Wie holt man das meiste aus einem Wettbonus heraus?

Durch einen Wettbonus ergibt sich für Neulinge und erfahrene Tipper die Chance, ein Gratisguthaben, welches vom Buchmacher auf die Einzahlung geschlagen wird, freizuspielen und sich dieses anschließend auszahlen zu lassen. Weil auch Sportwetten-Portale nichts zu verschenken haben, wird der Bonus erst einmal geblockt für eine Auszahlung und es werden dem Tipper verschiedene Bonusbedingungen auferlegt, die er erfüllen muss.

Neben dem geforderten Betrag, der eingesetzt werden muss, stellt vor allem die Mindestquote, Neulinge immer wieder vor große Schwierigkeiten. Ein Zeitrahmen kommt darüber hinaus ebenfalls zum Einsatz und gibt vor, dass der Bonus innerhalb von 90 bis 180 Tagen umgesetzt werden muss, da er ansonsten verfällt.

Einen ansprechenden Bonus finden und in Anspruch nehmen

Um einen der besten Boni zu finden, empfiehlt sich eine Vergleichsplattform, die verschiedene Anbieter aufzeigt und deren Bonusangebot genauer unter die Lupe nimmt. So können Tipper beispielsweise auf Sportwettenbonus.de verschiedene Sportwetten-Portale und deren Boni in Betracht ziehen und auswählen, welches Bonusangebot ihnen am ehesten zusagt. Zudem lässt sich auswählen, welche Art von Bonus gewünscht ist und man erhält die Chance zwischen einem Einzahlungsbonus, einem Bonus ohne Einzahlung oder anderen Deals, zu vergleichen. Auch Wettanbieter Testberichte sind vorzufinden und der Tipper erhält neben dem Bonusangebot wertvolle Informationen über den Kundendienst, Quoten oder andere wichtige Eigenschaften des Buchmachers.

Wie setzt man den Bonus am besten um?

Logischerweise wird kein Tipper eine Einzahlung vornehmen, um lediglich ein erhöhtes Spielerlebnis bei einem Match, auf das er wettet zu erhalten. Auch der finanzielle Aspekt treibt immer mehr Menschen zu Online-Sportwetten. Den Bonus sehen viele Neulinge als ein Willkommensgeschenk, welches es unbedingt umzusetzen gilt, um die Auszahlung einleiten zu können. Das, dies nur selten der Fall ist, liegt daran, dass neue Tipper die grundlegenden Dinge des Wett-Business nicht ernst nehmen und quer durch die Sportarten tippen. Erfahrene Wetter gehen an ein Spiel in einer vollkommenen anderen Herangehensweise ran und informieren sich über die Teams, verletzte Spieler und die aktuelle Form. Doch wie erhalten Tipper die besten Informationen?

  • Foren – In Diskussionsforen wird sehr viel geschrieben und man erhält Einblicke aus den verschiedensten Ansichtsweisen der User. Gerade im Bereich Fußball sind unzählige Foren vorzufinden, in denen auch über Sportwetten diskutiert wird. Wer also ein aufmerksames Auge hat und sich aus den Beiträgen eine eigene Meinung bilden kann, hat mit dieser Art von Informationsbeschaffung einen riesigen Vorteil.
  • Vereinswebseiten – Natürlich informieren auch die Vereine selbst vorab ihre Fans über Verletzungen und eine mögliche Aufstellung. Zudem sind die letzten Ergebnisse gegen den nächsten Gegner mit in einer Vorschau auf den kommenden Spieltag vorhanden und der Wettende kann sich einen Einblick verschaffen, wie das Team zuletzt gegen diesen Gegner performte.
  • Soziale Medien – Facebook, Twitter und Co. sind die Riesen in Sachen Informationsfluss. Zwar findet man auch hier, wie in Foren sehr viel Unsinn und Fan-Meinungen, die voreingenommen sind, aber auch hier können sich wertvolle Informationen oder Meinungen von Kennern der Szene einfangen lassen.

