Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Sicher shoppen im Internet

Das Einkaufen im Internet verbreitet sich schnell und wird auch von immer mehr Menschen genutzt, denn es bringt den Kunden eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören zum Beispiel die Zeitersparnis. Wir müssen nicht erst in mehrere Geschäfte gehen, um das zu finden, wonach wir suchen. Das lässt sich bequem am PC erledigen. Auch die Fahrt in die Geschäfte können wir uns sparen. Bequem von zu Hause aus lassen sich bereits die meisten Einkäufe erledigen. In vielen Fällen halten wir die gewünschte Ware bereits am nächsten Tag in Händen.

sicher shoppen im Internet - Symbolfoto: Preis_King, Pixabay
Shoppen im Internet – Symbolfoto: Preis_King, Pixabay
Insbesondere im Jahre 2020 konnte der Online Handel aufgrund der Corona Restriktionen ein enormes Wachstum verzeichnen, da die meisten Geschäfte geschlossen waren. Viele Online Branchen erlebten einen regelrechten Boom. Nicht nur Elektronik- oder Mode Shops konnten Zuwachs verzeichnen, auch das Online Casino Echtgeld Spiel gewann neue Kunden. Allein in den USA gaben die Verbraucher im Jahr 2020 über 861 Milliarden US-Dollar online bei US-Händlern aus.

Sicher werden einige einwenden, dass man zum Beispiel Schuhe und Kleidung nicht anprobieren kann. Doch auf der anderen Seite lassen sich Sachen, die nicht passen oder gefallen, einfach und schnell retournieren. Auch für die terrestrischen Geschäfte ist der stetig wachsende Online Markt sicher etwas Bedrohliches. Auf der anderen Seite ist es so, dass viele Unternehmen sich im Internet bereits ein zweites Standbein geschaffen haben, um auch diese Klientel nicht zu verlieren.

Sicherheit im Internet – die Kehrseite der Medaille

Natürlich ist Online Shopping bequem, einfach und schnell. Häufig sind die Waren sogar weitaus günstiger zu haben. Allerdings hat dieser Komfort auch seinen Preis, und dieser geht auf Kosten der Informationssicherheit und des Datenschutzes. Wenn wir uns online ein Paar Schuhe oder ein T-Shirt bestellen, legen wir unsere Zahlungsinformationen offen. Das könnte es Hackern ermöglichen, unsere Kreditkarteninformationen oder andere persönliche Daten zu stehlen. Aus diesem Grunde ist es so wichtig, dass wir uns über sichere Käufe im Internet informieren.

Dies bezieht sich nicht nur darauf, sichere Shops und Zahlungsmethoden zu verwenden, sondern auch auf das verwendete Netzwerk. So beachten einige Konsumenten nicht, dass auch ein öffentlicher Zugang zum Internet Gefahren bergen kann, denn dort können wir ungewollt unsere sensiblen Daten an unbefugte Dritte weitergeben. Geduldige Hacker, die sich mit derselben WiFi-Verbindung verbunden haben, warten nur auf eine solche Gelegenheit. Daher ist es besser zu warten, bis wir zu Hause in unserem sicheren Netzwerk sind oder aber wir verwenden nur die mobile Verbindung. Alternativ kann auch ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) genutzt werden.

Sicher shoppen

Wichtig ist auch, nur mit dem Endgerät einzukaufen, das über das neueste Betriebssystem und Apps mit den neuesten Updates verfügt. Ist das System anfällig für Schadsoftware, können auch die anderen Sicherheitsmaßnahmen nichts bewirken.

Auch Bluetooth ist nicht so sicher, wie wir vielleicht annehmen. Vielleicht ist es dem einen oder anderen bereits aufgefallen, dass wir, nachdem wir ein paar Schuhe in einem Online Shop erworben haben, just einige Momente später plötzlich Werbung eben jener Schuhe in den sozialen Netzwerken entdecken. Zufall? Wohl kaum, denn Unternehmen nutzen oft die Internet- oder Bluetooth-Verbindungen unseres verbundenen Geräts, um die Kaufhistorie zu verfolgen. So können sie dann gezielt Werbung platzieren.

Allerdings ist Bluetooth nicht sehr sicher. Aus diesem Grunde ist es besser, wenn wir Bluetooth ausschalten, wenn wir in der Öffentlichkeit sind, denn nicht nur die Geschäfte nutzen gern unsere Informationen, auch Hackern werden auf diese Weise Tür und Tor geöffnet, um an unsere persönlichen Informationen wie Passwörter oder Kreditkartendetails zu gelangen.

Die richtige Wahl eines sicheren Online Shops

Tausende Online Shops tummeln sich im Web, die mit scheinbar attraktiven Angeboten locken. Allerdings ist Vorsicht bei der Wahl der Shopping Webseite geboten, denn es gibt viele Plattformen im Netz, die einzig darauf aus sind, die Konsumenten zu betrügen.
Glücklicherweise gibt es einige einfache Methoden, die Spreu vom Weizen zu trennen. Ein sicherer Online Shop lässt sich an einigen einfachen Merkmalen erkennen. So sollten wir zunächst überprüfen, ob die URL mit HTTPS beginnt. Das „S“ in der Webadresse steht für „Safe“, also „sicher“. Zudem sollte sich vor der URL ein geschlossenes Schloss befinden.

Das bedeutet, dass die Verbindung zur Webseite sicher ist und alle Daten, die von oder zur Seite gesendet werden, verschlüsselt sind, so dass Dritte nicht auf diese Informationen zugreifen können. Klickt man auf dieses Schloss, werden Details zur Verbindung angezeigt. Es gibt darüber hinaus Gütesiegel verschiedener Anbieter, die für die entsprechende Sicherheit eines Onlineshops sprechen. Für den deutschsprachigen Raum sind hier Trusted Shops und S@fer-Shopping zu nennen.

Weitere Tipps für sicheres Online Shopping

Seit der Coronakrise konnte beobachtet werden, dass immer mehr sogenannte Phishing Mails verschickt wurden. Dabei handelt es sich um Mails, die der Korrespondenz renommierter Online Geschäfte wie zum Beispiel Amazon sehr ähnlich sind. Im Zweifel sollte man nicht auf den beigefügten Link klicken, sondern lieber direkt die Webseite des Shops aufsuchen.

Wichtig ist zudem die Verwendung eines sicheren Passworts, das regelmäßig ausgetauscht werden sollte. Zudem sollten wir uns für sichere Zahlungsmethoden entscheiden, am besten mit doppelter Authentifizierung, dazu gehören zum Beispiel Visa Secure, aber auch PayPal.
Eine 100-prozentige Sicherheit ist kaum möglich. Wenn wir uns auf bekannte und renommierte Shops beschränken, besteht kaum ein Grund zur Sorge. Doch bei einem weniger bekannte Shop kann es dennoch vorkommen, dass sich der Betreiber als Betrüger entpuppt. Die Chance, das Geld wiederzubekommen, ist leider gering. Trotzdem sollte die Fake Seite der Polizei gemeldet werden, um wenigstens andere Konsumenten zu schützen.

Artikel teilen