Anzeige

Ashtanga Starter

Fällt die Bitcoin-Dominanz


Der Anteil von Bitcoin am Kryptomarkt ist in den letzten Monaten deutlich gesunken, so dass sich viele Anleger fragen, ob die Dominanz von Bitcoin sinkt.

Bitcoin ist nach wie vor die bekannteste Kryptowährung, auch wenn seine Dominanz in den letzten Monaten deutlich abgenommen hat. In den ersten zehn Jahren nach der Veröffentlichung von Bitcoin machte er über 50 % des Kryptomarktes aus. Zu einem bestimmten Zeitpunkt stieg die Marktkapitalisierung von Bitcoin auf über 70 % der gesamten Kryptomarktkapitalisierung.

Fällt die Bitcoin-Dominanz
Fällt die Bitcoin-Dominanz

In den letzten Monaten hat sich der Trend jedoch deutlich verändert, was vor allem auf den zunehmenden Druck durch Altcoins zurückzuführen ist. Die rasche Schaffung zahlreicher Altcoins hat den Markt zunehmend diversifiziert und die Dominanz von Bitcoin auf etwa 42,7 % sinken lassen. Dennoch verfügt Bitcoin immer noch über eine beträchtliche Marktkapitalisierung von über 1,1 Billionen Dollar.

Wie Bitcoin-Dominanz funktioniert

Kryptowährungen sind relativ neu, aber es gibt ein beobachtbares Muster von Geldflüssen im Kryptozyklus. Geld fließt in der Regel, wenn Anleger ihre Investitionen in weniger riskante Anlagen verlagern. In der Regel beginnen die Anleger mit dem Kauf von Bitcoin in Fiat-Währung. Viele weitere Anleger stürzen sich auf Bitcoin, wenn der Preis steigt, und treiben den Wert in neue Höhen.

Dieser Trend zieht jedoch auch andere Altcoins an und treibt den Bitcoin-Preis noch weiter in die Höhe. Sobald der Bitcoin-Preis zu sinken beginnt, verschieben Investoren ihre Gewinne in großkapitalisierte Altcoins wie Ether und Polkadot. Dieser Wechsel führt dazu, dass Geld in Altcoins fließt und die Marktdominanz von Bitcoin in Frage gestellt wird.

Die Bedeutung der sinkenden Marktdominanz von Bitcoin
Der Wert von Bitcoin erreichte vor einigen Wochen ein neues Allzeithoch von mehr als $67.000 und wird seitdem über $60.000 gehandelt. Allerdings haben auch mehrere andere Altcoins, darunter Ethereum, Shibu, Polkadot und Solana, im gleichen Zeitraum neue Allzeithochs erreicht. Derzeit ist Ether der wichtigste Konkurrent von Bitcoin, dessen Dominanz in den letzten Monaten ebenfalls deutlich zugenommen hat.

Experten glauben, dass die Marktdominanz von Bitcoin auf unter 40 % sinken könnte, wenn der aktuelle Trend anhält. Alternativ dazu würde die Marktdominanz von Altcoins wie Ether und Solana zunehmen, da ihre Akzeptanz steigt. Marktanalysten sagen jedoch voraus, dass der Trend wahrscheinlich kurzfristig anhalten wird. Die abnehmende Marktdominanz von Bitcoin ist ein Indiz für die wachsende Akzeptanz von Altcoins.

Führende Krypto-Börsen wie https://yuanpay-group.de/ haben sich ähnlich geäußert und auf das steigende Handelsvolumen von Altcoins verwiesen. Auch die Anleger haben zunehmend die hervorragenden Einsatzmöglichkeiten von Altcoins auf dem Markt hervorgehoben und ziehen es manchmal vor, in sie statt in Bitcoin zu investieren.

Auch die Gaming-Token haben aufgrund der abnehmenden Marktdominanz von Bitcoin deutlich zugelegt. Abgesehen von Ether, der in der vergangenen Woche um 2,4 % gestiegen ist, hat der SOL-Token von Solana um 21 % zugelegt, während der Enjin-Gaming-Token um 28 % gestiegen ist. Diese Altcoins haben intensiven Druck auf den Markt ausgeübt, was es für Bitcoin schwierig macht, zu manövrieren.

Während die abnehmende Marktdominanz von Bitcoin Schockwellen über den Kryptomarkt aussendet, bestehen Investoren darauf, dass dies nichts Neues ist. Sie sagen, dass dieser Trend in den letzten Jahren mehrmals aufgetreten ist. Als die Altcoins aufhörten zu steigen, hat Bitcoin unweigerlich seine Marktdominanz zurückerobert. Sie erwarten daher, dass sich die Bitcoin-Rallye in den nächsten Wochen fortsetzen wird.

Der Wert von Bitcoin steigt trotz der sinkenden Marktdominanz, und das ist eine gute Nachricht für Anleger. Einer der Gründe dafür ist die Spekulation, dass die US-Regierung bald einen börsengehandelten Bitcoin-Futures-Fonds (ETF) genehmigen könnte. Dies würde es Großanlegern und Institutionen ermöglichen, sich ohne Risiken wie Sicherheit und Verwahrung an der neuen Anlageklasse zu beteiligen.

Große institutionelle Anleger haben mit angehaltenem Atem auf einen regulierten Weg gewartet, um sich in Bitcoin zu engagieren. Bedenken über die hohe Inflation in den Vereinigten Staaten haben ebenfalls zur jüngsten Rallye von Bitcoin beigetragen, da viele Anleger Bitcoin als eine praktikablere Inflationsabsicherung betrachten. Die Anleger entscheiden sich zunehmend für Bitcoin, um ihre Portfolios vor Inflationsrisiken zu schützen.

Die Marktdominanz von Bitcoin sinkt zwar, aber es handelt sich um einen vorübergehenden Rückgang, der keine Panik auf dem Markt auslösen sollte. Bitcoin mag seine Marktdominanz verlieren, aber sein Preis steigt von Tag zu Tag weiter an. Somit bleibt er das Tor zur Kryptowelt und die profitabelste Kryptowährung.

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.