Hunderte Päckchen für Heimkinder

Bis spät in die Nacht haben gestern Johannes Donderer, und Oliver Loetzke Päckchen gepackt. Sie hatten die Dresdner aufgerufen, ihnen Geschenke für Heimkinder zu bringen. Die beiden haben sie eingesammelt und gestern mit etlichen Helfern zusammen eingepackt und seit heute Vormittag sind sie in den Einrichtungen unterwegs, um die Päckchen zu verteilen.

„Wir haben auf jeden Fall mehr Päckchen als im Vorjahr“, berichtet Johannes. Als sie am Dienstag Nachmittag vor dem Bahnhof Neustadt mit ihrem Kleinbus standen, bildete sich immer wieder eine Schlange. Am Ende war der Bus bis unters Dach voll mit Päckchen.

Johannes und Oliver sammeln Päckchen für Heimkinder.

Johannes und Oliver sammeln Päckchen für Heimkinder.

Die beiden hatten vor einem Jahr die Inititive ins Leben gerufen. Das Prinzip ist einfach. Wer mitmachen will, meldet sich und die beiden nennen einen Namen, das Alter des Kindes und eine grobe Wunschrichtung. Das Geschenk sollte einen Wert von 25 Euro nicht übersteigen.

Ich durfte für ein zwölfjähriges Mädchen Stifte und Füller kaufen. Dazu noch ein bisschen Geschenkpapier und eine kleine Süßigkeit und am Dienstag Abend reihte ich mich in die Schlange ein.

Gestern Nachmittag kamen Johannes und Oliver mit ihrem vollen Bus auf der Schwepnitzer Straße an, zur Einpack-Aktion hatten sie noch Freunde ein­geladen. Heute drehen sie ihre Tour, fahren unter anderem zur Stadtmission Dresden, dem Kinderhaus Rabe und auch zwei Flüchtlings­unterkünfte, die sich um unbegleitete Minderjährige kümmern, erhalten Geschenke.

„Das Feedback war toll. Vor allem aus der Neustadt haben wir unglaublich viele Päckchen bekommen“, strahlt Oliver. Und die beiden Studenten sind sicher, nächstes Jahr wollen sie die Aktion auf jeden Fall wiederholen.

Weihnachten verschenken

linie

1 Kommentar zu “Hunderte Päckchen für Heimkinder

  1. mexwell
    22. Dezember 2016 at 16:02

    Das is sooooooooooo der Hammer was die Jungs da machen – die Botschaft von Weihnachten leben!!! Ein hoch auf diese Burschen und ihre Helfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie