Herbstferien in Dresden: Die schönsten Reiseziele im In- und Umland

Dresden Goldener Herbst - Foto: stock.adobe.com © Torsten Lohse
Dresden Goldener Herbst – Foto: stock.adobe.com © Torsten Lohse
Sobald am 11. Oktober 2019 in Sachsen die Schulglocken das Ende des Unterrichts einläuten, sind die Schüler in den diesjährigen Herbstferien angekommen. Vom 14. bis 25. Oktober finden sie in diesem Jahr statt – und viele Familien, die noch nicht gebucht haben, liebäugeln mit einem Spontanurlaub. Damit dieser besonders schnell sowie unkompliziert organisiert werden kann, bieten sich vor allem Reiseziele in der Umgebung von Dresden, aber auch in Deutschland oder dem europäischen Umland an. Welche also sind die wohl schönsten Reiseziele, welche für die anstehenden Herbstferien infrage kommen…oder auch die nächsten?

1) Elbsandsteingebirge

Das wohl bekannteste Reiseziel in der Nähe von Dresden ist der Nationalpark Sächsische Schweiz im Elbsandsteingebirge. Wer noch nicht dort war, sollte das dringend nachholen und vor allem jetzt im Herbst, wenn sich die Bäume bunt färben und das Laub die Pfade schmückt, präsentiert sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Aber auch, wer bereits dort war, kann auf den insgesamt 100 Quadratkilometern bestimmt noch Neues entdecken und tolle Abenteuer mit der ganzen Familie erleben. Auch ein Abstecher in die Böhmische Schweiz – die tschechische Seite des Elbsandsteingebirges – ist absolut lohnenswert und bietet an den Ufern der Elbe zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Zu den bekanntesten dieser Sehenswürdigkeiten zählen auf der deutschen Seite die Festung Königstein, die Basteibrücke, der Lilienstein, die Barbarine sowie der Kuhstall. Im Nationalpark Böhmische Schweiz bezaubern vor allem das Ausflugsschlösschen Falkenhorst, die Felsenburg in Kyjov, die Kammnitzklamm, des Prebischtor, die Tyssaer Wände und die Felsen von Jetrichovice. Auf Wanderungen durch das Elbsandsteingebirge gibt es also eine Menge zu entdecken, doch auch ausgedehnte Fahrradtouren oder Wellness in den zahlreichen Saunen und Bädern ist hier möglich. Somit stellen die Sächsische sowie Böhmische Schweiz vielseitige Ausflugsziele in der Nähe von Dresden dar, welche sich optimal für einen Spontanurlaub alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie eignen.

2) Berlin

Nur etwas mehr als zwei Stunden Fahrt müssen von Dresden in die deutsche Hauptstadt eingerechnet werden. Auch Berlin ist somit ein gut erreichbares und spannendes Reiseziel für die Herbstferien. Gerade jetzt, wenn die Sonne nicht mehr zu heiß vom Himmel brennt, bietet sich ein Städtetrip mit Sightseeing, gutem Essen und regem Nachtleben perfekt an. Langweilig wird es in Berlin jedenfalls nicht. Neben seiner interessanten Geschichte lässt sich hier nämlich auch seine einzigartige Großstadtkultur entdecken. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen, unzählige Cafés sowie Restaurants, hippe Hotels und wunderschöne Parks.

Wen es nach Berlin verschlägt, der sollte sich folgende Sehenswürdigkeiten auf keinen Fall entgehen lassen: Brandenburger Tor, Reichstag, Berliner Dom, Fernsehturm, Checkpoint Charlie, East Side Gallery, Siegessäule, Gedächtniskirche sowie den Potsdamer Platz. Damit ist die Liste aber noch lange nicht zu Ende. Familien mit Kindern können im Zoologischen Garten zudem den artenreichsten Zoo der Welt entdecken oder das imposante Olympiastadion aus den 30er Jahren besichtigen. Wer ohne Kinder verreist, kann in der Nacht wilde Partys feiern oder sich tagsüber in den zahlreichen Museen kulturell sowie geschichtlich weiterbilden. Die Möglichkeiten in Berlin sind endlos und somit ist gewiss für jeden Geschmack die richtige Wahl geboten!

3) Dänemark

Aarhus in Dänemark - Foto: stock.adobe.com © balipadma
Aarhus in Dänemark – Foto: stock.adobe.com © balipadma
Wer lieber Strand anstelle von Großstadtflair sucht, hat es von Dresden aus nicht allzu weit bis zur Ostsee. Aber auch die Nordsee verspricht einen entspannten Urlaub zwischen Sonne, Wind und Meer. Zum Baden dürfte es in dieser Jahreszeit zwar zu kalt sein…entspannte sowie aufregende Tage lassen sich an diesen Destinationen aber dennoch verbringen. Wer bereit ist, noch ein Stück weiter zu fahren, sollte sich unbedingt einmal Dänemark genauer ansehen. Das kleine Land im Norden von Deutschland ist nämlich ein absolut unterschätztes Reiseziel. Nach und nach wird es aber von Touristen entdeckt und somit ist genau jetzt die perfekte Zeit, um das Land noch abseits des Massentourismus zu entdecken.

