Neue Graffitikunst neben der Bibliothek

Die Hofeinfahrt neben der Bibliothek Neustadt ziert seit heute ein großes Graffiti

Die Hofeinfahrt neben der Bibliothek Neustadt ziert seit heute ein großes Graffiti

Auf der Königsbrücker Straße haben geflüchtete Jugendliche mit professioneller Unterstützung ein wandfüllendes Graffiti geschaffen. Das Kunstwerk kann in der Hofeinfahrt zwischen Ernstings Family und Stadtbibliothek bestaunt werden.

An der Ampelkreuzung riecht es verdächtig nach Farbe. Wenige Meter später bestätigen die Augen, was die Nase witterte: hier wird gesprüht. Ein paar Geronten gucken kritisch, doch hier passiert alles im legalen Rahmen. Florian Bölike vom ATLJAE stellt mit der Hilfe diverser Street-Art-Künstler aus der Dresdner Szene gerade das geplante Grafitti fertig. „Damit alles wie aus einem Guss aussieht“, erklärt er. Die Hauptakteure haben das Freiluft-Atelier nach einem langen Tag schon verlassen.

Gemeinsam mit 14 Jugendlichen unterschiedlichster Nationalitäten erarbeitete Florian am Vortag im Rahmen des Projekts „traumARTen – Verleih deinen Träumen Ausdruck“ der Bibliothek Neustadt ein Konzept für das Werk. Dazu gehörte neben den handwerklichen Grundlagen auch eine Lehrstunde in Sachen Graffiti-Geschichte. „Wir haben was über die New York Oldschool gelernt, Skizzen gemacht und dann ging es heute morgen los“, berichtet Florian.

Kunstpädagoge Florian Bölike vom ATLJAE vervollständigt das Werk

Kunstpädagoge Florian Bölike vom ATLJAE vervollständigt das Werk

Grundlage für das Projekt ist ein Jugendbuch der amerikanisch-mexikanischen Autorin Pam Muñoz Ryan. „Der Träumer“ wurde 2015 mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Nun haben die Jugendlichen ihre Interpretation des Themas ‚Traum‘ in knalligen Farben auf die weiße Wand gebracht. Florian Bölike ist zufrieden. Über Kuh, Krokodil und Fisch zieren die Namen kürzlich verstorbener Graffiti-Legenden die Wand. „Hat auf jeden Fall Spaß gemacht“, sagt er, während er konzentriert die letzten weißen Ecken füllt.

Gefördert wurde das Projekt vom staatlichen Bildungsprogramm „Kultur macht stark“.

Die Motive erarbeiteten die 14 jugendlichen Künstler am Vortag

Die Motive erarbeiteten die 14 jugendlichen Künstler am Vortag

linie

1 Kommentar zu “Neue Graffitikunst neben der Bibliothek

  1. Magda
    18. Februar 2017 at 15:35

    Jetzt noch die Vorderseite (Fassade) so ordentlich
    bepinseln und die Bibo ist 1 echter hingugger.
    (Alles natürlich legal) Mir gefällts.

Comments are closed.

linie