Fünf spannende Hobbys für Dresdner

Zum Leben ist Dresden eine traumhafte Stadt. Es gibt alles, was erwünscht wird und dutzende Freizeiteinrichtungen. Aber was ist mit den Adrenalinjunkies, die gerne mal zwischendurch mehr wollen? Die, die mal hoch hinaus möchten oder auch tief zu fallen wünschen? Oder die ihr Glück auf ganz anderen Wegen herausfordern wollen? Dieser Artikel gibt fünf Tipps rund um spannende Hobbys, die sich in Dresden und der direkten Umgebung ausleben lassen.

Klettern in Dresden

Hoch hinauf kann es in Dresden stets gehen. In der Stadt gibt es verschiedene Klettergärten und Kletterwände, die garantiert für Nervenkitzel sorgen. Einige Ideen für jedes Wetter:

  • Kletterarena – in der Kletterarena gibt es Kletterkurse für Jung und Alt, aber natürlich auch für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Boulderfläche im Innenbereich beträgt 1.200 Quadratmeter, draußen kommen noch einmal 350 Quadratmeter hinzu. Doch auch reine Kletterflächen, ein Beachvolleyballfeld, eine Saunalandschaft und eigene Flächen für Kinder sind vorhanden.
  • XXL – diese Kletterwand ist die größte in Dresden. 3.200 Quadratmeter stehen Kletterern zur Verfügung, wobei die Wand natürlich verschiedene Routen bietet. Auch eine Kletterschule wartet auf Gäste.
  • Mandala – dies ist kein reines Bouldervergnügen, sondern ein echter Kletterpark. Er ist perfekt zum Auspowern hoch über der Erde. Anfänger können im Trainingsbereich geführt das Klettern erlernen.
  • Bouldercity – die Boulderhalle in der Neustadt bietet eine umfangreiche Kletterwand und alles, was das Herz in diesem Zusammenhang begehrt. Auch die kleineren Kletterfans kommen beim Kinderklettern auf ihre Kosten.
    Klettern ohne Seil in Bouldercity
    Klettern ohne Seil in Bouldercity

Wer davon träumt, irgendwann einmal in der Sächsischen Schweiz zu klettern, der muss natürlich in den Hallen zuerst ordentlich trainieren.

Bungee-Jumping

Auch in Dresden geht es teils tief hinab. Das ganze Jahr über gibt es immer wieder die Chance auf ein Bungee-Jumping-Event. Der Nervenkitzel ist garantiert:

  • Aufstieg – manche Springer bezeichnen ihn als die wahren Schrecken des Springens. Schritt für Schritt geht es hinauf. Die Gedanken beginnen automatisch damit, zu kreisen und die Aufregung steigt.
  • Sichern – sobald die Sicherungsleinen in Sicht sind, dämmert den meisten Springern, dass es nun so weit ist. Und das ist es.
  • Der Sprung – der Sprung ist easy, immerhin geht es nur in eine einzige Richtung. Schwieriger ist jedoch der Schritt zum Sprung. Wer nun keinen Nervenkitzel verspürt, der hat Nerven aus Stahlseilen.

Das Hobby ist sicherlich nicht ganz günstig, doch ist ein Sprung unvergesslich. Wer es noch drastischer mag, der kann einen Fallschirmsprung versuchen. Auch in Dresdens Umgebung gibt es ausreichende Angebote. Fallschirmsprünge können jedoch nur bei guten Wetter stattfinden.

Eine Nacht im Casino

Der Nervenkitzel, der in einem Casino erlebt wird, ist natürlich anders, als der bei Fallschirmsprüngen. Immerhin besteht hier keine körperliche Gefahr, sondern die Gefahr stammt von Siegen und Niederlagen. Umso mehr man sich selbst in das Spiel investiert, so spannender wird es. Aber was ist möglich in Dresden?

