Türen auf für Kunst

Kunst:offen am Sonntag Offbeat Cooperative

Spielen am Sonntag: Offbeat Cooperative – Foto: Archiv

Bereits zum 12. Mal heißt es in ganz Sachsen: „Kunst:offen“. Künstler öffnen ihre Arbeits- und Ausstellungsräume, ihre Ateliers an mindestens einem der drei Pfingst-Tage zwischen 10 und 18 Uhr. Mit dabei sind: Grafiker, Bildhauer, Maler, Keramiker, Fotografen, Schmuck-, Holz-, Metall- und Textilgestalter und viele andere Kreative.

In der Neustadt machen mit: Béatrice Metzmacher (Plastik/Skulptur, Grafik, Schmuck, Papierkunst) in der Ateliergemeinschaft „eckstrakt“ in der Kamenzer Straße 39 am Sonnabend und Sonntag, es wird auf Papier genäht.

Wie im Vorjahr macht auch wieder Frank K. Richter-Hoffmann mit, er zeigt Malerei, Farbholzschnitte, Fotografie und Performanz in seinem Atelier in der Alaunstraße 29. Auch dabei ist das Atelier Uta Gneiße auf der Königstraße 15, Shudao – das Studio für chinesische Kultur von Yini Tao, Rao Fu in der Kamenzer Straße 37 zeigt Malerei und Grafik an allen drei Tagen.

Heidrun Filous lädt wieder zur Party in den Hinterhof der Jägerstraße 34. Dort spielt am Sonntag, ab 17 Uhr die Ska und Polkaband „Offbeat Cooperative„. Außerdem öffnet sie am Sonntag, 15. Mai und am Montag, 16. Mai, ihre Werkstatt zum Reingucken.

Organisiert werden die Tage vom Verein „KUNST:offen in Sachsen e.V.“ in ehrenamtlicher Arbeit, um die Kosten für die Werbeaktionen für die Tage zu decken, bittet der Verein in diesem Jahr die erwachsene Atelierbesucher um eine kleine Spende. Die Hälfte der Spenden bleibt bei den Ateliers, die andere Hälfte kommt dem Verein zugute.

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie