R.I.P. Ernie

Der in der Neustadt ziemlich bekannte Trommler, der zu diversen Anlässen die Sticks geschwungen hat, ist vor wenigen Tagen in Folge einer Kresbserkrankung verstorben. Danke an Paul Hackenberg für die Zusammenstellung der Foto- und Video-Schnippsel.


Nachtrag

Auf Facebook gibt es ein öffentliche Gruppe zur Erinnerung an Ernie.

linie

24 Kommentare zu “R.I.P. Ernie

  1. 15. März 2017 at 14:16

    R.I.P.

  2. anamous
    15. März 2017 at 14:31

    R.I.P. Ernie

  3. Backe
    15. März 2017 at 20:09

    Machs gut alter Haudegen.

  4. Rolf
    15. März 2017 at 20:48

    R.I.P Ernie, du warst ein Original…..

  5. Ulrich Berger
    15. März 2017 at 22:50

    Mensch Ernie, nun hast Du Ernst gemacht und den Weg aller Wege beschritten. Nächtelang könnte ich Dir Worte nachschicken… Bei zwei Bemerkungen werde ich es belassen.

    Als das Amt ihn einst zum Straßenfegerdienst verdonnerte, wurde ihm großzügig mitgeteilt, dass er dies natürlich nicht in seinem Wohnumfeld zu machen bräuchte. Und Ernie? Er bestand darauf die Kamenzer zu fegen.

    Dass sein Leben nicht mehr lange dauern würde, war ihm seit Monaten klar. Und Ernie? Von Tag zu Tag wurde er fröhlicher, lustiger und leichter. Ein Held angesichts des nahenden Todes.

    Ernie, Du bist und wirst es bleiben: ein Geschenk der Götter. Weiterhin viel Spaß da oben – P.I.H. (Party im Himmel)

  6. spacke
    16. März 2017 at 08:59

    Hab ne gute Zeit da oben, Alter!

  7. goldi
    16. März 2017 at 10:55

    ich erinner mich noch an ne aktion:
    ich hatte mich mit der snare in der hand durch die brn zum gig gequält, und konnte garnich so schnell gucken, wie ernie das schlagwerk annektiert und zum lärm machen überredet hatte :)
    schöne zeiten.

  8. kamikater
    16. März 2017 at 11:01

    Machs gut Ernie, Dein Trommeln fehlt auf der Kamenzer.

  9. Patrick
    16. März 2017 at 14:18

    Ui Ui, und seit Monate möchte ich Ernie schon besuchen, um zu checken, wie es ihm geht. Na, hätte ich doch eher hingehen sollen.
    Normalerweise schreibe ich solche Sachen nicht an so einem Ort, aber angesichts meiner Beziehung zu Ernie und was er für mich bedeutet hat, möchte ich ein Paar Gedanken mit der Welt (Neustadt) teilen.
    Ernie habe ich vor 13 Jahre kennengelernt, als ich nach Dresden kam und somit in die Neustadt zog. Wo ich vorher in Deutschland wohnte, war sogar das Spielen einer Flöte auf der Straße untersagt. Um so mehr empfand ich als Trommler das erste mal als ich Ernie auf der Baustelle vor der Scheune trommeln sah als unglaublich und das Paradies auf Erden zugleich. Mitten auf der Straße bis spät in die Nacht hinein zu trommeln, und Menschen zum tanzen und feiern zu bringen, das fand ich nur geil (das Thema Nachbarn spreche ich an dieser Stelle besser nicht an  ). Während ich beim ersten mal nur zugehört und zugeschaut habe, so habe ich beim zweiten mal gleich mal gefragt, ob ich mit machen darf, bei dritten und vierten mal gehörte ich schon fast zur Clique. Lustig fand ich, dass ich mich Ernie jedes mal und mindestens drei mal vorstellen musste, jedes mal freute er sich erneut mich kennen zu gelernen. Irgendwann wusste er aber wer ich bin. Und ab da waren unsere Auftritte auf den Straßen der Neustadt relativ regelmäßig. Immer wenn es warm wurde und wir fühlten, dass der Abend und die Menschen bereit waren unsere Mucke zu hören.
    Meine Freude mit Ernie und anderen Kumpels trommeln zu dürfen war immer tierisch. Tatsächlich habe ich diese Abende als die schönsten und glücklichsten Moment in meinen 13 Jahre Neustadt empfunden. Bis heute! Hört sich komisch an, ist aber so. Und dafür bin ich Ernie unendlich dankbar. Vor einigen Jahren habe ich ihm das immerhin mal gesagt. Als wir uns nach langer Zeit durch Zufall auf der Straße kreuzten, entschloss ich mich ihm das persönlich zu sagen. „Hey Ernie, ich wollte nur mal sagen, dass du für meine glücklichste Momente in den letzten Jahren verantwortlich warst, und dafür bin ich dir für ewig dankbar!“ Ihm war das sicherlich nicht bewusst gewesen, sein Gesicht zeigte selber Dankbarkeit für diesen Moment und was er genau antwortet Antwortet, kann ich mich nicht erinnern, aber sicherlich war es etwas im typischen Ernie Ton „Immer wieder!“.