  • Spielbank Dresden – sie bietet das typische Casinovergnügen mit Spielautomaten, Poker und Roulette. Ein kleines Manko ist, dass die Spielbank keine Live-Spiele im Bereich des Pokers oder Roulettes anbietet. Allerdings sind die elektronischen Formen ebenso spannend.
  • Verfügbarkeit – von 13 bis 3 Uhr nachts ist die Spielbank geöffnet, einzig an einigen Feiertagen bleiben die Türen geschlossen. Wer den Nervenkitzel sucht, der hat also fast immer die Gelegenheit dazu.

Tatsächlich rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr offen sind Online-Casinos. Das Spielangebot ist dort natürlich noch einmal größer, zudem kann wenigstens virtuell an Live-Tischen gepokert und Roulette gespielt werden. Um loszulegen, ist jedoch ein genauerer Blick auf die einzelnen Anbieter erforderlich.

Lasertag und Paintball

Spannung hängt oft mit Action zusammen. Gerade diejenigen, die gerne mal in Computerspielen zu Schlachten aufbrechen oder sich Kampf messen möchten, die könnten diese Freizeitbeschäftigung gemeinsam mit ihren Freunden ausleben:

  • Lasertag – in den Indoor-Hallen müssen sich Teilnehmer durch Parcours bewegen und natürlich die Gegner minimieren. Je nach Anbieter ist auch der Parcours selbst von Lasern unterbrochen. Diese sollten nicht berührt werden.
  • Paintball – das Wichtigste beim Paintball ist, möglichst alte Kleidung zu tragen und Kleidung zum Wechseln dabeizuhaben. Zwar gibt es meist Schutzkleidung, doch wer sich auf den Outdoor-Tracks durch Blätter, Matsch und Geröll quält und zugleich noch mit Farbe beschossen wird, der bleibt nicht sauber. Dafür macht dieses Hobby so richtig viel Spaß und bietet die ideale Gelegenheit, sich wirklich auszupowern.

Während es Lasertag-Einrichtungen auch für jüngere Teens gibt, so ist Paintball meist erst ab 16 oder 18 Jahren verfügbar.

Wildwasser-Rafting

Wie wäre es mit Rafting? Es gibt nicht nur einen Wildwasserverein in Dresden, auch der Kanupark von Markkleeberg ist nicht weit entfernt. Die Möglichkeiten:

Wildwasser-Rafting - Foto: Pixabay
Wildwasser-Rafting – Foto: Pixabay

  • Rafting – es gibt diverse Raftingangebote, die zu zweit oder in der Gruppe ausgeführt werden können. Wildwasser ist natürlich stets garantiert.
  • Gruppenangebote – wie wäre es mit den besten Freunden gemeinsam loszulegen? Die Gruppenangebote der Raftingarenen richten sich gezielt an Freundeskreise, Vereine und Schulen.
  • Surfen – wo Wasser ist, kann gesurft werden. Im Raftingpark können Surfer an speziellen Terminen das Wildwasser für sich alleine nutzen und mitunter sogar das Surfen erlernen.

Mit ein wenig Übung oder mit einer erfahrenen Zweitperson lässt sich das Kanufahren auch auf der Elbe direkt austesten. Wichtig ist nur, dass jeder Spannungssuchende zuerst das Kanufahren zu beherrschen lernt und die Sicherheitsregeln kennt. Denn: Selbst von ruhigem Wasser gehen Gefahren aus – und diesen Nervenkitzel wünscht sich im Ernstfall niemand.

Fazit – Dresden ist das Synonym für Spannung

Es ist wirklich schwierig, in Dresden der Langeweile zu frönen. Nicht nur bietet die Stadt ein breites Unterhaltungs-, Kneipen- und Veranstaltungsprogramm, auch die Hobbymöglichkeiten sind selten mehrere Stadtteile entfernt. Ob Bouldern an Felswänden, Spannung im Kletterpark, ob mit Schwung durchs Wildwasser – wer sich sportlich betätigen möchte, der hat immer Gelegenheit dazu. An speziellen Terminen ist das Bungee-Jumping möglich und Paintball steht ohnehin nach der Anmeldung immer zur Verfügung. Und sollte mal gar nichts gehen, lockt ein Besuch der Spielbank oder des Online-Casinos. Letzteres kommt gar nach Hause auf das Sofa, ganz ohne mit Spannung und Chancen zu geizen.