Was es dort zu sehen gibt, sind zum Beispiel der Nationalpark Wattenmeer, das UNESCO-Welterbe Møns und Stevns Klint, der Freizeitpark Tivoli, das Schloss Kronborg, das LEGOLAND Billund, zehn verschiedene Zoos sowie Tierparks und einige der schönsten Strände der Welt, welche beinahe einen karibischen Flair versprühen. Somit ist hier für Naturliebhaber eine Menge geboten, aber auch die Städte verzaubern und Kinder kommen in den insgesamt elf Erlebnisparks sowie Attraktionen voll auf ihre Kosten.

4) Provence

Zwar deutlich weiter ist die Fahrt nach Südfrankreich, dafür aber absolut lohnenswert. Wer will, kann stattdessen nach Marseille oder Montpellier fliegen und von dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Mietwagen weiterreisen. Hier, in der wunderschönen Provence, ist es nämlich auch im Oktober noch sommerlich warm und wer nicht allzu kälteempfindlich ist, kann sogar noch ins Meer hüpfen. Doch auch abseits des klassischen Strandurlaubs lässt sich in Südfrankreich eine herrliche sowie spontane Auszeit vom Alltag genießen. Denn hier gibt es eine Menge zu entdecken: Amphitheater von Arles, Abbaye Notre-Dame de Sénanque, Carrières de Lumières, Glanum, Les Baux-de-Provence, Roussillon, Moulin de Daudet, Pont du Gard, Theater von Orange oder St. Gabriel de Tarascon. Damit ist die Liste der Sehenswürdigkeiten noch lange nicht zu Ende…

Aber auch die Städte selbst wie beispielsweise Marseille oder Avignon bestechen durch ihre Schönheit und ihren einzigartigen Charme. Die Natur präsentiert sich im mediterranen Look und im Herbst färben sich die Weinberge in sanftem Rot sowie Gelb. Eine Weinverkostung darf bei der Reise in die Provence natürlich keinesfalls auf der To-Do-Liste fehlen. Berühmt ist die Region zudem für ihre kulinarischen Köstlichkeiten. Von hier stammen einige weltberühmte Leckereien wie beispielsweise die Bouillabaisse oder die Soupe au Pistou. Es gibt also viele Gründe, die Herbstferien für eine Reise in die Provence zu nutzen und hier kommt garantiert echtes Urlaubsfeeling auf – auch, wenn die Herbstferien nur eine Woche Zeit bieten.

5) Tirol

Berge in Tirol - Foto: stock.adobe.com © Ars Ulrikusch
Berge in Tirol – Foto: stock.adobe.com © Ars Ulrikusch
Ebenfalls im Süden, allerdings nicht am Mittelmeer, sondern inmitten der Alpen, befindet sich die teilweise österreichische und teilweise italienische Region Tirol. Genau diese Mischung macht Tirol zum abwechslungsreichen Reiseziel zwischen italienischen Köstlichkeiten und österreichischen Wanderrouten. Die beschauliche Region lädt mit ihrer Ruhe sowie Naturschönheit ein – sei es für einen Aktivurlaub mit der ganzen Familie oder einfach zum Entspannen in einem Wellness-Hotel mit atemberaubendem Ausblick. Als das wohl schönste Dorf in Tirol gilt Alpbach, welches seinen ursprünglichen Charme beibehalten hat und auf einem sonnigen Hochplateau liegt. Die Häuser im traditionellen Stil sind mit bunten Blumen geschmückt und von hier aus lassen sich zahlreiche lohnenswerte Ausflugsziele in kürzester Zeit erreichen.

Zu entdecken gibt es in Tirol nämlich eine Menge, beispielsweise die Swarovski Kristallwelten, Innsbruck mit seiner historischen Altstadt, die Highline 179 als längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt und direkt angrenzend die Burgenwelt Ehrenberg. Aber auch die Festung Kufstein, das Silberbergwerk Schwaz, die Kaunertaler Gletscherstraße, das Alpinarium Galtür, die James-Bond-Erlebniswelt und das Museum der Tiroler Bauernhöfe, welches vor allem für Kinder ein echtes Highlight ist, sorgen für Abwechslung in den Herbstferien. Eine Woche wird also kaum ausreichen, um Tirol in Gänze zu erkunden, doch für ein spannendes Abenteuer zwischen Wanderwegen, Kuhweiden und pittoresken Städten reicht die Zeit allemal..

6) Tschechien

Český Krumlov
Český Krumlov
Wer nicht ganz so weit fahren möchte, kann auch in Tschechien einen tollen Herbsturlaub verbringen. Das Land ist berühmt für seine wunderschönen Naturlandschaften, die zum Wandern einladen, sowie seine historischen Städte wie Teltsch, Prachatitz oder Leitomischl. Bei einer Rundreise durch Tschechien sollten zudem Böhmisch Krumau sowie der Kuttenberg, die Prager Burg, die Karlsbrücke, der Wenzelsplatz, die historische Altstadt von Kutnà Hora, die Burg Karlštejn, der mittelalterliche Stadtkern von Český Krumlov, die Wallfahrtskirche des Hl. Johannes von Nepomuk und die Kulturlandschaft Lednice-Valtice auf Reiseroute liegen. Auch Tschechien ist somit ein unterschätztes Reiseziel voller Überraschungen und wer den „Nachbarn“ von Dresden noch nicht (vollständig) erkundet hat, sollte das in den Herbstferien nachholen!