Parkhaus auf der Rothenburger Straße enthüllt

Nun ging es also doch ganz schnell, schon heute Nachmittag hat die Oberburgermeisterin auf der Böhmischen Straße ein neues Parkhaus eröffnet. Erst vor neun Tagen waren die Pläne bekannt geworden (Neustadtgeflüster berichtete). Erfinder und Bauherr Hendrik M. Dietrich erklärte gegenüber der versammelten Presse: „Dieser Bau war nötig geworden, vor unserer Tür standen etliche Fahrzeuge immer im Halteverbot.“ Mit den Vorwürfen der mangelnden Umweltfreundlichkeit konfrontiert, stammelte die Oberburgermeisterin kurz, ihr Assistent half dann aus: „Was wollen Sie denn, diese Fahrzeuge sind doch extrem umweltfreundlich und vor allem platzsparend.“ Und Baumeister Dietrich schob nach, dass es auch Plätze für Zweiräder geben soll.

Bauherr Hendrik M. Dietrich und Oberburgermeisterin Diana Helbig bei der Eröffnung des Parkhauses

Bauherr Hendrik M. Dietrich und Oberburgermeisterin Diana Helbig bei der Eröffnung des Parkhauses - Anklicken zum Vergrößern

Das Parkhaus verfügt sogar über eine eigene Waschanlage, die allerdings nur bei Regen funktioniert. Die Parkgebühren gestalten sich derart, dass jeder Nutzer mit einer kleinen Süßigkeit belohnt werden soll. Wie die Oberburgermeistern Diana Helbig ihren Assistenten weiter mitteilen ließ, sind weitere Parkhäuser dieser Art in der Neustadt geplant, für den nächsten Stellplatz auf der Louisenstraße gäbe es schon die ersten Entwürfe, dabei soll es sich um einen sogenannten Drive-In handeln.

Schon kurz nach Eröffnung war der erste Parkplatzsuchende da.

Schon kurz nach Eröffnung war der erste Parkplatzsuchende da und freute sich über die günstigen Stellplätze. Anklicken zum Vergößern.

linie

18 Kommentare für “Parkhaus auf der Rothenburger Straße enthüllt

  1. Pingback: Dresden Neustadt
  2. Pingback: flurfunkdd
  3. Pingback: Jule
  4. Pingback: Daniel aus Dresden
  5. Stefan
    19. August 2010 um 18:46

    Auch wenn die Einweihung mit Anwesenheit der ‚Oberburgermeisterin‘ stattfand, bleibt festzuhalten, dass mit diesem Parkhaus architektonisch kein großer Wurf gelungen ist. Parkplatzprobleme hin oder her.
    Außerdem ist zweifelhaft, wie mit den Parkgebühren ein kostendeckender Betrieb gewährleistet sein soll …

  6. Ronny
    19. August 2010 um 20:29

    Irgendwie steh ich total auf der Leitung. Kann mal bitte jemand ganz idiotensicher erklären was damit gemeint ist!?!? :)

  7. Ronny
    19. August 2010 um 20:31

    Hmmm … nachdem ich mir gerade die Bilder angeschaut habe, ist der Groschen gefallen! :)

    Also zukünftig bitte mehr Bilder und weniger Text! *hust*

  8. niiico
    20. August 2010 um 10:43

    hmm…irgendwie quatsch oder !?
    is ja ganz niedlich aber verstehen kann ich nicht ganz was das soll.
    hab echt gedacht,das es eine richtige tiefgarage in der neustadt gibt,kann da ja kaum noch parken !
    die kidis werden sich ohne zweifel freuen :) auch wenn mir schleierhaft ist wie die ganz kleinen brumbrumfahrer da ihr brumbrum hoch fahren sollen ?
    nuja,ig schau mir das mal genauer an :) dann gibt es noch ein urteil.

    • 20. August 2010 um 11:39

      Könnte mir vorstellen, dass auch ein Hochschiebe-Service geplant ist.

  9. konrad
    20. August 2010 um 12:31

    Die Autofahrer, insbesondere natürlich die parkenden, sind wirklich die Melkküken der Nation.
    Hier muss dringend und schonungslos NACHGEBESSERT werden. Der Hochschiebe-Service sollte schnellstens kommen. Hier sind die Verantwortlichen gefragt, besonders unsere Politiker und die Frau O.

  10. maracus
    20. August 2010 um 14:59

    und wer leidet wieder darunter…? Ich als anwohner… dieses erhöhte verkehrsaufkommen vor mein tür kann ich einfach nicht tollerieren…

    ich fordere den orstbeirat zum einschreiten auf!!!

    und ich fordere den vierspurigen ausbau der böhmischen strasse…!!!

    • hamsterbacke
      20. August 2010 um 15:17

      @ maracus: Der wird nach dem Einzug des Kauflands in den Albert-Tower auch notwendig sein. :-P

  11. Ronny
    20. August 2010 um 17:30

    Sag ich doch. 4 Spuren für die Königsbrücker reichen nicht aus. Die Tram sollte noch eine eigene Trasse bekommen, 08.15 m über der eigentlichen Fahrbahn. Ich werde Frau O. mal kontaktieren, bzw. meine befreundete Malerin. Dann meldet sich Frau O. von allein bei uns! :)

  12. 22. August 2010 um 16:05

    lol…
    Was es nicht alles gibt..
    Aber dennoch ich kann mir gut vorstellen das es bald nochmehr Probleme geben wird denn der Bau der Alaunstrasse steht an…

  13. Paula
    23. August 2010 um 10:22

    jetzt braucht es nur noch eines ausgeklügelten sicherheitskonzeptes und das ganze ist perfekt. langfingern darf man es nicht zu leicht machen, denn hierzulande schrecken solche ja noch nicht einmal vor eigentum von kleinkindern zurück…

    • maracus
      23. August 2010 um 12:00

      Richtig! Richtig! Eine lückenlose Vidoeüberwachung wäre des Rätsels Lösung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie