Hat Bitcoin den Coronavirus-Test nicht bestanden: Alles, was Sie wissen müssen

Befürworter von Bitcoin argumentierten lange Zeit, Bitcoin sei eine Absicherung zum Schutz von Vermögenswerten und deren Werten in Zeiten der Inflation. Sie stützten ihre These mit der Tatsache, dass Bitcoin wie Gold kein unbegrenzter Vermögenswert ist. Mit anderen Worten, das Angebot ist begrenzt, im Gegensatz zu Fiat-Währungen*, die nach Anweisung der entsprechenden Regierungen gedruckt werden können.

Dieser Aspekt von Bitcoin-Währungen erfuhr durch die Coronavirus-Pandemie ihren ersten Test. Viele Befürworter, die Kryptowährungen im Allgemeinen und Bitcoin im Besonderen skeptisch gegenüberstanden, schrieben lange Artikel und proklamierten, wie Bitcoin während der Krise gescheitert sei.

In diesem Artikel schauen wir uns an, was mit ihren Urteilen und Expertenmeinungen fast drei Monate nach der Krise passiert ist. Wir prüfen auch, ob das Argument der Absicherung für Bitcoin weiterhin zutrifft oder nicht.

Hat Bitcoin den Coronavirus-Test nicht bestanden?

Die Antwort auf diese Frage ist ein klares NEIN!

Wenn Sie die Nachrichten im Internet, in sozialen Medien und in Foren verfolgen, haben Plattformen wie NASDAQ, Motley Fool und andere das Scheitern von Bitcoin während der Krise angekündigt. Dies wurde auf den Preisverfall bei Bitcoin zurückgeführt.

Die Krypto fiel Mitte März um mehr als 50 Prozent und bewegte sich teilweise um die Marke von 3.000 USD. Allerdings war dies nur eine sehr kurze Delle, denn danach stieg der Kurs wieder stark an. Das zeigt, wohin die Zukunft des globalen Finanzwesens führt.

Bitcoin legte stärker zu als jede andere Aktien- oder Aktienoption. Es übertraf sogar Gold und erreichte innerhalb von zwei Monaten die Marke von 10.000 USD.
(Während Sie diesen Artikel lesen, handelt Bitcoin zu einem stabilen Preis von rund 9.500 USD.)

Es tauchte aus den Schatten auf, um allen das Gegenteil zu beweisen. Dies war auch die Zeit, in der viele der größten Investmentfirmen und Investoren an der Wall Street einen Sinneswandel in Bezug auf die Krypto hatten.

Der blinde Gelddruck der Federal Reserve und der Anreiz machte darauf aufmerksam, dass eine erhöhte Phase der Hyperinflation bevorsteht. In einem solchen Szenario drängten sich Investoren auf Bitcoin und andere Kryptos, um sie als Absicherung zu nutzen (ähnlich wie Gold).

Bitcoins im Aufwind
Bitcoins im Aufwind

Ist Bitcoin eine solide Absicherung gegen Inflation?

  • Die Antwort ist ja!
  • Bitcoin hält nicht nur seinen Wert, sondern wächst und stabilisiert sich auch in solch schwierigen Zeiten. Der Ölcrash und die weltweite Wirtschaftskrise (Japan und Deutschland haben bereits angekündigt, dass sie eine Rezession erleben) hatten keine Auswirkungen auf die Preise von Bitcoin.
  • Das Ökosystem verzeichnete mehr Aktivität, mehr Investitionen und mehr Mainstream-Unternehmen.

Ein paar Beispiele, die diese Entwicklung zeigen:

  1. Samsung, eines der weltweit größten Technologieunternehmen, hat kürzlich in Zusammenarbeit mit Crypto Exchange, Gemini, eine spezielle Geldbörse für den Handel, den Kauf, den Verkauf und die Lagerung von Bitcoins entwickelt.
  2. Die Credit Suisse, die Schweizer Nationalbank, erlaubte den Handel mit Gold und Silber anstelle von Bitcoins. Das heißt, Sie können Gold- und Silbervermögen umtauschen, um Bitcoins zu kaufen und umgekehrt.
  3. Deutschland hat öffentlichen und privaten Banken erlaubt, mit Bitcoins zu handeln. Die Banken können nun Bitcoins halten / speichern sowie ihre Transaktionen (Kaufen, Verkaufen und Handeln) abwickeln.
  4. Indiens oberstes Gericht, der Oberste Gerichtshof, hat das Verbot von Kryptowährungen aufgehoben. Die Reserve Bank of India (Indiens Zentralbank) hat ebenfalls mitgeteilt, dass derzeit keine Rechtswidrigkeit beim Handel, Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen besteht.
  5. Wall Street-Investoren wie Paul Tudor Jones von der Tudor Investment Corporation kündigten im Mai 2020 eine nachdrückliche Unterstützung für Bitcoin an.

Fazit

Alle oben genannten Gründe reichen aus, um zu zeigen, dass Bitcoin als finanzieller Vermögenswert hier bleibt, egal wie motiviert seine Skeptiker sind. Die Popularität von Bitcoin hat normale Leute dazu gebracht, in die Krypto zu investieren. Wenn Sie auch anfangen, in Bitcoins zu handeln und zu investieren, können Sie kostenlos ein Konto bei Immediate Bitcoin eröffnen.

*Als Fiat-Geld bezeichnet man das von Zentralbanken ausgegebene Geld, wie zum Beispiel Euro oder Dollar. Im Grunde wird es aus dem „Nichts“ geschöpft bzw. gedruckt. Es ist aber gleichzeitig das einzige gesetzliche Zahlungsmittel in den entsprechenden Währungsräumen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.