Kategorie: Alltag

Alltägliches & Besonderes

Von wackligen Baugerüsten und Vormittagsgeräuschen

Mit einem lauten Knall und einer kleinen Staubwolke landet ein größerer Gegenstand in dem Bauschutt-Container. Ein Radfahrer, der verbotenerweise den Fußweg benutzt, erschrickt sich dabei derart, dass er mit der Schulter an der Stange eines Baugerüstes hängen bleibt. Das wackelt…

Von Karottenhosen und Elefanten beim Inder

Die rosafarbenen Stöckelschuhe mit zentimeterlangen Absätzen klackern über die alten Holzbohlen. Was beim Friseur sonst ein halbes Vermögen kostet, hat diese Dame von der Natur mitgegeben: knallrot leuchtendes Haar. Das ist mühsam unter einen Hut gezwängt der wie ein übervoller…

Von Hund und Herrchen

Er ist klein, knuffig, weiß mit schwarzen winzigen Flecken und seine vier Beine reichen trotz ihrer Kürze genau bis zum Boden. Das Gesicht ist ein einziger Haufen aus Falten, wirkt aber dennoch sehr jugendlich und frisch. Ich bin gerade zum…

Schwankende Ungetümen und brüllende Männern

Gemütlich schlendere ich durch die anlässlich des Dixielandfestivals fast menschenleere Neustadt. Vielleicht bemerke ich sie deswegen überhaupt, denn auf meinem Weg zur Elbe sind sie mir nicht aufgefallen: rostige Kotflügel, abgefahrene Reifen, bunt angemalt und hier und da eine Beule.…

Von Alkoholverdacht und Fitnesswahn

Da mir kürzlich der Verdacht nahe gelegt wurde, ich werde alt, bequem und würde nur noch in verrauchten Kneipen herumsitzen und dem Alkohol zusprechen. Zwar nur ein Verdacht, aber ich sehe mich gezwungen neuerdings etwas für meine Fitness zu tun.…

Fremd in der Stadt

Ich habe Besuch: Christo aus Mainz, er will die Neustadt kennen lernen. Im, wie immer ziemlich verrauchten, Oscar erkenne ich ihn  sofort. Seine neumodischen All-Wetter-Sportjacke leuchtet schon von weitem. Weil wir in der Filmkneipe keinen Sitzplatz bekommen, gerade kein Video…

Von fliegenden Menschen und verschwundenen Szene-Kneipen

Neulich abends stand ich mal wieder ein Weilchen länger an meiner Lieblings-Ecke, auch bekannt als Meinel-Eck, wegen des gleichnamigen Musikfachgeschäftes, an der Rothenburger Straße. Besonders gern steh ich dort, weil ständig Menschen vorbeiströmen. Ab und an auch ein bekanntes Gesicht.…

Von Dialekten und Rockern

Fünf Tage Urlaub, 600 Kilometer Fahrt und dann sitze ich in einem Café und denke an die Neustadt. Der Milchkaffee schmeckt mir trotz reichlich Sahne nicht, die Leute hier reden einen lustigen, aber schwer verständlichen Dialekt, und es dauert ewig,…

Von dem Hexenhaus und einem gratis Wodka

Leise und ein wenig melodramatisch tönt die Trompete. Am Keyboard drückt der junge Mann ganz sanft die Tasten. Ein Pärchen, beide ein bisschen beleibt und leicht ergraut, wiegen sich in den Rhythmen. Dann ist die Musik aus, die beiden patschen…

Wenn der Vater mit dem Kinde

Immer sonntags fällt mir auf, dass auf den Spielplätzen der Neustadt Hochbetrieb herrscht. Nicht, dass die Klettergerüste und Rutschbahnen sonst leer wären. Doch sonntags ist immer eine ganz besondere Menschengruppe unterwegs: Väter mit Kindern. Während alltagsgeplagte Mütter in der Woche…

Von einem traurigen Ende eines niedlichen Ladens

Bösartig schreit mich ein Plakat vom Schaufenster aus an. „Räumungsverkauf“ brüllt es mit fetten Lettern, mir rutscht das Herz in die Hose. Nein, nicht der Basar in der Louisenstraße, einer meiner Lieblingsläden. Hier hab ich immer die schönsten Geschenke für…

Von kleinen Unwahrheiten und großen Märchen

Es war einmal ein friedlicher kleiner Stadtteil. Jahr für Jahr versammelten sich die Bewohner zu einem Feste. Gesetze wurden gemacht, Geld eingeführt und jeder Bürger bekam einen Pass. Jeder soll Spaß haben und kräftig feiern. Jahr für Jahr wurden die…