Glückssymbole und ihre Bedeutung

Schon immer waren die Menschen auf der Suche nach dem Glück. Daher waren sie auch immer total begeistert, wenn sie durch Zufall Gegenstände fanden, die womöglich dabei behilflich sein könnten – Glückssymbole. Auch in der heutigen Zeit üben die Glücksbringer Symbole auf viele Menschen eine ganz besondere Faszination aus. Welche die Symbole für Glück sind und was sie bedeuten, wird nachfolgend näher erläutert.

Bringt ein vierblättriges Kleeblatt Glück?

Ein Kleeblatt mit vier Blättern ist in der freien Natur äußerst selten zu finden. Deshalb wird auch davon berichtet, dass es Glück bringen soll. Zahlreiche Menschen, die ein solches Kleeblatt bereits gefunden haben, haben gesagt, dass sie schon kurze Zeit später etwas schönes erlebt haben, beziehungsweise sich ein glücklicher Zufall ergeben hat. Inzwischen ist es jedoch leicht geworden, ein solches Kleeblatt zu finden. In vielen Geschäften ist es inzwischen jederzeit möglich, ein vierblättriges Kleeblatt zu kaufen. Es handelt sich dabei jedoch um ganz spezielle Züchtungen, die mit dem natürlich wachsenden Klee mit vier Blättern nicht mehr viel zu tun haben. Deshalb behaupten einige Menschen auch, dass ein gezüchtetes vierblättriges Kleeblatt das Pech anziehen soll. Wird gewünscht, dass ein Kleeblatt Glück bringen soll, dann muss es draußen in der Natur per Zufall entdeckt werden.

Es ist auch erwähnenswert, dass das vierblättrige Kleeblatt auch ein Symbol des beliebten Lotto 6 aus 49 ist. Wenn Sie mehr über Glückssymbole im Lotto erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen diesen gut geschriebenen Artikel von LottoStar24-Autoren.

Der Glückscent als ein Zeichen für Glück

Bei dem Glückscent handelt es sich eigentlich um ein Ritual aus dem Mittelalter. Es begann alles mit dem Tauftaler. Dieser sollte dem getauften Kind ein Leben lang Glück bieten. Später kam der Weihgroschen hinzu. Erst danach trat der Glückscent auf. Wer einen Glückscent findet, soll laut der Überlieferung immer die Tasche voller Geld haben. Deshalb wird der Glückscent auch gerne als Geschenk verwendet. Fast ein jeder, der ihn geschenkt bekommt, freut sich darüber. Das liegt unter anderem auch daran, dass er symbolisiert, dass dem Beschenkten immer ein gewisser Reichtum gewünscht wird.

Die Marienkäfer als Glückssymbole

Die Marienkäfer sind äußerst nützliche Tiere. Schon die Bauern im Mittelalter haben erkannt, dass die Marienkäfer Unmengen von Blattläusen verzehren. Daher waren sie immer gerne gesehen, weil sie auch die Ernte sicherten. Deshalb wurde diesen kleinen Tieren nachgesagt, dass sie das Glück bringen würden. Den Namen erhielten sie übrigens von der Mutter Maria. Aufgrund der bekannten sieben Tugenden der Mutter Maria sind insbesondere die Marienkäfer mit sieben Punkten bekannte Glücksbringer.

Der Fliegenpilz als Glücksbringer Symbole

Fliegenpilz
Fliegenpilz
Der Fliegenpilz ist wahrscheinlich der bekannteste Giftpilz, den es gibt. Trotzdem zählt er zu den Glücksbringern. Er ist auch der Grund dafür, dass jemand als Glückspilz bezeichnet wird. Da fragen sich jedoch viele Menschen, wie ein giftiger Pilz zu einem Glückssymbol werden kann. Diese Frage lässt sich recht einfach beantworten. Geringe Mengen vom Fliegenpilz wirken nicht tödlich, sondern berauschend. Bevor überhaupt Hanf angebaut wurde, um daraus ein Rauschmittel zu erzeugen, nutzten viele Völker im Mittelalter die Fliegenpilze als Drogen. Mitunter wurden sogar den Soldaten solche Mittel verabreicht, damit sie völlig furchtlos in die Schlachten ziehen konnten. Inzwischen wird von dieser Droge jedoch eindringlich abgeraten, weil die Dosierung nur sehr schwer zu berechnen und zu beherrschen sind. Wie stark das Gift eines Fliegenpilzes wirkt, hängt vom Alter des Pilzes und von der Konstitution des Konsumenten ab. In früheren Zeiten sah man die negativen Folgen einer versehentlichen Überdosierung jedoch nicht so eng.

Hufeisen als Symbole für Glück

Wird ein Hufeisen mit der Öffnung nach oben an einer Tür angebracht, dann herrscht im Gebäude immer sehr viel Glück. Die Öffnung muss nach oben weisen, damit das Glück eingefangen und nicht mehr herausfließen kann. Das Hufeisen gilt deshalb als Glücksbringer, weil es schon seit Jahrhunderten die wertvollen Pferde schützte. In früheren Zeiten waren die Pferde unheimlich wichtig für die Bevölkerung. Waren die Hufe der Pferde mit den Eisen geschützt, traten deutlich weniger Verletzungen bei den Tieren auf. Daher konnten sie viel länger genutzt werden als Tiere ohne Hufeisen. Schon damals wurde vermutet, dass Dinge die den kräftigen und großen Pferden nutzten, auch für die Menschen Glück bedeuten würden.

Der Schornsteinfeger als Zeichen für Glück

Schornsteinfegerin auf den Dächern der Frühlingstraße
Schornsteinfegerin auf den Dächern der Frühlingstraße
Wenn es um die Glückssymbole und ihre Bedeutung geht, dann darf der Schornsteinfeger selbstverständlich nicht fehlen. Warum steht der Schornsteinfeger für Glück? In früheren Zeiten war der Kamin im Haus das wichtigste Bauteil überhaupt. Geheizt werden konnte nur dort, wo auch ein Schornstein vorhanden war. Auch das Essen konnte nur in solchen Unterkünften zubereitet werden, in denen eine Kochstelle vorhanden war. Der Schornsteinfeger kümmerte sich stets darum, dass der Schornstein frei war und auch funktionierte. Dadurch wurden Todesfälle durch Kohlenmonoxidvergiftungen und Brände verhindert. Der Schornsteinfeger sorgte schon damals genauso wie heute für das Wohl der Menschen. Das brachte ihn schon sehr früh den Ruf als Glücksbringer ein.

Quellen