Kategorie: Imbiss-Test

Ein italienischer Spanier

Spaghetti aglio olio

Hinter dem Edward-Snowden-Platz, also offiziell im Hinterhof der Bautzner Straße 6 hat Ende vergangenen Jahres das „Eivissa“ eröffnet. Ei – was? „Eivissa“ ist der offizielle Name der hierzulande als Ibiza bekannten Balearen-Insel. Und Spanien ist hier Programm.

Tafeln im Diako

Cordon Bleu mit Mischgemüse

Der Speisesaal im Diakonissenkrankenhaus scheint ein Geheimtipp zu sein. Das Essen ist lecker und preiswert und der Saal ist für jedermann geöffnet. Dennoch waren beim Imbiss-Test nur Patienten, Ärzte und Pflegepesonal anwesend.

Nudeln in der Box

Nudeln in der Box

Auf dem Bischofsweg hat unlängst ein neuer Mittagsversorger eröffnet: „Anton & Konsorten“. In dem kleinen Lädchen soll es frische Nudeln mit verschiedenen Soßen geben.

Mimo macht Pizza im Marrakech

Pizzabäcker Mimo

Seit Anfang September ist wieder Leben in die Rothenburger Straße 16 gezogen. Mimo bäckt jetzt hier Pizzen. Nudeln gibt es auch. Zurzeit noch saugünstig. Täglich geöffnet ab 11 Uhr, außer Montag.

It’s new – it’s sprout

Sprout eat well feel good

Seit gestern gibt es auf der unteren „Rothenburger“ einen neuen Imbiss: das „Sprout“ lockt mit gesunder und leichter Kost. Der erste Eindruck – es ist sehr schmuck geworden. Ob es aber auch schmeckt?

Der bessere Imbiss

Die Köfte mit Reis waren sehr schmackhaft.

Seit vergangenem Sonnabend ist das „Can Mangal“ auf der Alaunstraße geöffnet. Der Dönerspezialist vom Babos, Hüseyin Öztunc, bietet hier türkische Küche an. Ich schnappe mir einen Freund und teste zur Mittagszeit. Die Einrichtung des Lokals überzeugt uns, sachlich und reduziert,…

Ein Laden für den Bauch

Seit Anfang März hat die Kantine im Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) einen neuen Betreiber. Für die Küche verantwortlich zeichnen nun der Fleischer Andreas Koreng und Promi-Koch Georg Bauch. Grund genug, da mal hin zu schlendern. Das SIB-Gebäude ist…

Senfei in der Kirche

Blick in die Küche

In der Dreikönigskirche an der Hauptstraße versteckt sich im Zwischengeschoss eine scchnuckelige, aber gar nicht so kleine Kantine. Also schnappe ich mir einen Bekannten, schwinge mich aufs Radel und dringe in die Innere Neustadt ein.

Sudanesische Leckerei

Seit einer Woche hat der neue sudanesische Imbiss auf der Louisenstraße geöffnet: „Ibras“. Das kleine Lädchen zwischen italienischem Restaurant und Reisebuchladen sieht noch ein bisschen unfertig aus. Tische und Stühle stehen zwar schon rum, auch eine Glasvitrine ist da, aber…

Pastilla auf der Bautzner Straße

Es sieht aus wie eine Torte. Im Glastresen steht die Hähnchen-Pastilla. Mohamed Megueni schneidet mir ein Stück heraus und bringt es auf einem goldenen Teller an den Tisch. Ich probiere …

Namaste – Guten Tag

Lola Kebap mit Soße und Reis

Seit Anfang August ist die Alaunstraße ein wenig gelber. Aus dem ehemals afghanischen Restaurant „Hindukusch“ ist jetzt der indische Imbiss „Namaste“ geworden, der mit grell-gelber Reklame auf sich aufmerksam macht.