    Leider haben wir uns in den letzten Jahren aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr so oft gesehen. Trommeln durfte er auch schon seit langer Zeit mehr auf der Straße, wenn ich richtig informiert wurde, Verbot Seitens der Stadt Dresden. Sehr schade eigentlich.

    Na ja, die Nachricht von Ernies Tod hat mich ganz schön mitgerissen, muss ich sagen, hätte es nicht erwartet.

    Na, wo auch immer Ernie jetzt hin ist, viel Ruhe werden seine neue Nachbarn nicht bekommen, dafür aber viel Lebensfreunde in unterschiedliche Tempis.

    Danke Ernie

    • Patrick
      16. März 2017 at 14:20

      PS: Wann findet seine Beerdigung statt und ist diese öffentlich?
      PS2: Ich habe einige Fotos von Ernie auf der Straße und eine Menge lustige Geschichten zu erzählen, falls jemand daran interessiert ist.

    • 16. März 2017 at 15:25

      Tut mir leid, darüber habe ich keine Kenntnis.

  10. Gunnar Grimmer
    16. März 2017 at 16:43

    Norwegen mit Deiner Mutter, ich werde es nicht vergessen ,die Rocke,n Roll Band , Hamburg ,Berlin, Bauer Ziems ,auch nicht !
    Machs Gut Alter! G.

  11. Christoph
    16. März 2017 at 17:20

    Ernie ist tot – Scheiße!

  12. Tina
    16. März 2017 at 17:40

    @patrick es gibt eine Facebookgruppe die nennt sich remember erni: Infos und Erinnerungen. Dort kannst du diese Sachen sehr gern mit uns teilen, freut sicher auch die anderen.

  13. Katja
    16. März 2017 at 17:58

    Ich würde gerne mit Freunden zu seiner Beerdigung kommen, wer mir sagen kann wann und wo diese ist schreibt mir bitte.
    kalterkakao@web.de

    VOR 10 JAHREN lebte ich im selben Haus mit ihm, und das Trommeln hallte durch alle Wände…Ich hab es geliebt

  14. Pepe Ropel
    16. März 2017 at 18:05

    Danke für die verrückte gemeinsame Zeit in Lübeck

  15. Gero
    16. März 2017 at 20:58

    Über Facebook: Remember ERNI :Info und Erinnerungsseite

  16. Jules-o-matic
    16. März 2017 at 20:58

    Erni, ich liebe Dich und mir sicher, dass Du bereits angekommen bist.Bis die Tage Alterchen, wenn wir uns wiedersehen werden.Lege bis dahin ein gutes Wort für mich ein, my sweet Lord!Die Seele lebt für ewig.

  17. Tobias
    17. März 2017 at 23:13

    Ich bin gewiss, dass es dir da gut geht wo du jetzt bist und eine Trommel wird sich da auch sicher finden lassen.
    Danke Ernie, dass ich dich kennen durfte.

  18. Mirko Sennewald
    18. März 2017 at 00:01

    Zu spät um es Dir persönlich zu sagen: DANKE für Deine immer tatkräftige Unterstützung unseres kulturaktivs! Und überhaupt fürs Dasein. War mir immer eine Freude!

    Rock’n’Roll mein Lieber, mehr Worte unnötig…
    Traurig
    Mirko

  19. Tim
    18. März 2017 at 01:09

    Lieber Ernie, vielen Dank an dieser Stelle für die vielen schönen Momente, sowohl im alten Proberaum, als auch in der Kamenzer. So vieles werde ich dir nicht vergessen können… Musik war dein Leben, du hast sie uns so oft vorgelebt und gelehrt – und selber bis zum Ende gerockt.

    R.I.P.
    Tim

  20. tolkan von flutgraben
    19. März 2017 at 01:33

    machs gut ernie. dein salon war bemerkenswert. so wie du. t.

  21. Niiico
    20. März 2017 at 09:04

    Liebste Grüße , wo auch immer hin du Rabauke ;)

  22. 23. März 2017 at 18:30

    RIP Ernie – a lovely talented fella with a heart of gold. I’m glad we got to meet in life, if only once x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie