Autor: Anton Launer

Von flüchtigen Begegnungen und alten Bekannten

Hans trinkt Rotwein und gibt sich weltmännisch. „Brasilien musst du gesehen haben.“ Er war schon überall, erzählt er so ernsthaft, dass ich ihm einstweilen glauben will. Eigentlich ist es mir auch egal, ob seine Schilderungen von den Unterschieden zwischen brasilianischen…

Von Streichen und Gestrichenem

Schön dick trägt er die gelbe Farbe auf. Der Hauseingang muss leuchten. Und siehe da, der Chef ist zufrieden: „Sieht doch schön aus.“ Doch er bleibt realistisch: „Wenigstens für den Moment.“ Ein Malermeister streicht eine Durchfahrt auf der Louisenstraße an,…

Von theatralischen Diskussionen

Der Mann im roten Westover hebt seine Stimme und seinen spitzen Zeigefinger immer weiter an. Seine Stimme, die anfänglich sanft und weich erschien hat sich nun gewandelt, es scheint, als wolle er die ihm gegenüber sitzenden durchbohren. Doch nun hat…

Blütenstaub und ein niesender Hund

Görlitzer Straße mit Ampel und schiefer Ecke

Hatschi! Der junge Mann neben auf der anderen Straßenseite brüllt es regelrecht hinaus. Und noch mal: Hatschi! Und gleich noch ein drittes Mal hinterher. Ich kenne das, schließlich leide ich auch unter dieser Blütenstauballergie, die allgemein als Heuschnupfen bekannt ist.

Von heißer Suppe an kühlen Tagen

Sie ist heiß, sie ist sogar so heiß, dass ich mir die Finger verbrannt hätte. Aber wer steckt schon seine Finger in eine Kartoffel-Lauch-Suppe. Stattdessen war es nur der Gaumen. „Du musst pusten.“ Die mir gegenüberstehende junge Dame lächelt mich…

Von einer Hasenjagd und bunten Eiern

Rosen auf dem Alaunplatz

Ich wollte eigentlich nur mal kurz Luft schnappen gehen. Früh am Morgen ein bisschen über den Alaunplatz schlendern, vielleicht ein paar Schritte in die Heide, doch dann kam alles ganz anders. Schon vom Bischofsweg aus konnte ich unzählige kleine braune…

Von kleinen Kugeln und einer großen Kneipe

Rumms. Der Baum fällt um. Mit einem Stahlseil haben ihn kräftige Arbeiter umgerissen. Jetzt liegt er am Boden und ich kann ihn leise weinen hören. Das Ende der dritten Ecke am heimlichen Mittelpunkt der Neustadt naht mit riesen Schritten. Bisher…

Von Frühlingsgefühlen und leichten Quetschungen

Erst quietscht es, dann ruft jemand: „Vorsicht“ und plötzlich spüre ich ein schmerzhaften Stoß im Rücken. Ein Radfahrer mit einem dieser modernen Gefährte, die sich nur noch Bike nennen und sich durch gehörnte Lenker auszeichnen. Eines dieser Hörner spießte mir…

Von richtig alten Kneipen

Alaungarten im Juni 1991 - inzwischen ist hier die Bar Paradox drin.

Die Nachricht traf mich wie ein Schock. Das Bautzner Tor soll einen neuen Betreiber haben. Ich befürchte das Schlimmste und eile in der nächsten freien Minute hin zur Hoyerswerdaer Straße hin zu einer der letzten wahren Kultkneipen der Neustadt. Namen…

Kleine Nörgelei und die große Zufriedenheit

Neulich auf einer kleinen Party im so genannten engeren Kreis. Die Feier stieg mitten in der Neustadt, die Gäste waren aus dem gesamten Stadtgebiet angereist. Erstes Thema natürlich mal wieder die Parkplatznot. Doch daraus entspann sich im Handumdrehen eine Diskussion…

Winterreifen, Nebenjobs und ein Kirschbaumbett

Es ist ein Ort des Chaos. Wild verteilt hängen Zettel herum. Große und kleine. Rote, grüne, weiße, meist mit schwarzer Schrift. Manche schon etwas vergilbt andere aus glänzendem und gestärktem Papier. Im Supermarkt auf der Alaunstraße hängt im Eingangsbereich ein…