Von Baulärm und anderen Widrigkeiten

Der Presslufthammer wird direkt auf meinen Kopf angesetzt. Ein hämisch grinsender Bauarbeiter legt den Schalter um und das Gerät rattert los. Nach dem ersten Einschlägen hört er auf, grinst noch dreister und meint zu mir, dass auf der Baustelle schließlich…

Von Kaufrausch und berauschten Käufern

„Eckhart!“ Nervös schaut die Frau durch ihre randlose Brille. Weit und breit kein Eckhart zu sehen. „Eckhart! Schnell! Das Geld.“ Sie nestelt an ihrer Handtasche herum und lächelt verlegen erst die Kassiererin, dann die hinter ihr stehende Wartegemeinschaft an. Dann…

Angst vorm Schnorrer

Eine gefährlich aussehende Gestalt wankt auf mich zu. Zerzaustes Haupthaar, zerzauster Bart, durchgescheuerte Jeans und ein übler Geruch nähern sich mit ihm. Im schummrigen Licht der Straßenlaterne kann ich seine blutunterlaufenen Augen sehen und seine ausgetretenen Schuhe. Mit einem geschickten…

Von neuen Feiern und alten Räumen

Mitternacht war schon vorüber. Die vollen Kneipen der Neustadt hatte ich links liegen gelassen. Ich folgte einem sogenannten Insider-Tipp. Am Nachmittag hatte mir ein Bekannter erzählt, dass heute in dem ehemaligen Malerladen wieder eine wilde Party steigen würde. Schon vor…

Von versteckten Sperrstunden

Dass sich viele der sogenannten Szenegänger zu fein sind in der Neustadt zu wohnen, erkennt man an den proppevollen Straßenbahnen, die abends größere Mengen an erlebnishungrigen Menschen ausspucken. Unlängst wollte ich im Spätshop auf der Rothenburger Straße nur schnell eine…

Von einem großen Bruder

Ich kann kaum geradeaus schauen und in meinem Kopf brummt ein ganzer Bienenschwarm. Mein Ziel ist der Alaunplatz und die frische Winterluft. Musste das letzte Glas Wein gestern noch sein, frage ich mich. Grausam schrillt das metallische Geräusch in meinen…

Vom Gruppenzwang

Gelegentlich wage ich mich auch nach Einbruch der Dunkelheit aus dem Haus, um in diversen gastronomischen Einrichtungen dem Alkoholgenuss zu frönen. An Sonnabenden kann der Weg zur Kneipe schon mit gewissen Strapazen verbunden sein, denn in der Neustadt sind merkwürdige…

Wenn eine kleine Straße groß raus kommt

Es ist schon ein paar Wochen her. Gemütlich schlenderte ich die Neustädter Prachtmeile, die Louisenstraße entlang, als mir plötzlich ein kleiner Menschenauflauf auf der anderen Straßenseite nahezu ins Auge hüpfte. Folglich rieb ich mir selbige und schaute noch ein bisschen…

Kleine Beobachtung am Rande

Manchmal bin ich ein wenig stolz auf mich. Wenn es mir zum Beispiel gelingt allen Mut zusammenzureißen und trotz ekligstem Herbstwetter meine gut geheizte Wohnung zu verlassen. Wie groß dieser Mut, vielleicht sollte man auch von Übermut sprechen, wirklich ist,…

Von der Wehmut

Zisch. Mit diesem Geräusch verabschiedet sich der Kerzenschein von unserem Tisch. Nun ist es zwar nicht dunkler, aber wahrscheinlich ungemütlicher. Eine neue Kerze bekommen wir nicht mehr, wir haben immerhin schon bezahlt und meine Begleiterin will das Lokal auch schnell…