Neuer Trend: Verkehrsschilder selber malen

Nachdem ich kürzlich bereits über die Schildgestaltung an der Louisenstraße berichtet habe (Neustadt-Geflüster vom 21. August 2012), ist nun am Parkplatz an der Sebnitzer Straße noch ein händisch entwickeltes Schild aufgetaucht.

Bordstein frei halten!
Bordstein frei halten!
Das Schild hängt unmittelbar vor dem Spielplatz auf der Sebnitzer Straße. Der Wunsch ist verständlich, der Paragraph 3 der StVO greift hier jedoch nicht. In diesem Falle wäre vermutlich Paragraph 12 als Hinweis besser geeignet.

10 Kommentare zu “Neuer Trend: Verkehrsschilder selber malen

10 Gedanken zu „Neuer Trend: Verkehrsschilder selber malen

  1. oder

    § 1 Grundregeln

    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

  2. unglaublich… eeeendlich denkt hier mal jemand an die Autofahrer, Reifen können bei zu hartem Kontakt mit dem Bürgersteig enorm beschädigt werden, was im schlimmsten Fall zum Ablösen der Lauffläche führen kann….

  3. Lauffläche ist ein gutes Stichwort: Ich habe manchmal richtig Lust, die dort auf dem Gehweg parkenden Autos in meine natürliche Lauffläche einzubeziehen…

  4. @Manuel: Das würd ich auch gern so oft machen, Autos und Radfahrer haben auf dem Bürgersteig NIX zu suchen!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.