Eine Reise in die USA

Zugegeben, momentan scheint nichts ferner zu liegen als eine Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) zu planen. Die Politiker in Deutschland denken gerade erst wieder über die Grenzöffnungen zu den Nachbarstaaten nach. Nun ist dies aber kein Zustand für die Ewigkeit. Früher oder später wird es einen Impfstoff gegen den Corona-Virus oder wirksame Medikamente geben, so dass auch ein Flug über den Atlantik wieder möglich ist.

Freiheitsstatue New York - Foto: Pixabay
Freiheitsstatue New York – Foto: Pixabay

Eine Einreise in die USA war schon immer etwas komplizierter als in europäische Nachbarländer. Dank Schengen-Abkommen sind die Grenzkontrollen da ja aufgehoben. In andere Länder reicht der Reisepass. Für die USA braucht man ein Visum oder eine Einreisegenehmigung. Dieses heißt Electronic System for Travel Authorization (ESTA; zu deutsch „Elektronisches System zur Reisegenehmigung“) und ist, wie der Name schon sagt, ein elektronisches Reisegenehmigungssystem des Ministeriums für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten (Department of Homeland Security). Es ist als erweiterte Sicherheitsüberprüfung für Reisende in die USA aus Ländern, die am Visa-Waiver-Programm teilnehmen, eingeführt worden.

Dabei ist es egal, ob man per Flugzeug oder Schiff einreist, in beiden Fällen muss man für die Einreise in die USA einen ESTA-Antrag stellen. Auch wenn man die USA nur für Transitzwecke besucht, das gilt ebenfalls für minderjährige Kinder. Ob die Einreise dann genehmigt wird, entscheidet nach der Ankunft ein Beamter der amerikanischen Zoll- und Grenzschutzbehörde vor Ort. Reisende mit einem gültigen Visum sowie US-amerikanische Staatsangehörige benötigen keine ESTA-Genehmigung. Ebenso brauchen Reisende, die auf dem Landweg in die Vereinigten Staaten einreisen, also aus Mexiko oder Kanada kein ESTA.

ESTA für die USA Einreise

Das ESTA brauchen Sie also, damit Sie ohne Visum in die Vereinigten Staaten einreisen können. Gerade für Kurzbesuche oder touristische Aufenthalte ist das empfehlenswert, da sich ESTA einfach online beantragen lässt und mit 34,95 Euro im Vergleich zu einem Visum deutlich günstiger ist. Ein Visum braucht man, wenn man länger als 90 Tage in den USA bleiben möchte.

Video mit Erläuterungen ansehen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Antrag in Zeiten der Corona

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie ist es weiterhin möglich, ein ESTA für die USA zu beantragen. Aktuell (Stand Mitte Mai 2020) ist eine Einreise aus Europa nicht möglich. Auf der Seite Visumantrag.de sind aktuelle Informationen zu den Einreisebedingungen veröffentlicht.

Gültigkeit und Voraussetzungen

Ein ESTA ist ab dem Zeitpunkt der Erteilung zwei Jahre gültig. Während dieser Gültigkeitsdauer dürfen Sie in die Vereinigten Staaten einreisen so oft Sie wollen, sowohl zu touristischen als auch zu geschäftlichen Zwecken. Jeder einzelne Aufenthalt darf jedoch höchstens 90 aufeinander folgende Tage dauern. Ein zwischenzeitlicher oder anschließender Aufenthalt in Kanada, Mexiko oder auf einer Insel der Karibik wird in diesem Zeitraum von 90 Tagen einbezogen. Wenn Sie sich länger als 90 Tage in den Vereinigten Staaten aufhalten wollen, brauchen Sie ein Visum für die Vereinigten Staaten. Das ESTA ist mit einem einzigen Reisepass verbunden. Wenn Ihr Reisepass, mit dem Sie Ihren Antrag gestellt haben, abgelaufen ist, endet auch die Gültigkeit Ihres ESTA.