Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Kopf und Körper fördern – auch zu Hause möglich

Über die letzten Wochen hinweg ist in viele Haushalte eine gewisse Eintönigkeit eingezogen. Mit der fehlenden Möglichkeit, Restaurants oder das Fitnessstudio zu besuchen, spielt sich das alltägliche Leben vermehrt in den eigenen vier Wänden ab. Bevor die Zeit hier ungenutzt bleibt, gibt es viele Ansätze, Körper und Geist zu fördern. Auf diese Weise lässt sich sogar ein aktiver Beitrag für eine gesunde und abwechslungsreiche Zukunft leisten.

Fit durch die Krise - Foto: Pixabay
Fit durch die Krise – Foto: Pixabay

Trotz Krise ungeahnten Komfort genießen

Wie die Geschichte zeigt, sind Risiken durch diverse Erreger keine Seltenheit. Was in früheren Jahrhunderten Millionen Menschen das Leben gekostet hat, ist dank der modernen Medizin und politischer Entscheidungen leichter in den Griff zu bekommen. Selbst wenn aktuell noch kein wirksamer Wirkstoff gegen den Covid-19-Erreger vorliegt, ist der flächendeckenden Ausbreitung Einhalt geboten.

Viele Menschen führen sich in der heutigen Zeit nicht vor Augen, wie ein Virus mit seinen Folgen noch vor einigen Jahrzehnten gewirkt hätte. Durch das Internet bestehen zahllose Möglichkeiten, weiterhin aktiv am Leben teilzunehmen und sich sozial auszutauschen. Dies gilt nicht alleine für Online-Shops, in denen sich fast alles für eine kreative Freizeitgestaltung kaufen lässt. Auch das Netz selbst bietet mit Hörbüchern, Video-Tutorials oder Podcasts unzählige Möglichkeiten, die Zeit zu Hause konstruktiv und sinnvoll zu nutzen.

Fitness in den eigenen vier Wänden ausleben

Natürlich ist es verlockend, freie Tage zu Hause auf der Couch zu verbringen und Stunden mit TV oder Spielkonsole verstreichen zu lassen. Wer bislang den Besuch im Fitnessstudio gewohnt war, sucht jedoch die regelmäßige Möglichkeit zur Bewegung und zum gezielten Training. Dies ist vor allem zu empfehlen, wenn die Krisenzeit mit zahllosen Snacks kompensiert wird.

Viele namhafte Fitness-Ketten in Deutschland und einzelne Fitness-Blogs bieten Trainings für Groß und Klein an, die sich einfach zu Hause absolvieren lassen. Trainings dieser Art funktionieren mit dem eigenen Körpergewicht oder benötigen nur kleine Hilfsmittel wie einen Stuhl oder ein Sixpack Mineralwasser.

Selbst wer bislang nicht in einem Fitnessstudio angemeldet war, kann die Zeit zu Hause für einen ersten Schritt in Richtung Fitness nutzen. Mit einfachen Übungen zu Hause lässt sich nicht nur etwas Zeit des Tages sinnvoll gestalten. Langfristig lässt sich gestärkt und fitter aus der Krise herausgehen und mit neuer Dynamik die aktuelle Situation meistern.

Spiel und Weiterbildung zur aktiven Ablenkung nutzen

Während TV und Konsole eher ein passives Erlebnis auf der Couch darstellen, gibt es auch aktive und herausfordernde Alternativen. Dies gilt besonders für Kinder und Jugendliche, denen seit Wochen ein Schulbesuch verwährt ist. Von spannenden Hörspielen bis zu lehrreichen Podcasts reicht das Bildungsangebot vieler renommierter Träger, die eine gute Ablenkung von Corona darstellen.

Erwachsene profitieren von diesem Angebot jenseits von Weiterbildung und Unterhaltung. Viele entwickeln dieser Tage eine neue Umgangsweise mit dem eigenen Leben und stellen bisherige Gewohnheiten infrage. Durch Bücher oder Videos zu Themen wie Entspannung und Meditation entsteht ein neuer Blickwinkel, von dem sich innerlich langfristig profitieren lässt. Schließlich wird die aktuelle Corona-Krise nicht die letzte Situation des Lebens sein, in denen man sich besonderen Umständen emotional stellen muss. Hier bieten die besonderen Lebensumstände den besten Ansatz, um neue, grundlegende Erfahrungen zu sammeln.

Artikel teilen