um die Muskulatur zu entspannen und mit neuer Energie anzureichern. Nach nur wenigen Monaten ist die äußere Erscheinung aufpoliert und der Body bereit, um ihn am Strand und im Freibad guten Gewissens zur Schau zu stellen.