Disziplin ist das A und O eines erfolgreichen Tippers

Neben der Informationsbeschaffung geht es beim Tippen vor allem um Disziplin. Besitzt man diese nicht, kann es schnell vorkommen, dass der Bonus bereits verspielt wurde und somit eine neue Einzahlung ansteht. Erfolgreiche Tipper achten vor allem auf:

  • Quoten – Stimmt eine Wettquote nicht mit der Einschätzung überein, kommt es nicht selten vor, dass der erfahrene Tipper dieses Spiel außen vorlässt und keine Wette platziert. Eine Alternative Möglichkeit wäre eine Live-Wette, sofern die Quote sich den Vorstellungen des Wettenden anpasst.
  • Wettmöglichkeiten – Fällt beispielsweise der Top-Torschütze eines Teams aus, so ist das komplette Team im Sturm nur noch halb so viel Wert und der Tipper verzichtet deshalb auf eine Siegerwette. Vielmehr interessiert er sich nun für eine Unter-Tore-Wette, die besagt das wenige Tore in dem Spiel fallen werden. Somit passt der Wettende die Verletzung zu seinen Gunsten an und erhält dennoch die Möglichkeit auf das Spiel zu tippen.
  • Die aktuelle Form des Teams – Gewinnt ein Team Spiel nach Spiel und scheint unaufhaltsam, sollte man sich nicht gegen dieses Team stellen. Spielt dieses Team beispielsweise gegen den Titelfavoriten, der aktuell ein wenig schwächelt, kann auch hier eine Wette auf den Außenseiter gespielt werden. Natürlich ist es auch bei solch einer Wette enorm wichtig sich im Vorhinein über Verletzungen und Co. zu informieren.

Was Tipper auf keinen Fall tun sollten

Die bereits angesprochene Disziplin ist manchmal sehr schwer aufrecht zu erhalten. Nach einem unglaublich knappen Spiel, wobei die Wette in letzter Sekunde noch verloren geht, kocht ein Tipper innerlich und will das verlorene Geld so schnell wie möglich zurückgewinnen. Doch hier beginnt der Teufelskreis für Neulinge. Vielleicht mag es gelingen eine Wette zu gewinnen und den Einsatz zurückzuerhalten. Bei der nächsten „Wiedergutmachungs-Wette“ hingegen geht das Ganze schief und der Tipper hat einen Haufen an Guthaben verloren und versucht erneut mit einem erhöhten Einsatz, das verlorene Geld wieder zu beschaffen. Geht diese Wette auch schief, ist bereits ein Großteil des Bonus verloren und die Enttäuschung ist riesig. Was sollte ein Tipper stattdessen nach einer verlorenen Wette tun?

  • Woran lag der Verlust der Wette? – Wurde das Team einfach falsch eingeschätzt oder war es tatsächlich nur Pech und der Gegner erzielte in letzter Sekunde einen Glückstreffer? Dieser Frage sollten Tipper immer wieder auf den Grund gehen und aus ihren Fehlern lernen.
  • Einsatz anpassen – Statt wie bereits erwähnt den Einsatz zu erhöhen, sollte der Einsatz immer an das vorhandene Guthaben angepasst werden, sodass auch nach einem Verlust einer Wette keine riesige Lücke auf dem Guthabenkonto klafft.
  • Eine Pause einlegen – Nach mehreren verlorenen Wetten nacheinander, ist es empfehlenswert eine kleine Pause einzulegen. Vielleicht schaut man sich einen Spieltag einmal ohne eine Wette an, um einen Einblick in die Teams zu erlangen und Kenntnisse für den nächsten Spieltag daraus zu ziehen.

Auch Neulinge können den Bonus umsetzen

Aufgrund der Bonusbedingungen verzweifeln Neulinge bereits vor der ersten Wettabgabe. Doch mit Selbstdisziplin und einer guten Informationsbeschaffung, schaffen es auch Neulinge immer wieder den Bonus umzusetzen, um sich diesen auszahlen zu lassen. Informiert der Tipper sich also vor einem Match intensiv zu diesem, gelingt es ihm eine Wette heraus zu kristallisieren. Wettende die hingegen einfach ins Schwarze und auf gut Glück tippen, verlieren deutlich mehr und müssen zumeist zu einer weiteren Einzahlung greifen.

linie
linie